×

Fainting In Coils

Jazzrock aus Mannheim-Darmstadt, seit 2007

Keine aktuellen News

Bio/Info

Über die Band

„Fainting in Coils“ besteht seit 2007. Der Begriff "Fainting in Coils" heißt auf Deutsch soviel wie "in Ohnmacht kreiseln" und ist eins der Schulfächer, das die falsche Schildkröte in Lewis Carroll's Buch "Alice im Wunderland" nehmen musste. Es gibt auch ein Stück von Bill Bruford mit dem gleichen Namen, das vielleicht irgendwann in unserem Programm auftaucht...

Über die Musik

Unsere Musik ist im weitesten Sinne "Jazz-Rock" oder "Fusion".
Wir verfolgen die Idee, nur unsere Lieblings - Stücke zu spielen, d.h. die Songs, die wir schon immer einmal verwirklichen wollten – zu denen uns aber die Band gefehlt hatte. Mitreißende Spielfreude und Improvisation kommen rüber. Wir setzen die Arrangements nicht zu streng und lassen so genug Freiraum für ein „Live (...) Mehr anzeigen Feeling“.

Die Musiker

Frank Enger – Bass
Vor 30 Jahren aus der Not von der Rythmusgitarre zum Bass gewechselt - Gitarristen gab’s immer genug, Bassisten zu wenig - zwischenzeitlich mit den tiefen Tönen gut vertraut. Von 1975-1992 vor allem in Sachen sakraler Rock unterwegs. Höhepunkt 1983-1986 insgesamt 13 Aufführungen der Rockoper „Jesus Christ Superstar“. 1992-93 Heavy Metal mit eigenen Songs bei „The Real“. Seit 1993 Mitglied der Rock-Coverband „Yellow Snow. 2002 nochmals 5 Aufführungen von JCS mit Sinfonie-Orchester und großem Chor. Von Anfang an als Gründungsmitglied bei „Fainting in Coils.“ dabei
Musikalisch geprägt durch den (Jazz-) Rock der 70-er Jahre. Sehr beeindruckt von Tony Levin, Jaco Pastorius, Renaud Garcia-Fons und Mark King. Lieblingsbands: Pain of Salvation, Peter Gabriel, Udo Lindenberg, Led Zeppelin, Frank Zappa, Kaizer’s Orchestra.

Tilmar Fischer – Keys
Nach einer kurzen „Heimorgel-Phase“ in der Grundschulzeit kam Tilmar Fischer erst mit 15 Jahren zum klassischen Klavier, wobei auch immer das Spiel am Synthesizer und in diversen Coverbands seinen Platz fand. 1997 war mit der Bandspielerei erst mal Schluss. Erst 2004 – auf ein Zeitungsinserat hin – fand Tilmar zu „Fainting in Coils“ und damit zu „seiner“ Musik.

Christoph Ohl – Drums
wurde, inspieriert durch Santana, mit 10 zum Schlagzeuger. Nach Procol Harum und Marius Müller-Westernhagen entdeckte er mit „Mother’s Finest“ seine Liebe zum Funkrock, die er 1987 in der Band „Cocofurias“ ausleben konnte. Beginnend mit Level 42- und Spyro Gyra-Coverstücken wurden dort später nur noch eigene Stücke produziert. Nach kurzen Zwischenstopps (Flamenco und Michael Jackson Coverprojekt) landete er schließlich bei „Faintinig in Coils“.

Tim Page - Guitar
gönnt sich, nach langjähriger Erfahrung mit diversen Rock- und Pop-Bands, den Luxus, nur das zu spielen, was für ihn wirklich interessant ist. Spielt seit über 25 Jahren Gitarre. Begonnen hatte er damals damit, die Solos seiner ersten Vorbilder Brian May und Jimmy Page (leider kein Verwandter) rauszuhören und nachzuspielen. Außerdem wurde vor einigen Jahren auch sein Interesse an der Konzertgitarre geweckt. Dabei interessieren ihn besonders die Lautenmusik von Bach und Dowland.
Irgendwann in den 80ern hat er die Musik von Allan Holdsworth entdeckt, der immer noch sein Lieblingsgitarrist ist. Weitere Musiker, die auf ihn Einfluss hatten, sind unter anderem: Bill Bruford, Yngwie Malmsteen, Joe Satriani, John Petrucci, Nik Kershaw und Frank Gambale.

Roland Staar – Saxes
war zunächst 20 Jahre lang als Gitarrist unterwegs (Rock, Pop, Jazz, Fusion, Experimental), bevor er 2001 aufs Jazz-Saxophon wechselte. Während seiner privaten Ausbildung bei verschiedenen Jazz-Dozenten sammelte er bereits Erfahrungen in unterschiedlichen Big-Bands und Jazzformationen. Derzeit ist er aktiv als Saxophonist in verschiedenen Bereichen des Jazz: Bigband, Jazzrock-Formation, Jazzcombo, Fusionsextett und in einem Percussion-Projekt (Percussion + Saxophon).
Weiterbildung bei diversen Jazz-Workshops, u.a. bei Dozenten des "Berklee College Of Music" (Larry Monroe (as) und Greg Badolato (ts)) und bei Professor Leszek Zadlo (ts) und Johannes Faber (tp).

Programmauszug

Resolution – Mahavishnu Orchestra
La Fiesta – Chick Corea
Vignette – Gary Peacock
Django – Modern Jazz Quartet
Three East – John Abercrombie
Phase Dance – Pat Metheny
Spiral Dance – Keith Jarrett
San Michele – Alan Pasqua
Charged Particles – Chick Corea Electric Band
Party in Simons Pants – Steve Lukather
Crying – Joe Satriani
Scatterbrain – Jeff Beck
Alfie’s theme – Sonny Rollins
Got a match – Chick Corea
Fred – Tony Williams Weniger anzeigen

Audio

Es wurden noch keine Audiotracks hinzugefügt.

Audiotracks verwalten
Video

Es wurden noch keine Videos hinzugefügt.

Videos verwalten
Fotos

Es wurde noch keine Fotos hochgeladen.

Fotos hochladen
Events
Releases

Noch keine Releases vorhanden.

Releases verwalten
Presskits/Rider

Es wurde noch keine Dokumente hochgeladen.

Dokumente verwalten

Bands und Soloacts in der Region Mannheim-Darmstadt

Rot.Hammer.Geige

Rock, Metal aus Groß-Gerau

Realusion

Pop, Rock aus Mühlhausen

t.b.a.

Rock aus Ludwigshafen

The Blue Berries

Funk, Soul, Pop, 80s aus Mannheim

Ex-plizit

Power-Rock / Metal aus Ketsch / Heidelberg / Mannheim

Iron Made In Germany

Iron Maiden Tribute aus Dieburg

Weitere Acts in Mannheim-Darmstadt