×

Musikförderung durch den Bund

Was ist eigentlich die "Initiative Musik"?

Tipps für Musiker und Bands von Daniel Nagel
veröffentlicht am 07.12.2012

initiative musik

Was ist eigentlich die "Initiative Musik"?

Team in der Geschäftsstelle der Initiative Musik gGmbH

Vielleicht habt ihr auch schon irgendwo den Vermerk gelesen: "Gefördert durch die Initiative Musik". Doch was ist diese "Initiative Musik" überhaupt? Und wen fördert sie? Im folgenden Bericht haben wir einige grundlegende Informationen zusammengestellt.

Achtung: Einen aktualisierten Artikel findet ihr hier

Der folgende Archiv-Inhalt stammt aus dem Jahr 2012:

Was ist eigentlich die "Initiative Musik"? (2012)

Die Initiative Musik ist eine Fördereinrichtung der Bundesregierung. In Deutschland fällt die Kulturförderung eigentlich in den Aufgabenbereich der Länder, aber in den letzten Jahren hat der Bund in diesem Bereich zunehmend Aufgaben übernommen.

Ausdruck dieser Entwicklung ist auch die 2007 gegründete Initiative Musik. Sie verfolgt das Ziel, Bands bzw. Künstler aus dem Pop-, Rock- und Jazz-Bereich zu fördern. Weiterhin zählt es zu ihren Aufgaben, die Verbreitung deutscher Musik im Ausland voranzutreiben.

Die Künstlerförderung richtet sich hauptsächlich, aber nicht ausschließlich, an Bands und Solokünstler. Gefördert werden Nachwuchskünstler, d.h. solche, die noch nicht mehr als zwei "CDs" veröffentlicht haben (was Alben im allgemeinen Sinne meint) und die außerdem nicht mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet worden sein dürfen.

Besonderes Augenmerk legt die Initiative Musik auf die Förderung von Musikschaffenden mit Migrationshintergrund, d.h. Menschen, bei denen mindestens ein Elternteil Spätaussiedler, Ausländer oder Eingebürgerter ist.

Um diesen Zweck zu erreichen betreibt die Initiative Musik zwei unterschiedliche Förderprogramme, die als Künstlerförderung und Infrastrukturförderung bezeichnet werden. Pro Jahr stehen 2 Millionen Euro zur Förderung entsprechender Projekte zur Verfügung.

Auch Booking-Agenturen, Label, Musikverlage, Veranstalter und Studiobetreiber können in den Genuss der Förderung kommen. In der Regel erhalten aber Musiker den überwiegenden Teil der im Rahmen der Künstlerförderung bewilligten Mittel.

Zu den Geförderten zählen beispielsweise Prinz Pi, Boy, die Killerpilze, The Love Bülow und Fritz Kalkbrenner, aber auch zahlreiche Jazzmusiker.

Kein Rundrum-Sorglos-Paket

Initiative Musik

Initiative Musik

Wichtig ist, dass die Initiative Musik kein Rundrum-Sorglos-Paket bietet, sondern sich an anfallenden Kosten mit maximal 40% beteiligt. Pro Projekt stehen 10.000 bis 30.000 Euro zur Verfügung, im Verlauf eines Jahres können maximal 60.000 Euro als Künstlerförderung für mehrere Projekte ausgeschüttet werden.

Um in den Genuss der Fördermittel zu bekommen, muss man also einen beträchtlichen Teil der Kosten selbst tragen. Daher lohnt sich der Antrag nur für Musiker, die eine Profikarriere anstreben oder bereits begonnen haben und über ausreichende Mittel verfügen.

Der Normalfall besteht darin, dass Künstler bei einem Label unter Vertrag stehen, das die restlichen Kosten übernimmt oder vorschießt. Wer keine solche Unterstützung genießt, muss sich darüber im Klaren sein, dass seine Bewerbung mit professionell geplanten Projekten konkurriert. Besondere Sorgfalt bei der Antragsstellung ist daher unverzichtbar.

Die Infrastrukturförderung dient der finanziellen Förderung größerer Projekte, die eine Verbesserung der musikalischen Infrastruktur zum Ziel haben. Gefördert wurden beispielsweise Musikfestivals, aber auch der Record Store Day und LiveKomm, der Dachverband der Musikspielstätten in Deutschland. Die Fördersumme kann bis zu 100.000 Euro pro Jahr betragen.

Finanzierung

Struktogramm der Initiative Musik

Struktogramm der Initiative Musik

Finanziert wird die Initiative Musik überwiegend durch den Bund. Sie erhält 1,5 Millionen Euro pro Jahr aus dem Etat des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Außerdem je 150.000 Euro von der GEMA bzw. der GEMA-Stiftung und der GVL (Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten). Der Deutsche Musikrat stellt ebenfalls eine sechsstellige Summe zur Verfügung und agiert gemeinsam mit der GVL als Träger der Initiative Musik.

Eure Erfahrungen und Meinungen

Habt Ihr euch schon mal bei der Initiative Musik beworben? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Wir freuen uns auf eure Rückmeldungen!

Auch interessant

Ähnliche Themen

Leichter ins Ausland: Die "Kurztourförderung" der Initiative Musik wird ausgebaut

Schon über 600 Förderungen gewährt

Leichter ins Ausland: Die "Kurztourförderung" der Initiative Musik wird ausgebaut

veröffentlicht am 13.07.2017

38. Förderrunde der Initiative Musik: 580.000 Euro für Künstler- und Infrastrukturprojekte

Neue Bewerbungen bis August möglich

38. Förderrunde der Initiative Musik: 580.000 Euro für Künstler- und Infrastrukturprojekte

veröffentlicht am 23.06.2017

Wunderbar – Deutschland bei der SXSW 2017

German Haus an neuer Location

Wunderbar – Deutschland bei der SXSW 2017

veröffentlicht am 24.01.2017

Kulturförderung: Bundestag schnürt Millionenpaket für die Musikbranche

Positiver Impuls für Rock, Pop und Jazz in Deutschland

Kulturförderung: Bundestag schnürt Millionenpaket für die Musikbranche

veröffentlicht am 23.11.2016   6

Newsletter

Abonniere den Backstage PRO-Newsletter und bleibe zu diesem und anderen Themen auf dem Laufenden!