×

"Musikmachen ist ein Ventil"

LAG Sessions mit Ben Schafmeister: Songs über das Anderssein plus Künstlerinterview

Interview von Backstage PRO
veröffentlicht am 24.07.2019 | Gesponserter Inhalt

lag gewinner ben schafmeister

LAG Sessions mit Ben Schafmeister: Songs über das Anderssein plus Künstlerinterview

LAG Sessions mit Ben Schafmeister. © LAG Guitars / KORG & MORE

LAG fand bei Backstage PRO fünf starke Songwriter für die zweite Auflage der LAG-Videosessions. Die Recordings fanden im Frühjahr 2019 statt – jetzt gehen die Ergebnisse live. Seht hier die Clips mit dem jungen Songwriter Ben Schafmeister und lest ein Interview mit dem Künstler.

LAG stellt Instrumente mit einer einzigartigen Persönlichkeit her, was der Tradition, dem Know-how und der Leidenschaft französischer Designer und Gitarrenbauer zu verdanken ist. Viele professionelle Musiker haben sich davon bereits verführen lassen, darunter Cliff Williams (AC/DC), Phil Campbell (Motörhead), Dweezil Zappa, Keziah Jones und andere mehr.

In den LAG Sessions mit tollen Songwritern zeigt die Marke, wofür sie steht. Diese Videoserie von LAG Guitars befindet sich in der zweiten Runde. Die Künstler und Künstlerinnen dieser Staffel – Romy Graske, Johannes Molz, Anna Philoan, Ben Schafmeister und Dan O'Clock – erhielten neben der professionellen Videoproduktion auch je ein LAG-Instrument als Siegerprämie.

Steckbrief Ben Schafmeister

LAG Sessions – Künstlerinterview

LAG: Was bedeutet es für dich, deine eigene Musik zu machen?

Ben: Für mich ist es eine Art Ventil. Das ist mein Output für Emotionen. Mit meiner Musik kann ich Erlebnisse und Gefühle ausdrücken – sowohl positiv als auch negativ. Außerdem ist es eine schöne Art der Kommunikation, da Musik eine universelle Sprache ist. Ich liebe es, Leute zu erreichen, und wenn sich Menschen mit dem identifizieren können, was ich in meinen Songs schreibe bzw. singe.

LAG: Wofür stehen die Inhalte deiner beiden Songs? Was transportierst du in deinen Songs? Was hat dich dazu motiviert, diese beiden Songs zu schreiben?

Ben: Beide Songs sind sehr persönlich. Im Song "Ein Tic Anders" verarbeite ich meine Erfahrungen zum Thema Anderssein und sich nicht dazugehörig zu fühlen. Ich habe nämlich eine Krankheit, das Tourettesyndrom. Zu den Symptomen dieser Krankheit sagt man landläufig "Tics". Der Titel meines Liedes ist daher ein Wortspiel. Und im Kern geht es einfach darum, seine Schwächen zu akzeptieren.

LAG Sessions - Ben Schafmeister - "Ein Tic Anders" (LAG Tramontane T318ACE)

Der Song "Immer noch perfekt" ist sehr ähnlich. Er behandelt das Thema Schwächen aber auf eine eher trotzige Art. Ich habe den Song in einer Selbstzweifelphase geschrieben, in der ich gelernt habe, dass man auch Schwächen auch etwas Positives machen kann. Der Song sagt einfach aus, dass Fehler besonders machen.

LAG: Wo findet man dich bzw. was machst du, wenn du nicht gerade Musik machst, Songs schreibst oder Videos drehst?

Ben: Aktuell bin ich Schüler, aber ich beschäftige mich neben der Musik auch mit Stand-up-Comedy und Entertainment allgemein. Ich spiele unter anderem Theater oder trete mit Comedyprogrammen auf der Bühne auf.

LAG Sessions - Ben Schafmeister - "Immer noch perfekt" (LAG Tramontane T318ACE)

Früher habe ich übrigens Poetry Slams geschrieben. Daraus ist dann der Zugang zur Musik entstanden. Heute versuche ich, die Tiefe aus den Poetry Slams in die Songs reinzubringen.

LAG: Was hat dir an den LAG Sessions am besten gefallen? Warum?

Ben: Die Location hat mir total gut gefallen! Das Beat & Breakfast ist ganz abgeschottet von allem und man kann sich megagut auf die Musik konzentrieren. Die Aufnahmen und das Einsingen in ruhiger Atmosphäre – Wohnzimmeratmosphäre besser gesagt – war echt entspannend. Und das Team war auch megalieb. Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt.

LAG: Du hast ja neben dem Videodreh auch eine LAG Gitarre gewonnen. Welche war das und was hast du gedacht, als du deine Gitarre zum ersten Mal in den Händen gehalten hast? Wie hat es sich angefühlt / angehört, als du sie gespielt hast?

Ben: Am meisten hat mich an meiner Tramontane T318ACE beeindruckt, dass sie so leicht zu spielen ist. Das Griffbrett ist toll und die Saiten sind sehr angenehm. Außerdem hat mich das schöne Holz überzeugt und natürlich die Tatsache, dass sie einen Tonabnehmer hat. Da ich häufiger auf Bühnen spiele, ist mir das wichtig.

Ich habe mir übrigens extra eine Gitarre mit einem kleinen Korpus ausgesucht, weil ich sonst immer nur größere spiele. Positiv aufgefallen ist mir daher der voluminöse und schöne Sound, obwohl sie so klein ist.

Vielen Dank, Ben!

Auch interessant

Unternehmen

Artists

Ben Schafmeister

Deutscher Pop mit Einflüssen aus Jazz, Soul und Country aus Minden

Ähnliche Themen

Backstage PRO präsentiert die LAG Sessions und Künstlerinterviews

Starke Songs, gelungene Videos

Backstage PRO präsentiert die LAG Sessions und Künstlerinterviews

veröffentlicht am 01.08.2019

LAG Sessions mit Anna Philoan: Mathematisch charmante Liebeslieder plus Künstlerinterview

"Mein ganzer Alltag besteht aus Musik"

LAG Sessions mit Anna Philoan: Mathematisch charmante Liebeslieder plus Künstlerinterview

veröffentlicht am 31.07.2019 | Gesponserter Inhalt

LAG Sessions mit Johannes Molz: Starke Songs, die ganze Bücher füllen plus Künstlerinterview

"Musik zu machen ist fordernd und erfüllend"

LAG Sessions mit Johannes Molz: Starke Songs, die ganze Bücher füllen plus Künstlerinterview

veröffentlicht am 17.07.2019 | Gesponserter Inhalt   1

LAG Sessions mit Frau Rechtsanwältin: Sanfte Lieder über die erste Liebe plus Künstlerinterview

"Musikmachen bedeutet Freiheit"

LAG Sessions mit Frau Rechtsanwältin: Sanfte Lieder über die erste Liebe plus Künstlerinterview

veröffentlicht am 10.07.2019 | Gesponserter Inhalt

LAG Sessions mit Dan O'Clock: Berührende Songs über "ein bisschen Liebe" plus Künstlerinterview

"Die eigene Musik ist etwas ganz persönliches"

LAG Sessions mit Dan O'Clock: Berührende Songs über "ein bisschen Liebe" plus Künstlerinterview

veröffentlicht am 04.07.2019 | Gesponserter Inhalt