×

Ein Leben für die Musik

Zum 100. Geburtstag von SONOR-Geschäftsführer Horst Link

News von Backstage PRO
veröffentlicht am 05.01.2019

sonor drumming

Zum 100. Geburtstag von SONOR-Geschäftsführer Horst Link

Horst Link (1919-2004). © SONOR

Horst Link, geboren 1919 in Weißenfels an der Saale, gestorben 2004 in Wien, war maßgeblich beteiligt am Erfolg des seit drei Generationen in Familienbesitz geführten Musikinstrumentenherstellers SONOR. Mit zahlreichen Ehrenämtern beeinflusste er außerdem die deutsche und europäische Musikbranche.

Horst Link wurde 1919 als Sohn von Konsul Otto Link, Inhaber der 1875 gegründeten Fertigungsstätte für Musikinstrumente, SONOR, geboren. Nach dem Zweiten Weltkrieg sahen sich Vater und Sohn gezwungen, die Instrumentenproduktion in den Westen zu verlagern – ihr bisheriger Besitz wurde enteignet und verstaatlicht. 

Neubeginn

In Bad Berleburg-Aue begannen Horst und Konsul Otto Link 1946 erneut mit der Produktion, wieder unter dem Namen SONOR – der immerhin schon seit 1907 im kaiserlichen Patentamt eingetragen ist. Ab den 1950er-Jahren stellte das neu gegründete Unternehmen Schlaginstrumente verschiedenster Art her, auch das komplette Orffsche Instrumentarium wurde in den Katalog aufgenommen. 

Nach dem Tod von Konsul Otto Link übernahm Horst Link 1955 die Führung des Unternehmens. Bis Ende 1980 baute er SONOR zu einem der erfolgreichsten Musikinstrumentenhersteller auf. Mit den Wort des heutigen Geschäftsführers Stefan Althoff: "Gerade Horst Link und seine Ehefrau Elisabeth haben SONOR zu dem gemacht, was es heute ist."

Engagement für die Musik

Die unternehmerischen Tätigkeiten Horst Links führten zu einer Reihe von Ehrenämtern, insbesondere im Bereich der Musikindustrie. U.a. war Link als 1. Vorsitzender (und später Ehrenvorsitzender) des Bundesverbandes der Deutschen Musikinstrumenten-Hersteller e.V. tätig, fungierte als Ratsmitglied in der Conféderation Internationale des Sociétés Musicales (CISM) und war Vorstandsmitglied der internationalen Gesellschaft für Musikpädagogische Fortbildung.

Auch an der Entwicklung der Frankfurter Musikmesse zur weltweit führenden Musikfachmesse war Link maßgeblich beteiligt. 1982 wurde ihm schließlich wegen seiner Verdienste um die Belange der Musikinstrumentenindutrie das Verdienstkreuz erster Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

In seinem Ruhestand absolvierte Link ein Magisterstudium der Musikwissenschaften in Wien und erlangte nach anschließender Promotion die Doktorwürde. Am heutigen Samstag, den 5. Januar 2019 wäre Horst Link 100 Jahre alt geworden. 

Auch interessant

Ähnliche Themen

Dunlop-Gründer Jim Dunlop im Alter von 82 Jahren verstorben

Ein Innovator der Gitarren-Branche

Dunlop-Gründer Jim Dunlop im Alter von 82 Jahren verstorben

veröffentlicht am 10.02.2019

CrashIt! 2018: Gespräch mit Daniel Schwarz, dem Gründer der Mannheimer Vintage- und Custom-Drum-Messe

"Jeder will individuell und einzigartig sein"

CrashIt! 2018: Gespräch mit Daniel Schwarz, dem Gründer der Mannheimer Vintage- und Custom-Drum-Messe

veröffentlicht am 15.10.2018

Richtig warm spielen für Drummer – so läuft der Gig geschmeidig

Gute Tipps vom t.blog-Team des Musikhaus Thomann

Richtig warm spielen für Drummer – so läuft der Gig geschmeidig

veröffentlicht am 09.10.2018 | Gesponserter Inhalt

7 Dinge, die sich bei der Frankfurter Musikmesse und der Prolight + Sound 2019 ändern werden

Stronger together!

7 Dinge, die sich bei der Frankfurter Musikmesse und der Prolight + Sound 2019 ändern werden

veröffentlicht am 21.09.2018 | Gesponserter Inhalt   1

Musikmesse 2017: Sonor bestätigt seine Präsenz in der "Brandworld Drums"

Performances von Jost Nickel und Chris Coleman

Musikmesse 2017: Sonor bestätigt seine Präsenz in der "Brandworld Drums"

veröffentlicht am 17.01.2017 | Gesponserter Inhalt