×

Ausbau eines weltweiten Geschäfts

Sennheiser stärkt seinen Fokus auf Österreich und Osteuropa durch Übernahme des Vertriebspartners

News von Sennheiser Deutschland
veröffentlicht am 16.02.2016 | Gesponserter Inhalt

sennheiser

Sennheiser stärkt seinen Fokus auf Österreich und Osteuropa durch Übernahme des Vertriebspartners

Grothusen-Geschäftsführer Alexander Kränkl (l.) und Sennheiser-CEO Daniel Sennheiser bei der Vertragsunterzeichnung. © Christian Steinbrenner

Sennheiser übernimmt das Geschäft seines Vertriebspartners Grothusen Audio Video Vertriebs Ges.m.b.H. mit Sitz in Wien und gründet eine neue Tochtergesellschaft, die Sennheiser Austria GmbH. Die Sennheiser Co-CEOs Daniel und Dr. Andreas Sennheiser kündigten am 8. Februar die Unterzeichnung eines entsprechenden Vertrages an. Die neue Tochtergesellschaft wird ihre Geschäftstätigkeit am 1. April 2016 aufnehmen.

"Wir bedanken uns bei Geschäftsführer Alexander Kränkl für seine hervorragende Arbeit, die maßgeblich für den Erfolg Sennheisers in der Region war. Gleichzeitig freuen wir uns sehr, das erfahrene Team von Grothusen in der Sennheiser-Familie willkommen zu heißen", erklärt CEO Daniel Sennheiser. "Wir bauen auf der langjährigen guten Zusammenarbeit mit einem unserer stärksten Vertriebspartner auf, um zukünftig noch näher an unseren Kunden zu sein. Mit der neuen Tochtergesellschaft werden wir die Märkte in Österreich und Osteuropa noch besser bedienen können, und die Beratung und die Dienstleistungen bieten, die für ein herausragendes Audioerlebnis entscheidend sind."

Grothusen wurde 1953 von Reimer J. Grothusen gegründet und vertreibt seit 1956 Produkte von Sennheiser. Ein Team von rund 30 hochqualifizierten Experten der Audiobranche betreut dort eine große Bandbreite von Zielmärkten (Oper, Theater, Konferenzen, Ausstellungen, Sportstätten, Kirchen, Museen etc.) und vertreibt die Produkte von Sennheiser und Neumann in Österreich, Rumänien, Bulgarien, Serbien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Montenegro, Mazedonien, Slowenien und Albanien. Darüber hinaus unterstützt das Team seine Kunden bei der Planung und beim Betrieb von Audioübertragungssystemen und bietet Beratungen und Schulungen in allen Bereichen der Audiotechnik an.

Mit seiner 19. Tochtergesellschaft Sennheiser Austria GmbH baut der Audiospezialist Sennheiser sein weltweites Geschäft aus. Björn Grefer, der bislang als President of Finance and Operations bei der Sennheiser (Schweiz) AG fungierte, wird Operations Manager des neuen Unternehmens. "Als langjähriger Partner von Sennheiser hat sich Grothusen ein ausgezeichnetes Know-how erarbeitet", erläutert Grefer. "Der nun folgende Schritt ist damit auch eine Auszeichnung für die herausragenden Leistungen des Teams, das eine Schlüsselrolle im nächsten Kapitel der Erfolgsstory von Sennheiser in der Region spielen wird."

Auch interessant

Unternehmen

Sennheiser Deutschland

Sennheiser electronic GmbH & Co. KG

Ähnliche Themen

Sennheiser und Apogee zeigen in Frankfurt das MK 4 digital für USB und iOS

Das MK 4 wird digital

Sennheiser und Apogee zeigen in Frankfurt das MK 4 digital für USB und iOS

veröffentlicht am 06.04.2016 | Gesponserter Inhalt

Sennheiser und Neumann bei den 31. NAMM TEC Awards ausgezeichnet

"Outstanding Technical Achievement"

Sennheiser und Neumann bei den 31. NAMM TEC Awards ausgezeichnet

veröffentlicht am 25.02.2016 | Gesponserter Inhalt

Sascha Grammel lässt die Puppen tanzen: Beste Unterhaltung für alle mit Sennheiser MobileConnect

Ausverkaufte Shows

Sascha Grammel lässt die Puppen tanzen: Beste Unterhaltung für alle mit Sennheiser MobileConnect

veröffentlicht am 08.02.2016 | Gesponserter Inhalt

NAMM 2016: Sennheiser reduziert Varianten beim Kopfhörer HD 25

Verschlankung für einen Klassiker

NAMM 2016: Sennheiser reduziert Varianten beim Kopfhörer HD 25

veröffentlicht am 23.01.2016 | Gesponserter Inhalt

NAMM 2016: Sennheiser und Neumann präsentieren Lösungen für Live Sound und Studio

Gemeinsamer Stand im Convention Center

NAMM 2016: Sennheiser und Neumann präsentieren Lösungen für Live Sound und Studio

veröffentlicht am 22.01.2016 | Gesponserter Inhalt