×

Geronimo MC

Ruff & Raw aus Karlsruhe

Bio/Info

Geronimo MC a.k.a. Gero a.k.a. MC Gastgeber a.k.a. Gerosayso a.k.a. Großgosch a.k.a. The Human Torch repräsentiert Karlsruhe seit seiner dortigen Geburt am 21. September 1985. Während er in der Fächerstadt und ihrer Umgebung heranwuchs, machte er schon sehr früh mit Rap Bekanntschaft nämlich mit 11 Jahren als ihm der großen Bruder seines damaligen besten Freundes ein Wu Tang Clan-Album vorspielte. Bis zu seinem 15. Lebensjahr brachte er es auf eine stattliche Sammlung aller Clan-Alben sowie jeglicher Solo-Projekte. Dann ging die Reiße weiter mit Gangstarr, Mos Def, Jeru the Damaja, KRS One, Talib Kweli, Masta Ace, Nas, Jay-Z, Outkast, Souls of Mischief, Cypress Hill und noch etlichen mehr. Seine Einflüsse durch den New Yorker-Rap der Golden Era sind also unverkennbar. Deutscher Rap intere (...) Mehr anzeigenssierte ihn damals kaum, aller höchstens die Vertreter Eimsbüttels, sowie Afrob und der damals noch unbekannte Dimaind bzw. dessen Mülltest Mixtape.
Im selben Jahre traf man sich im Freundeskreis und startete die ersten Cypher! Bei diesen Cypher wurden auch gleich die ersten Kosenamen ausgepackt. So bekam er dann nach einer Flasche Wein, einem Fuffie Weed und ein paar aller Haus-auf-Maus-Freestyles, den Künstlername: Geronimo MC.

Trotz dieser glücklichen Wendung harrte Gero notgedrungen weiter dem Start seiner Rapkarriere, welche hauptsächlich an den nicht vorhandenen Beats hing und den unmotivierten Band-Mitglieder. Es verlief sich dann doch alles sehr schnell und die Vorstellung einer Crew war erstmal in weite ferne gerückt. Gero ließ sich am Anfang von dieser Haltung noch beeinflussen. Doch da Rap sich in seinem Herzen verankert hat, fing er an alleine das Mic zwischen 4-Wänden zu rocken!
Er kickte immer mehr Freestyles, schrieb Gedichte und dann entstanden auch schon die ersten Textentwürfe. Leider hatte, das Ganze keinen Faden, noch ein Standbein. Humbelnt suchte Gerosayso verzweifelt eine Möglichkeit an eigene Beats zu kommen.
3 jahre später und nach einigen gescheiterten Versuchen Beats zu bauen, sollte die suche ein Ende haben. Eine Werbeaktion im Auftrag von Fächerstadt-Raps, führte Gero nach Baden Baden. Dort lernte er dann seinen DJ, Beat- Produzenten und seinen besten Freund, Q-Fingaz, kennen!
Man merkte schon von Anfang an das die Chemie stimmte und es entstand schon nach nur 3 Monaten die Band, Geronimo MC & Dj Q-Fingaz!
Endlich! Was für ein Fortschritt!
Nun gab es für Geronimo Fortschritt für Fortschritt. So bestritt er sein bisher einzigstes Freestylebattle in Pforzheim und kam sogar unter die ersten 4. Plätze, was ihm aber in diesem Moment auch nicht so wichtig war, vielmehr wollte er herausfinden wie er auf die Menge wirkte und natürlich auch Erfahrung sammeln.
Nun hatte man die Beats, die Raps und das Feedback der Leute um mit der richtigen Motivation durchzustarten

Ihr Debüt auf der Bühne gaben die beiden am 5. Mai 2005 als Vorgruppe von J.Sands und wurden gleich begeistert von den anwesenden Leuten aufgenommen. 1 Monat später dann der nächste Auftritt in München mit Creme Fresh und Audijens und die Fragen häuften sich, ob es denn eine CD zu kaufen gäbe.
Die gab es noch nicht, doch auch diesem Missstand sollte Abhilfe geschaffen werden, denn knapp 1 ½ Monate später war es endlich soweit:
The Last Steps of Our First EP wurde am 29. Juli in Durmersheim im großen Stile veröffentlicht und die Releaseparty wurde ein voller Erfolg. Schon am nächsten Tage folgte der nächste Auftritt zusammen mit Doujah Raze und Dj Illegal in Winterthur und gleich darauf ging es weiter als Toursupport für Last Emperor, der ja auch zur œberrraschung und Freude vieler auf einem Hiddentrack der CD gefeatured war. Highlight dieser Tour war der 21. August 2005. Geronimo & Q-Fingaz zusammen mit Last Emperor auf dem Hip Hop Kemp in Praha. Letzter Tag des tschechischen Festivals und da Non Phixion überraschenderweise absagte, war plötzlich Last Emperor der Headliner des Sonntags.
Wie es Festivalbesucher Andreas Margara ausdrückte:
Lichtblick (...) war der deutsche Emcee Geronimo, von dem der Support kam.
So kam es dann auch dass die 3 zusammen das letzte Lied des Festivals vor 15.000 begeisterten Fans spielten und spätestens an diesem Punkte hatte sich die Gruppe wohl in der Oberliga das Raps etabliert. Weitere Auftritte vor Masta Ace, Inspecktah Deck, auf "Das Fest" in KA und vor Heltah Skeltah und Jus Allah festigten Geronimos & Q-Fingazs Liveperformance und nach ihrer Supportfunktion während der Insight-Tour Ende Februar 2006 gingen auch die letzten der 300 CDs weg. Weniger anzeigen

Audio

Es wurden noch keine Audiotracks hinzugefügt.

Audiotracks verwalten
Video

Es wurden noch keine Videos hinzugefügt.

Videos verwalten
Fotos

Es wurde noch keine Fotos hochgeladen.

Fotos hochladen
Events
Releases

Noch keine Releases vorhanden.

Releases verwalten
Presskits/Rider

Es wurde noch keine Dokumente hochgeladen.

Dokumente verwalten

Bereits gespielt mit

Bereits aufgetreten bei

Bands und Soloacts in der Region Karlsruhe

BIMBAZ

Texte die das Leben schreibt, Zwischen Vergangenheit und Zukunft aus Gaggenau

John Melo

EINE GITARRE, EINE STIMME UND VIELE GESCHICHTEN IM HERZEN… aus Waghäusel

MaluMalu

Eine originelle Kombination aus Hip-Hop, Trap, Reggae und populärer kongolesischen Musikrichtung bekannt unter Sebene aus Karlsruhe

DIE DICKEN KINDER

Rock-Soul-Funk-HipHop-Mix aus Landau

Neun.Live

Neun.Live - 9 Musiker und deutsche Funk-Rock-HipHop-Pop Covers mit dem gewissen Extra! aus Bretten

Solomon Seed

Reggae / Rap / Singer Songwriter aus Landau in der Pfalz

Weitere Acts in Karlsruhe