×

ODIUM

Melodic Thrash Metal aus Frankfurt, seit 1993

odium-metal.de

Keine aktuellen News

Bio/Info

Presseinformation der deutschen
Melodic Thrashmetal Band ODIUM
Schnörkelloser Thrash-Power-Metal mit melodischen Einschüben und wütendem Gesang – für diese Mischung steht die Band Odium aus dem Raum Frankfurt/Main. 1993 gegründet, veröffentlicht die Gruppe seit 1995 regelmäßig Alben, mit denen die Metaller ihren Stil von Werk zu Werk weiter entwickelt haben. Beeinflusst wurde die Band durch Namhafte größen wie Metallica, Slayer, Megadeth, Anthrax und auch Iron Maiden.

Auch auf dem Live-Sektor sind Odium seit jeher aktiv und erspielen sich von Gig und Gig eine immer größer werdende Fan-Gemeinde. Wer die vier Jungs und das Mädel auf der Bühne erlebt, kann sich der unbändigen Energie eines Odium- Gigs kaum entziehen.

Um stets eine international klingende Produktion (...) Mehr anzeigen abzuliefern, arbeitete die Band unter anderem mit Andy Classen und Marc Bugnard zusammen. Das Magazin „Metal Hammer“ bezeichnete Odium 2010 als „eine der stärksten Bands im deutschen Underground“.

2012 nahm „Noisehead Records“ die Hessen unter Vertrag. Das in der Szene viel beachtete „Beautiful Violence“ war die erste Duftmarke mit dem neuen Label im Rücken. Zwei Jahre später erschien „The Science Of Dying“, das von der Kritik ebenfalls positiv aufgenommen wurde:

Metal Temple.com: „Without wanting to jump straight to the business end of this review, this record is fantastic“ 9/10

FFM-Rock.de: „was ODIUM besonders haben, ist Feuer unterm Hintern“ 8/10

„Hört man dem Spiel des Fünfers auch an. Schön tight, also stramm, verstehste?“ 7/10

Rock Hard Magazin: „Fans teutonischer Thrash-Metal-Klänge ohne Geschwindigkeitsexzesse, aber mit reichlich Melodie können mit dem siebten Longplayer des Fünfers aus dem Großraum Frankfurt also nix falsch machen“ 7,5 /10

Beim Song „Die With Pride“ ist zudem kein geringerer als Paul Di´Anno an den Vocals zu hören. Die Metal-Legende und die Hessen verbindet seit einigen Jahren ein nahezu freundschaftliches Verhältnis, bestand Paul Di‘ Anno doch auf Odium als Support bei mehrerer seiner Shows in Deutschland.

Zudem traten Odium schon unter anderem mit Obituary,Destruction,Exodus,Testament, Tankard, Rage und Axxis auf.
Headliner Touren durch kleinere Clubs in Deutschland und den Niederlanden haben bestätigt, dass ODIUM einen durchaus hohen Bekanntheitsgrad genießen.
Als bisheriges Highlight kann man sicher den Auftritt auf der Mainstage des MASTERS of Rock in Vizovize (CZ) verbuchen. Vor mehr als 10.000 Zuschauern spielte man im Vorprogramm von Nightwish, Stratovarius und den Deathstars.

Aktuelle Besetzung:
Ralf Runkel – Vocals
Rochus Pfaff – Guitar
David Hübsch – Guitar
Belinda Smaka – Bass
Marcel Müller – Drums

Website: odium-metal.de

Facebook: facebook.com...um.thrashmetal

Diskographie:
Grim Reaper 1995
ODIUM 1997
Into the outfields 1998
A new beginning 2001
Written in flesh 2003
Just a crisis 2006
Stop my anger 2010
Beautiful violence 2012
The science of dying 2014 Weniger anzeigen

Audio
  1. The Princess of death (The Science of Dying, 2014)Kommentar
  2. The Answer (The Science of Dying, 2014)Kommentar
  3. Beautiful Violence (Beautiful Violence, 2012)Kommentar
  4. Losing Control (Beautiful Violence, 2012)Kommentar
  5. Burn your Idols Kommentar
  6. My dying day (A new Beginning, 2001)Kommentar
Video
Fotos

Es wurde noch keine Fotos hochgeladen.

Fotos hochladen
Events
Releases
Presskits/Rider

Bereits gespielt mit

Bereits aufgetreten bei

Bands und Soloacts in der Region Frankfurt

NoName

Rock, Metal aus Groß-Umstadt

Conspiria

Symphonic Metal aus Friedberg

Corbian

Melodic Death-Metal wie Amon Amarth, At the Gates oder Kataklysm aus Offenbach

The Elegy Paradigm

Progressive Rock / Metal aus Rodgau

Rohavart

Atmospheric Black Metal aus Erlenbach a. Main

Damage

Guitardriven Action Rock aus Frankfurt am Main

Weitere Acts in Frankfurt