×

Ausgabe #1 2019: Pedal to the Metal

#Backstagestories: Mit Sindustry in der Goldenen Krone Darmstadt

Interview von Reinhard Goebels
veröffentlicht am 29.01.2019

backstage pro könig & meyer #backstagestories sindustry

#Backstagestories: Mit Sindustry in der Goldenen Krone Darmstadt

Sindustry-Drummer Karl Theo Eifert (rechts) im Interview mit Backstage PRO. © Jörg Döring

Backstage PRO und König & Meyer blicken hinter die Kulissen: Jeden Monat besuchen wir eine Band Backstage bei einer Show und berichten hautnah über ihren Live-Alltag. Dieses Mal folgen wir der Einladung der Metalband Sindustry nach Darmstadt.

Eine gute Show ist das, worauf alle Bands hinarbeiten. Doch was passiert unmittelbar vor der Show? Wie bereiten sich die Musiker auf ihren Auftritt vor? Wie fühlen sie sich? Genau das wollen wir gemeinsam mit König & Meyer über das Format #Backstagestories herausfinden!

Wir besuchen Bands vor ihrem Auftritt, blicken hinter die Bühne und lassen sie selbst zu Wort kommen. Neben unserer Interviewreihe findet ihr weitere Bilder und Infos bei König & Meyer unter dem Hashtag #Backstagestories auf Instagram sowie auf der #Backstagestories-Kampagnenseite!

Ihre wollt, dass wir euch vor der Show besuchen? Dann ladet uns unter folgendem Link ein: https://www.backstagepro.de/backstage-stories-2019

Backstage Story #1 2019: Sindustry in der Goldenen Krone

Seit 2014 hauen Sindustry den Besuchern ihrer Shows deftige Metal-Grooves um die Ohren, machen aber auch vor progressiven Elementen a là Tool und Verschnaufspausen in Form von Rockballaden keinen halt. 2016 veröffentlichten die Frankfurter ihre erste EP, derzeit stecken sie in den Vorbereitungen für ihr erstes vollständiges Album. Wir begleiten die Band vor ihrer Show in der urigen, kultigen Goldenen Krone in Darmstadt.

Zu dieser Gelegenheit schnappen wir uns Drummer Theo für ein kurzes Interview, der vor dem Gig einen tiefenentspannten Eindruck macht, und löchern ihn zum Live-Alltag der Band.

Backstage PRO: Theo, ihr treibt euch ja schon seit einigen Jahren in den Backstage-Räumen des Landes herum. Was war denn bisher euer einprägsamstes Backstage-Erlebnis?

Theo: Wir durften bei einem regionalen Festival als Headliner in einem Burgkeller spielen und haben dort nach einem sehr verregneten Freitag aufgebaut. Eine Treppe führte vom Backstage direkt in den Keller und wir konnten da unser Equipment vor und nach dem Gig einlagern. Nach dem harten Regen war es dort natürlich nass, was nicht weiter schlimm war, obwohl es von oben tropfte. Als wir dann zur Bühne gingen, floss es jedoch insbesondere bei der Treppe regelrecht von der Decke. Im Eifer des Gefechts haben wir uns nichts weiter dabei gedacht und den Gig glorreich gespielt. Nach dem Konzert und Abbau durften wir dann erfahren, dass ein randvolles offenes Dixie, bei dem vier Männer gleichzeitig urinieren können, unten aufgebrochen und direkt über dem Keller ausgelaufen war. Denkt euch den Rest...

Backstage PRO: Igitt! Das roch bestimmt nicht besonders betörend...

Theo: Zum Glück gab es die Nebelmaschine, die hat den Geruch überdeckt. (lacht)

Packen selbst an: Sindustry

Packen selbst an: Sindustry, © Reinhard Goebels

Backstage PRO: Wie kommt ihr zu euren Shows und wie transportiert ihr euer Equipment?

Theo: In 90% der Fälle bilden wir Fahrgemeinschaften. Zum Glück fährt unser Bassist Martin einen schönen großen Bus, den wir netterweise oft mit dem ganzen Geraffel vollpacken dürfen, was man so für einen Gig benötigt. Vom Kasten Äppelwoi bis zum Merch passt da fast alles rein.

Backstage PRO: Wie sieht denn in der Regel eure “Road Crew” aus? Übernehmt ihr den Auf- und Abbau selbst oder habt ihr Roadies?

Theo: Wir übernehmen den Aufbau meistens selbst. Oft teilt man sich dabei natürlich die Backline mit anderen Bands. Unsere Road-Crew ist im besten Fall: Fotograf, Roadie bzw. Mercher, Tontechniker und im allerbesten Falle noch eine gute Seele, die überall hilft und auch mal Getränke auf die Bühne bringt. Da dies leider nicht immer gegeben ist, sind wir des Öfteren auf uns selbst gestellt.

Backstage PRO: Habt ihr bestimmte Anforderungen an den Backstage-Bereich einer Location?

Theo: Wir sind eigentlich immer sehr pflegeleicht. Wir haben einen Vegetarier in der Band und freuen uns immer, wenn darauf Rücksicht genommen wird. Wasser und ein wenig Bier sind natürlich auch sehr gerne gesehen. Backstage ist oft auch ein Rückzugsort, wo man dem Getöse auf der Bühne kurz entfliehen und auch mal schnell noch neue Saiten aufziehen kann.

Backstage PRO: Wo gefällt es euch Backstage am besten?

Theo: Die besten Backstagebereiche haben die Frankfurter Clubs! Es gibt fast immer ausreichend Platz, jedes Mal genug zu trinken und sogar oft eine liebevolle kalte Platte mit frischen Brötchen. Da kann man sich nie beschweren. Den mit Abstand besten Backstage-Bereich hat die neue Batschkapp. Modern aber nicht ungemütlich, kühles Bier und zum Best-Of Mainova war dort ein eigenes Catering-Team mit großartigen Speisen.

Leicht Verdauliches vor der Show? So is(s)t man Metal

Leicht Verdauliches vor der Show? So is(s)t man Metal, © Reinhard Goebels

Backstage PRO: Wie bereitet ihr euch Backstage auf eure Performance vor? Habt ihr bestimmte Rituale?

Theo: Auf ein Ritual haben wir uns nie richtig eingeschossen. Wir versuchen immer in jeglicher Situation möglichst professionell zu sein und trinken auch wenig bis gar nicht vor der Show. Oft ist es recht still aber hektisch. Jeder bereitet sich für die Bühne vor, die Saiten-Instrumentalisten stimmen schon und spielen sich warm, genauso summt sich der Sänger schon ein oder schaut noch über die Setlist und der Drummer macht schon mal Dehnübungen. Wenn wir die besagte gute Seele nicht dabei haben, sammeln sich alle noch etwas zu trinken und dann geht’s auch schon auf die Bühne für die beste Zeit im Leben: Live vor Publikum die eigenen Songs performen!

Backstage PRO: Danke für das Gespräch!

Ihr wollt eure Stories auch mit uns teilen? So geht ihr vor!

Steht bei euch der ein oder andere coolen Gig an? Dann checkt jetzt, ob ihr euer Bandprofil bei Backstage PRO mit euren neusten Bandinfos, Fotos und Songs versehen und natürlich eure bevorstehenden Gigs eingetragen habt. Alles auf dem neusten Stand? Dann könnt ihr uns ganz einfach hier zu euren Shows einladen. Unter allen teilnehmenden Bands wählen wir jeden Monat eine für ein Feature aus. Seid dabei!

Jetzt nur nicht den Kopf verlieren

Jetzt nur nicht den Kopf verlieren, © Reinhard Goebels

Ingesamt 10 Bilder, klicken um Fotostrecke zu starten

Auch interessant

Unternehmen

König & Meyer

stands for music

Jetzt bewerben

Wir besuchen euch Backstage und featuren eure Band: Ladet uns zu euren Gigs ein!

Wir besuchen euch Backstage und featuren eure Band: Ladet uns zu euren Gigs ein!

Angebot von: Backstage PRO   2   12
Genre: Alle
Bewerbungsende: Dienstag, 31. Dezember 2019

Gepostet am 22. Januar 2019   64

Artists

SINDUSTRY

Heavy-Metal aus Frankfurt

Ähnliche Themen

#Backstagestories: Mit Kensington Road im Bett Frankfurt

Ausgabe #5 2019: Die Klassenfahrt

#Backstagestories: Mit Kensington Road im Bett Frankfurt

veröffentlicht am 07.05.2019

#Backstagestories Musikmesse-Spezial: Mit Molass in der Festival Arena

Ausgabe #4 2019: "Groß und geil"

#Backstagestories Musikmesse-Spezial: Mit Molass in der Festival Arena

veröffentlicht am 07.04.2019

#Backstagestories: Mit Adoney in der Alten Hackerei Karlsruhe

Ausgabe #3 2019: "Eng, aber kuschelig"

#Backstagestories: Mit Adoney in der Alten Hackerei Karlsruhe

veröffentlicht am 26.03.2019

#Backstagestories: Mit Devil May Care im Juze Backnang

Ausgabe #2 2019: Blutige Fußspuren

#Backstagestories: Mit Devil May Care im Juze Backnang

veröffentlicht am 05.03.2019

NAMM 2019: König & Meyer zeigt den neuen OMEGA-E Keyboardtisch

Elektrisch einstellbar

NAMM 2019: König & Meyer zeigt den neuen OMEGA-E Keyboardtisch

veröffentlicht am 24.01.2019 | Gesponserter Inhalt