×

History rewinds itself

Der neuste alte Hype: Kassetten feiern Comeback im kleinen Maßstab

News von Backstage PRO
veröffentlicht am 07.03.2018

kassetten musikmarkt

Der neuste alte Hype: Kassetten feiern Comeback im kleinen Maßstab

Mixtapes auf Kassette sind schon lange out. Die Zukunft des Musikhörens scheint in den Playlist-Features der Streaming-Dienste zu liegen. © Markus Spiske freeforcommercialuse.net from Pexels https://www.pexels.com/photo/vintage-music-sound-retro-92083/ (Lizenz: CC0)

Nachdem die Rückkehr der Schallplatte inzwischen ein einigermaßen akzeptiertes Faktum ist, lässt auch das nächste Comeback nicht lange auf sich warten. Die Kassette, der alte Bekannte aus den 80ern, ist wieder da.

Nachdem anno 2018 scheinbar jeder die Bequemlichkeit des Audio-Streamings satt hat (die Zahlen belegen übrigens das Gegenteil), kommt ein lange totgesagtes Format wieder aus der Versenkung: die Kompaktkassette.

Während ihre Nachfolger wie CD und Download immer unbeliebter werden – CDs sind in den USA mittlerweile derart passé, dass die Kette Best Buy sie vollends aus dem Sortiment nehmen will –, boomen die Verkäufe von "altertümlichen" Formaten wie Schallplatte und Kassette.

Nischenwachstum

Im Vereinigten Königreich ließ sich laut Digital Music News 2017 ein Anstieg der Tape-Verkäufe von 112% im Jahresvergleich beobachten. Es wurden rund 20.000 Verkäufe verzeichnet – ein Stand, der zuletzt 2006 erreicht wurde. Dazu trugen nicht zuletzt die über 80 in diesem Format veröffentlichten Alben bei.

Auch in den USA stiegen die Verkäufe an: Rund 35% mehr Kassetten wurden hier 2017 verkauft. Einen nicht unerheblichen Teil machte hier insbesondere der Soundtrack zu dem Film "Guardians of the Galaxy" aus.

Auch wenn Kassetten (derzeit noch) ein Nischenmedium darstellen – laut Nielsen Music machten die Verkäufe bloß 0,17% aller in den USA verkauften Alben aus –, haben sich die Verkaufszahlen in den letzten sieben Jahren nichtsdestotrotz vervierfacht.

Medium oder Merchandise?

Doch wie viel Substanz hat dieser Hype? Digital Music News spricht davon, dass der Trend in nächster Zeit wohl eher noch zunehmen wird, da Kassetten digital gekauften Alben eine physische Komponente verleihen, die Fan-Bedürfnisse anspricht. 

TechCrunch hingegen stellt fest, dass ein Großteil der verkauften Alben an popkulturelle Ereignisse wie z.B. Guardians of the Galaxy oder Stranger Things geknüpft waren. Im Vordergrund steht laut Aussage des Tech-Magazins nicht so sehr das Medium an sich (wie dies z.B. bei Vinyl der Fall ist), sondern eher seine Funktion als Retro-Merchandise-Artikel.

Zu der Frage, wann die wirklich wichtigen Formate wie das 8-Spur-Band und die 5,25"-Diskette zurückkehren werden, schwiegen sich die Medien vorerst aus.

Ähnliche Themen

Haben Indie-KünstlerInnen die treusten Fans?

Indies führen (rein rechnerisch) die Musikmärkte an

Haben Indie-KünstlerInnen die treusten Fans?

veröffentlicht am 28.05.2018

Die US-amerikanische Kette Best Buy wird in Zukunft keine CDs mehr verkaufen

Stirbt die CD aus?

Die US-amerikanische Kette Best Buy wird in Zukunft keine CDs mehr verkaufen

veröffentlicht am 26.02.2018