×

ziemlich sang- und klangloses ende

DASDING ersetzt die "Netzparade" durch die neue Sendung "Heimspiel"

News von Backstage PRO
veröffentlicht am 04.09.2013

dasding netzparade

DASDING ersetzt die "Netzparade" durch die neue Sendung "Heimspiel"

Für die Netzparade bei DASDING ist der Zug abgefahren. Sie wird durch ein neues Format ersetzt. © DASDING

Weit über 10 Jahre lang war es eins der wichtigsten Radioformate für Newcomer-Bands und Hörer, die neue Musik entdecken wollten. Jetzt hat DASDING die "Netzparade" eingestellt. An ihre Stelle tritt eine neue Sendung.

Die Netzparade bei DASDING (das junge Programm des SWR) war die Newcomersendung des Senders und Einstiegsdroge für Musiker in die öffentlich-rechtliche Radiolandschaft: Aus einer Musikauswahl, die sich von verschiedenen Portalen und Bandcontests her generierte, stellten die Hörer die Netzparade per Voting selbst zusammen.

Erst regioactive.de, später unser Musikbranchen-Netzwerk Backstage PRO waren seit vielen Jahren als Partner im Boot und stellten regelmäßig die meisten Artists in den Top10 der Netzparade. Wir bedauern das Ende dieses Radio-Dauerbrenners.

Auf ewig Die Bilanz von Gleis13. Weiter geht's mit dem "Heimspiel".

"Als allerletztes lief unser Song Die Bilanz! In der 4. Woche in Folge und jetzt auf ewig die Nummer 1", so die Band Gleis13 in ihrer News zur letzten Netzparade.

Bei DASDING wird es ab dem 4. September immer Mittwochs um 21 Uhr indes mit einer neuen Sendung weitergehen, die Elemente der Netzparade mit der ehemaligen Sendung "Heimatmelodie", die Musik aus Deutschland vorstellte, verknüpfen soll.

"Heimspiel – Musik aus Deutschland" will Infos zur deutschen Musikszene liefern, ebenfalls Newcomer featuren und gefeierte Klassiker spielen. Die Charts entfallen jedoch. Moderiert wird die neue Sendung von Patricia Hölscher, Isabelle Oster und Sarah Stoltenberg.

Auch interessant