endgültiges aus für umstrittenen vertrag

Europäisches Parlament lehnt Acta ab

News veröffentlicht von Daniel Nagel am 05.07.2012, 14:57

Tags: Acta Urheberrecht

Europäisches Parlament lehnt Acta ab

Mit großer Mehrheit hat sich das Europäische Parlament am 4. Juli gegen Acta ausgesprochen. Damit ist nicht nur das umstrittene internationale Urheberrechtsabkommen gescheitert, auch die Geheimdiplomatie hat einen Rückschlag erlitten.

Nach den heftigen Diskussionen, Debatten, Protesten und Demonstrationen wirkte das Ende von Acta fast etwas antiklimaktisch: Das Europäische Parlament lehnte das Abkommen mit 478:39 Stimmen bei 165 Enthaltungen ab. Damit ist der Versuch gescheitert, unter Ausschluss der Öffentlichkeit in Konferenzräumen von Luxushotels internationale Standards des Urheberrechts festzulegen. Welche Gefahren Acta wirklich barg, werden wir nie herausfinden. Im Rückblick fast wichtiger ist jedoch die Erkenntnis, dass in der heutigen Zeit grundsätzliche Festlegungen in Bezug auf das Urheberrecht nicht einseitig von den Rechteinhabern im Einklang mit ihren Regierungen getroffen werden können.

Dass das Urheberrecht die Gesellschaft als Ganzes betrifft, hat sich vor allem bei jungen Bürgern herumgesprochen. Und diese Bürger sind gewillt, alle Mittel der modernen Kommunikation zu nutzen, um die Entscheidungsträger auf ihre Interessen aufmerksam zu machen. Für manche Entscheidungsträger mag die Erkenntnis überraschend gekommen sein. Umso besser, denn deshalb wird die Wirkung dieser Ablehnung wird noch lange anhalten.

Neue Versuche zur Schaffung internationaler Regelungen zum Urheberrecht wird es sicherlich geben, aber sie werden die digitale Öffentlichkeit einbeziehen müssen. Das ist ein außerordentlich positives Ergebnis.

Inaktiver Benutzer: ...schauen wir mal mit welcher Hintertür dann doch versucht wird den Spieß wieder umzudrehen, das Volk sollte jedenfalls wachsam bleiben!!!
11.07.2012, 14:15

Registriere dich, um einen Kommentar zu schreiben

Weitere aktuelle Inhalte

"Eindimensional": Unabhängige Musikunternehmen (VUT) kritisieren öffentlich-rechtlichen Rundfunk

Das Radioprogramm der öffentlich-rechtlichen Rundfunksender setze auf Dauerrotation und Mainstream anstatt auf kulturelle Vielfalt, so der Verband unabhängiger Musikunternehmen (VUT). Davon profitiere letztendlich niemand.

www.vut.de

"Wir müssen abliefern": tuXedoo über das veränderte Musikerleben nach dem Deal

Die Österreicher tuXedo berichten von ihrem kleinen und unerwarteten Durchbruch und den Überraschungen, die das professionalisiertere Musikerleben jetzt mit sich bringt.

Rockavaria

Singer-Songwriter Coti vertraut auf Palmer und LD Systems

Der Palmer FAT 50 Vollröhren-Amp mit seinen kompromisslos klassischen Rocksounds ist zum ständigen Begleiter von Singer-Songwriter Coti geworden. Und fürs In-Ear Monitoring setzt der Künstler auf das Drahtlos-System MEI 1000 von LD Systems®.

www.cotioficial.com

5 Dinge, an die ihr vor dem Start eurer Crowdfunding-Kampagne unbedingt denken müsst

Stereo Monument aus Oberschleissheim haben ein Crowdfunding gestartet. Michael Erle ist Sänger und Bassist der Band. Hier gibt er euch aus der eigenen Erfahrung heraus Tipps, woran man schon vor Start einer Kampagne denken muss.

regioactive.de

"Marshall Records": Marshall startet ein neues Plattenlabel

Phänomen Marshall: Kaum eine andere Marke weiß so sehr zu überraschen, indem sie ihr angestammtes Terrain auch einfach mal verlässt und Neuerungen außerhalb der üblichen Pfade angeht. Nach dem eigenen Smartphone folgt nun das Label Marshall Records!

marshallamps.com

Eindrücke vom No.1 Crossroads Guitar Festival in Hamburg: Namhafte Aussteller, tolle Shows und Workshops

Das über die Grenzen von Hamburg hinaus bekannte Musikfachgeschäft "No.1 Guitar Center" lud am 25. und 26. Juni zum ersten No.1 Crossroads Guitar Festival ein. Die Adam Hall Group stellte dort aus.

No.1 Guitar Center

X
var addthis_share = { url:'http://www.backstagepro.de/thema/europaeisches-parlament-lehnt-acta-ab-2012-07-05-8ykQ2GV5jm' }