×

freunde mit nebenwirkungen

Fake-Fans bereiten Musikern bei Facebook Kopfschmerzen

Spezial/Schwerpunkt von Backstage PRO
veröffentlicht am 18.07.2013

bischler facebook

Fake-Fans bereiten Musikern bei Facebook Kopfschmerzen

Es gibt nichts peinlicheres als Musiker, die sich falsche Facebook-Freunde kaufen. Aber selbst Künstler, denen solche Aktionen fernliegen, können mit Fake-Fans Ärger bekommen. Das Beispiel des Heidelberger Songwriters Bischler zeigt, welche Folgen es hat, wenn Mädchen aus Fernost plötzlich ihr Herz für einen deutschen Musiker entdecken.

Sänger und Songwriter Bischler wunderte sich beim Betrachten seiner Facebook-Seite. Jeden Tag wuchs die Anzahl der Likes um drei bis fünf. Eigentlich ist eine wachsende Fanbase für jeden Künstler ein Grund zur Freude, allein die Herkunft der Fans irritierte den Musiker.

Neue Fans aus allen Teilen der Welt?

Die Mehrzahl der neuen Freunde stammten aus weit entfernten Ländern wie Thailand, Mexiko, Japan oder den USA. Woher kannten die Mädchen und junge Frauen einen in deutscher Sprache singenden Künstler? Noch etwas irritierte Bischler. Die Profile verwendeten allesamt merkwürdige Bilder. Der Schluss lag nahe: die Profile sind nicht echt. Sie sind der Kollateralschaden der Fan-Shopping-Touren anderer Künstler. Damit die Fake-Profile authentischer wirken, "liken" sie eben noch so einiges anderes als nur das eine Profil desjenigen, der sie eingekauft hat.

Kein Problem könnte man denken – das merken ja nur ganz aufmerksame Besucher. Ein gutes Gewissen hatte Bischler sowieso: Er hatte kein Geld für die Fake-Fans ausgegeben und eine höhere Zahl an Fans schadet ja auf keinen Fall. 

Die Folge: sinkende Reichweite

Bischler verweist auf einen seiner neuen jungen Fans

Bischler verweist auf einen seiner neuen jungen Fans, © Quelle: Facebook Screenshot

Leider ist die Wirklichkeit komplizierter: falsche Facebook-Freunde können tatsächlich negative Folgen für einen Seitenbetreiber haben. Wenn eine Band oder ein Solokünstler bei Facebook einen Link teilt erreicht er damit nämlich nicht automatisch alle Freunde. Nach dem von Facebook benutzten Algorithmus wird nur ein Teil der Fans tatsächlich erreicht.

Der Hintergrund ist einfach: Seiteninhaber sollen damit motiviert werden, Werbung zu kaufen, um tatsächlich alle Fans zu erreichen. Wenn sich nun unter den Facebook-Freunden viele Fake-Accounts befinden, erreicht die Nachricht, die der Musiker postet, weniger echte Fans.

Gleichzeitig steigt aber der Preis der Werbung, der von der Anzahl der Likes auf der jeweiligen Seite abhängig ist. Ein Dilemma, für das keine einfache Lösung existiert.

Fake-Fans loswerden

Tipp aus den Kommentaren, um die Fake-Fans wieder loszuwerden: "See likes" unten links über dem Angebot für Anzeigen im Adminfeld oben auf der Page, dann geht ein Popup mit der Liste der Fans auf, aufs "x", fertig.

Frage an euch: Habt ihr selbst schon schlechte Erfahrungen mit Fake-Fans bei Facebook gemacht?

Artists

Bischler

Singer-Songwriter; Akustik; Folk (und das alles auf deutsch) aus Mannheim

Ähnliche Themen

Tipps um dich, deine Band oder dein Projekt auf Facebook voran zu bringen

So kannst du das Netzwerk als Musiker nutzen

Tipps um dich, deine Band oder dein Projekt auf Facebook voran zu bringen

veröffentlicht am 02.11.2015   22

Der Social Media Einsteiger-Guide für Bands und Musiker, Teil 1

Als Band den Durchblick im Social Web behalten

Der Social Media Einsteiger-Guide für Bands und Musiker, Teil 1

veröffentlicht am 17.03.2015   5

10 Gründe, warum deine Band eine eigene Webseite braucht

Social-Media ist kein Ersatz

10 Gründe, warum deine Band eine eigene Webseite braucht

veröffentlicht am 08.07.2014   3

aufgelegt: Bischler. Zwischendrin.

musikalische entschleunigung

aufgelegt: Bischler. Zwischendrin.

veröffentlicht am 11.01.2013

Der Sänger/Songwriter Bischler aus Heidelberg im Interview

"ich kann keine lieder auf englisch schreiben"

Der Sänger/Songwriter Bischler aus Heidelberg im Interview

veröffentlicht am 01.03.2012