×

SPOILED NIKITA

Indie New Wave Rock aus Stuttgart / Berlin, seit 2005

spoilednikita.com

Keine aktuellen News

Bio/Info

SPOILED NIKITA wurde 2005 gegründet.

Bandinfo:

SPOILED NIKITA - das sind die drei Stuttgarter Johannes von Müller, Rainer Pappenberger und Sergei Moser, die mit ihrer kleidsamen Mischung aus New Wave, Indie und Rock begeistern.
Sergei und Johannes gründeten 2005 SPOILED NIKITA und holten kurz darauf Rainer als Bassisten in die Band.

Gitarre, Bass, Schlagzeug, Stimme - gewöhnlich, könnte man meinen, doch SPOILED NIKITA schaffen es, dem Zuhörer eine nebelartige Wand aus elegant treibenden Rhythmen und wunderbar prachtvoll-erhabenen Gitarren- und Bassklängen entgegen kommen zu lassen. Die Stimme dringt tief in das Unterbewusstsein ein und vergräbt sich dort.

Ihre Musik klingt wie ein Labyrinth aus Lichtern, unheimlich, tragisch, schön, eigenwillig, edel und tanzbar zugleich. (...) Mehr anzeigen Jedoch verläuft man sich nie, sondern findet immer einen richtigen Weg.
Und die Ironie am Rande: ihr Proberaum ist der Keller eines Pornokinos.

Johannes von Mueller: Gesang & Gitarre
Rainer Pappenberger: Bass & Piano
Sergei Moser: Drums & Artwork

Pressestimmen: SPOILED NIKITA

SPOILED NIKITA auf dem Weg zur Vorzeigeband – Hoffnungslos

Bei den Aufnahmen zum Debüt fackelte der ganze Proberaum ab, doch Spoiled Nikita benötigen nicht unbedingt Feuer unterm Hintern, um intelligenten Indierock zu produzieren. „Behind The Neon“ erfindet zwar das Rad nicht neu, reicht aber locker aus, um die Stellung als neue Vorzeigeband der Stuttgarter Gitarrenszene zu zementieren: abwechslungsreich, manchmal etwas zu verkopft, aber immer mit dem Gespür für die richtige Melodie. Die hoffnungslose Grundstimmung wird durch Johannes Von Müllers – zugegeben noch ausbaufähigen – Gesang unterstrichen, und die Freunde trauriger Indie-Gitarren weiter begeistern.
(Lift Stuttgart – 5.2008)

Reise ins Ich
Ein Typ sitzt auf einem Fahrrad. Ein roter Helm senkt sich auf seinen Kopf herab. Der gute Mann beginnt zu strampeln, woraufhin sich eine mysteriöse Scheibe in Gang setzt. Es folgt ein Trip in die unterbewussten Untiefen des Protagonisten.
So beginnt der Videoclip zu Spoiled Nikitas Song „Sin Receiver“.
Die düsteren, kafkaesken Bilder fangen den Vibe der Stuttgarter Indie-Rocker gut ein. Das 2005 gegründete Trio hat sich auf den bisherigen Tonträgern eher von der schwermütigen Seite präsentiert. Dieser Tage erscheint nun der neueste Streich „Behind The Neon“.
Begleitet wird der Release von einer kleinen Tour, die die Jungs von Horb am Neckar bis in die heimische Landeshauptstadt führt. Beim Gig im Club Zentral sind die Post-Punker The Serpentines und der Beatsteak-Support Quite A Few mit von der Party!
(Lift Stuttgart – 5.2008)

Auf eigenen Wegen: Spoiled Nikita - Über dunkle Winkel ans Rock-Licht

... Spoiled Nikita - Sergei Moser, Johannes von Müller und Rainer Pappenberger - haben für sich jedoch das packendere Musikkonzept gefunden: Ihren Songs hört man die Anfänge der Band im Grunge durchaus noch an, der Sound selbst hat seither jedoch eine Wendung hin zu den dunkleren Winkeln der 1980er Jahre genommen. Und diese Mixtur beherrscht die Band perfekt: Die melodischen, mit viel Hall ausgestatteten Gitarrenwände, das hektisch klopfende Schlagzeug und die sonore, brüchige Stimme haben Spoiled Nikita, nicht ganz zu Unrecht, Vergleiche mit Joy Division eingebracht...
Thomas Morawitzky (Stuttgarter Nachrichten)

Kulurmagazin Luzern:

Im gut besuchten Sedel machten die in unseren Breitengraden relativ unbekannten Spoiled Nikita aus Stuttgart den Einstieg. Wahrlich ein überaus passender Support-Act. Dieses Trio spielte einen eklektischen Mix, in welchem das Fundament aus bekannten New-Wave-Ingredienzen bestand. Die Songs hatten Wucht, und das besondere Etwas, vor Allem in den Ausbrüchen, in welchen sie mächtige Wall Of Sounds aufbauten, gekonnt mit Rhythmenwechsel spielten und in bester Shoegazer-Manier grosse Melodien einflochten. Es gibt doch nichts Schöneres, als an einem Konzert von einer dem Hörer nicht bekannten Band überrascht zu werden... (Kulturmagazin - Stefan Zihlmann - 11.04.2009) Weniger anzeigen

Line-up

Sergei Moser

Schlagzeuger

Johannes Von Mueller

Sänger, Gitarrist

Rainer Pappenberger

Bassist, Keyboarder

Audio
  1. Mirrors (Behind The Neon, 2008)Kommentar
  2. A Song For Liars (Behind The Neon, 2008)Kommentar
  3. The Place (Behind The Neon, 2008)Kommentar
  4. Kate (Behind The Neon, 2008)Kommentar
  5. Pride Is A Fake (Behind The Neon, 2008)Kommentar
  6. Sirens (Behind The Neon, 2008)Kommentar
  7. Mirrors (Live) Kommentar
  8. Sin Receiver Kommentar
  9. Black Lights Kommentar
  10. My Wonderful Routine Kommentar
  11. The Lesson Kommentar
  12. 30 Minutes Kommentar
Video
Fotos

Es wurde noch keine Fotos hochgeladen.

Fotos hochladen
Events
Releases
Presskits/Rider

Es wurde noch keine Dokumente hochgeladen.

Dokumente verwalten

Bereits gespielt mit

Bereits aufgetreten bei

Bands und Soloacts in der Region Stuttgart / Berlin

YVI SZONCSÒ

Pop (deutsche Texte) aus Stuttgart

The Jesters

Rock, Alternative/Independent aus Bad Teinach-Zavelstein

ROCKSTEADY

Rock-Pop-Cover aus Ludwigsburg

Ghost of Jones

Alternative Rock Cover mit ordentlich Schmackes aus Stuttgart

The Blinds

Indie-Pop-Rock aus Reutlingen

third:silence

progternative postcore aus Stuttgart

Weitere Acts in Stuttgart / Berlin