×

Zwischen Vinyl und Virtual Reality

Die "Most Wanted: Music 2017" verknüpft Musik, Kunst und neue Technologien

News von Backstage PRO
veröffentlicht am 04.11.2017

most wanted: music music comission berlin konferenz musikbusiness

Die "Most Wanted: Music 2017" verknüpft Musik, Kunst und neue Technologien

Impressionen von Most Wanted: Music. © Stefan Wieland

Vom 7. bis 9. November präsentiert "Most Wanted: Music" in Berlin ein volles Programm. Das Branchenevent findet 2017 zum ersten Mal dreitägig statt und bietet Workshops, Vorträge und zahlreiche spezielle Events mit Experten aus der Musik- und Kreativwirtschaft.

Most Wanted: Music (MW:M) ist auch 2017 eines der wichtigsten Events der Musik- und Kreativbranche. Veranstaltet von der Berlin Music Comission (BMC), bietet MW:M einen klugen Mix aus Workshops, Pitches und Vorträgen sowie zahlreichen speziellen Events im und um das Berliner Nachtleben.

Zahlreiche Experten aus verschiedenen Branchen laden ein, gemeinsam kreative Lösungen für Probleme der Musikindustrie zu erarbeiten und sich über die Grenzen der eigenen Disziplin hinaus zu verbinden. Dazu Olaf Kretschmar, Vorstandsvorsitzender der BMC:

“Der Blick über den Tellerrand und die Auseinandersetzung mit brandaktuellen Themen, vor allem aber mit Zukunftsthemen, ist essentiell für die Zukunftsfähigkeit der Branche.”

Breit gefächert

Eingeläutet wird "Most Wanted: Music" mit den #labs am 7. November. Diese bieten Workshops und Round Tables mit Branchenexperten, darunter u.a. Einführungen in strategisches Musik-Marketing, neue Perspektiven durch die Blockchain und digitale Musiknotation. Die Teilnahme ist nach vorheriger Anmeldung kostenlos. 

Dieses breite Themespektrum zeichnet nach Annett Polaszewski-Plath (Managerin Germany für Eventbrite und Speakerin) die MW:M aus: Diese sei "ein wichtiges Forum und Impulsgeber für die Berliner Musikbranche, zukunftsweisend positioniert an der Schnittstelle zwischen Musik und Technologie."

Die Zukunft erleben

Am 8. November bietet die MW:M #convention im Haus Ungarn z.B. eine Keynote von Richard Harless (Shazam) zum zukünftigen Potential von Musikentdeckungs-Software sowie ein Panel zu der Frage, wie künstliche Intelligenz auch kreative Prozesse beeinflussen kann.

Der ungewöhnlichste Auftritt an diesem Tag ist sicherlich der des humanoiden Roboters Myon, einer modularen Maschine mit Körpergefühl. Myon sorgte bereits in einer Rolle an der Komischen Oper Berlin für Standing Ovations.  

Abends gilt es, im Rahmen der MW:M #nights die Zukunft der Musik selbst zu erleben. Geboten werden hier Virtual Reality-Projekte, die sich mit Musik und Erfahrungen im virtuellen Club beschäftigen, die Demonstration einer Vinyl-Schneidmaschine und ein Sektempfang des Bundesverbandes Pop.

Am letzten Tag von "Most Wanted: Music" ist das Event zu Gast bei der Club-Konferenz "NIGHTS - Stadt Nach Acht". Den krönenden Abschluss bildet die #musikdurstig-Clubtour. Im Rahmen dieser besonderen Stadtrundfahrt können die Teilnehmer einen Blick auf authentische Orte der Berliner Clubkultur werfen. Die Anmeldung ist hier möglich.

Das gesamte Programm findet sich auf der Veranstaltungswebsite, auch die Tickets sind dort erhältlich.

Branchenevents bei Backstage PRO

Weitere relevante Events der Musikbranche findest du in unserem Branchenkalender! Weitere Infos dazu, zum Beispiel wie du selbst Veranstaltungen dort eintragen kannst, erhältst du hier.

Auch interessant

Ähnliche Themen

Future Music Camp 2017: Streaming ist das Topthema der Musikbranche

Eine Welt voll Daten, Algorithmen und Playlists

Future Music Camp 2017: Streaming ist das Topthema der Musikbranche

veröffentlicht am 02.05.2017