×

Ab Spätsommer erhältlich

Sennheiser erweitert seine Studiomikrofonreihe um das MK 8

Markennews von Sennheiser Deutschland
veröffentlicht am 16.05.2014

sennheiser

Sennheiser erweitert seine Studiomikrofonreihe um das MK 8

Das neue MK 8. © Quelle: Sennheiser

Audiospezialist Sennheiser stellt das Schwestermodell seines Großmembranmikrofons MK 4 vor. Während das (schalterlose) MK 4 als ein „Plug and Play“-Mikrofon entwickelt wurde, gibt das MK 8 dem Recording-Engineer diverse Möglichkeiten zur Anpassung und Verfeinerung des Klangs an die Hand.

Das Doppelmembranmikrofon lässt sich zwischen fünf Richtcharakteristiken umschalten (Kugel, breite Niere, Niere, Superniere, Acht) und damit optimal an die jeweiligen Aufnahmebedingungen anpassen. Außerdem verfügt das robuste Mikrofon über ein schaltbares Low-cut-/Roll-off-Filter und ein schaltbares Pad.

„Das Sound-Design des MK 8 basiert auf Sennheisers kleiner, aber feiner Serie von Großmembran-Kondensatormikrofonen”, erläutert Sebastian Schmitz, bei Sennheiser Produktmanager für drahtgebundene Mikrofone. „Es bietet einen definierten Bass, eine unaufdringliche Schönheit in den Mitten und sehr offene Höhen. Der Klang ist direkt und harmonisch weich, fein auflösend und sehr musikalisch. Professionelle Nutzer werden die Vielseitigkeit des MK 8 zu schätzen wissen – es kann fast jede Aufnahmesituation mit Bravour meistern.“

Definierter Klang in schwierigen Aufnahmeumgebungen

Die beiden Großmembranen des MK 8 sind präzise mit 24-karätigem Gold beschichtet. Die Kapsel ist elastisch gelagert, um Körperschall zu mindern. Über ein dreistufig schaltbares Filter kann der Recording-Profi entweder verbleibenden Körperschall unter 60 Hz eliminieren (-18 dB/Oktave, Position Low-cut) oder einen sanfteren Roll-off-Effekt ab 100 Hz anwählen, um den Nahbesprechungseffekt auszugleichen (-6 dB/Oktave, Position Roll-off).

Das MK 8 besitzt außerdem ein schaltbares Pad (aus, -10dB, -20dB). Eine Absenkung des Signalpegels um -10 dB in der Kapsel schützt das Mikrofon gegen übermäßig laute Schallquellen. Eine weitere Absenkung des Pegels um -10 dB in der Elektronik des Mikrofons verhindert die Übersteuerung eines angeschlossenen Mikrofonvorverstärkers und der nachfolgenden Aufnahmegeräte. 

Die fünf Richtcharakteristiken des MK 8 bleiben über die Frequenz relativ konstant, besonders im Bassbereich. Diese Eigenschaft sorgt für einen definierteren Klang in schwierigen Aufnahmeumgebungen. Zum Beispiel wird sich die Supernieren-Charakteristik nicht „verwässern“, sondern die gleiche hohe Dämpfung von seitlichen Schallquellen beibehalten, die der Tontechniker haben will.

Das MK 8 bringt ein robustes Metallgehäuse mit und ist – da die Impedanzwandlung direkt in der Kapsel stattfindet – relativ unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit. Geliefert wird das MK 8 mit einer Mikrofonklammer und einem Schutzbeutel. Zum optionalen Zubehör gehören eine Schwinghalterung, ein Windschutz, ein Poppschutz und ein Hardcase.

Das Mikrofon ist ab Spätsommer 2014 erhältlich.

Unternehmen

Sennheiser Deutschland

Sennheiser electronic GmbH & Co. KG

Ähnliche Themen

Mache den Kick-Off der Sennheiser evolution wireless D1 Serie zum Kick-Off für deine Band

Exklusive Zusatzgewinne für Backstage PRO Nutzer!

Mache den Kick-Off der Sennheiser evolution wireless D1 Serie zum Kick-Off für deine Band

veröffentlicht am 21.01.2015   9

Jochim-C. Redeker erweckt "Mark Brandis" mit Sound zum Leben

Galaktisches Sounddesign

Jochim-C. Redeker erweckt "Mark Brandis" mit Sound zum Leben

veröffentlicht am 25.09.2014

Frida Gold-Tournee mit Sennheiser

"Liebe ist meine Rebellion"

Frida Gold-Tournee mit Sennheiser

veröffentlicht am 23.06.2014

Der neue Wireless Systems Manager von Sennheiser ist jetzt als Gratis-Download erhältlich

Rettung für gestresste Live Sound Engineers

Der neue Wireless Systems Manager von Sennheiser ist jetzt als Gratis-Download erhältlich

veröffentlicht am 13.06.2014

Das Seoul Philharmonic Orchestra setzt ganz auf Digital

"Überwältigende Klarheit"

Das Seoul Philharmonic Orchestra setzt ganz auf Digital

veröffentlicht am 04.06.2014