×

Tom Harcort

eingängige Melodien, schöne Harmonien, atmosphärisch dicht, manchmal melancholisch, manchmal leicht, lyrisch, romantisch, dramatisches Songwriting für Piano & Voice aus Hamburg, seit 2018

tba

Bio/Info

Tom wurde 1972 geboren und Einige sagen, seine Musik klingt ein bisschen wie das Jahrzehnt, aus dem er kommt. Schon als Dreijähriger verlor er sich der Familiensaga zufolge in freien Improvisationen am Klavier seiner Großtante in Darmstadt, wenn der sonntägliche Nachmittagsbesuch nach dem Kuchen nichts Interessantes mehr zu bieten hatte. So prägte ihn schon früh seine große Liebe zum Klavier und ließ ihn bis heute nicht mehr los.
Als Teenager gründete er in den Neunzigern eine Band, um seine Freizeit in einem Frankfurter Vorort mit Bedeutung zu füllen. Ihr folgten acht weitere Bands, Projekte, Duos. Mal als federführender Songwriter, mal als ausführendes Organ fremder Genies, immer an Keyboards, Orgeln, Synthesizern, Pianos.
Über Heidelberg hat es ihn inzwischen nach Hamburg verschlagen; e (...) Mehr anzeigenr fühlte sich von der Sehnsucht angezogen, die diese Stadt an jeder Ecke ausatmet. Also zumindest an den Ecken, in denen er sich aufhielt. Hier ist er nun als Solist tätig - er sitzt alleine am Klavier, spielt eigene Songs, in denen er eine Menge emotionales Zeugs erzählt und hat das Gefühl, damit dort angekommen zu sein, wo er musikalisch hingehört.
Tom schreibt Songs, seitdem er denken kann. Viele von ihnen fanden Eingang in die Musik der Bands, in denen er spielte, doch nicht wenige landeten in der Schublade – für irgendwann mal… In den letzten Jahren hat er die schönsten davon zu einem Programm zusammengestellt und ihnen den nötigen Feinschliff gegeben, um sie als Solist live präsentieren zu können. Und er produziert immer weiter, so dass es bei jedem Gig Neues zu hören gibt.
Wenn sich Tom ans Klavier setzt, ist er energisch, dramatisch, gefühlvoll. Er schafft Atmosphären, in die man sich träumend fallen lassen kann, um im nächsten Moment laut dagegen aufzubegehren. Bei all dem erzählt er in englischen Texten Geschichten, die man ihm glaubt.
Vielleicht ist es seine Verliebtheit in Melodien und die ständige Suche nach irgendwie "schönen" Harmonien, die manche an das Songwriting der Siebziger Jahre denken lassen. Manche sagen, das sei einfach zeitloser, fulminanter Pop. Andere beschreiben es als romantisches Songwriting, wieder Andere nennen es lyrisch.
Doch trotz des „Pop“-Konzeptes, eingängige Songs zu präsentieren, gibt es die Momente, in denen die Musik sich öffnet und Genregrenzen überschreitet. Da entfalten sich polymetrische Passagen, die an Minimalmusic erinnern und den Zuhörer in Trance ziehen. Einige Songs geraten durchaus komplex und Tom lässt sich mitunter viel Zeit, Spannungsbögen aufzubauen und hier und da seinem klassisch geschulten Klavierspiel Raum zu geben. Die vielfältigen Möglichkeiten, die ihm ein Klavier bietet, nutzt er aus, um auch als One-Man-Show ohne Band verschiedenste Stimmungen zu erzeugen.
Wenn man sich Music saved me yesterday anhört, Toms Hommage an die Musik seiner Jugend, verweist der Text auf Keith Jarrett, Keziah Jones, Radiohead, Marillion, Pink Floyd, Blues Brothers und die Spin Doctors als Referenzen.
In diesem Koordinatensystem bewegen sich Tom Harcorts Songs durch einen Konzertabend. Weniger anzeigen

Audio
Video
Fotos

Es wurde noch keine Fotos hochgeladen.

Fotos hochladen
Events
Releases

Noch keine Releases vorhanden.

Releases verwalten
Presskits/Rider

Es wurde noch keine Dokumente hochgeladen.

Dokumente verwalten

Bereits aufgetreten bei

Bands und Soloacts in der Region Hamburg

Almost Octopus

Progressive, Alternative Rock aus Hamburg

LautGedacht

Eine Mischung aus Rock/Pop/Hip Hop aus Hamburg

launing

Deutschsprachiger Rock aus Hamburg

Muhfasa

Rockgemisch aus Grunge, Punk, Metal aus Hamburg

Lucio

Eine Mischung aus Multikulti Pop/Rock und Covers aus Hamburg

Der Tagträumer

Liedermacher aus Hamburg

Weitere Acts in Hamburg

Ähnliche Bands