×

Klubkomm, Malkmus, Uhlmann und andere signalisieren ihre Unterstützung

Welle der Solidarität erreicht das Gebäude 9 in Köln

News von Markus Biedermann
veröffentlicht am 03.04.2014

klubkomm gebäude 9 clubsterben clubvereinigungen livekomm

Welle der Solidarität erreicht das Gebäude 9 in Köln

Gebäude 9. © Marius Kreuder

Mal wieder wackelt eine renommierte Location der deutschen Clublandschaft. Diesmal steht es kritisch um das Gebäude 9 in Köln-Mülheim, das nun aber große Unterstützung erhält.

Solidarische Worte sprudeln aus dem berufenen Munde von Thees Uhlmann: Im Gebäude 9 "probieren sich die Bands aus, die später zu Stars (& Steuerzahlern ) werden", schreibt er völlig zurecht auf seiner Facebook-Seite. Uhlmann ist nur einer von zahlreichen prominenten Unterstützern, die auf die schwierige Lage des Clubs aufmerksam machen.

Ausgezeichnete und unverzichtbare Location

Erst im vergangenen Jahr wurden die Betreiber mit dem neugegründeten Spielstättenprogrammpreis der Initiative Musik vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien ausgezeichnet.

Die Industriebrache im Mülheimer Süden zwischen Deutz-Mülheimer Straße und Hafen soll entwickelt werden und dabei in unmittelbarer Nähe günstiger Wohnraum entstehen, der in der Großstadt durchaus gebraucht wird. Doch ein Liveclub schürt an solcher Stelle natürlich Lärmschutzbedenken:

Durch das Ausweiten der geplanten Baulinie auf bis zu 10m an das Gebäude 9 ist ein Betrieb einer Spielstätte aus Sicht der Stadt Köln an diesem Standort nicht mehr möglich. Nicht nur das Gebäude 9 steht deshalb vor dem Aus. Mitbetroffen sind ebenfalls rund 250 Künstler und Gewerbetreibende, die Räume auf dem nun "Euroforum Nord" getauften Areal für sich nutzen.

 

 

Für die Kölner Klubkomm handelt es sich um das Aushängeschild einer "…lebendigen Club- und Musikszene, das für den Standort Köln sowohl in kultureller als auch in wirtschaftlicher Hinsicht unverzichtbar" sei. Von Spar fassen ihre Meinung so zusammen:

"Das Gebäude 9 ist für uns aus dem kulturellen Leben unserer Stadt nicht wegzudenken. Abgesehen davon, dass wir im Cafe des Gebäude 9 vor 11 Jahren unseren allerersten Auftritt hatten (…) erinnern wir uns an viele wichtige und prägende Konzerte, die wohl schlichtweg an Köln vorbeigezogen wären, wenn es diesen einzigartigen Ort nicht gegeben hätte."

Diskussion auf breiter Front

Eine bei change.org lancierte Petition steht zum aktuellen Zeitpunkt bei über 13500 Unterzeichnern. Und sogar internationale Größen wie Stephen Malkmus werfen ihre Stimme in den Ring:

Der Ring ist am heutigen 3. April vorerst einmal der Kölner Stadtentwicklungsausschuss. Die Partei Die Linke hat das Thema auf die Tagesordnung gesetzt (Update: wurde auf die nächste Sitzung am 8.5. geschoben). Laut Berichten der Kölner Regionalpresse hat der Investor ebenfalls Gespräche angekündigt. Es besteht also noch Hoffnung, das Gebäude 9 zu retten.

Trotzdem kann sicher jeder, der dieses Ziel unterstützt, weiterhin nach seinen Möglichkeiten einbringen. Auf dem Laufenden bleibt man u.a., indem man der Initiative "Rettet das Gebäude 9" folgt. Auch Backstage PRO bleibt selbstverständlich an dem Thema dran.

Auch interessant

Unternehmen

Backstage PRO

Das Profinetzwerk für die Musikszene

Locations

Gebäude 9

Gebäude 9

Deutz-Mülheimer-Straße 117 (ehemals 127), 50679 Köln

Ähnliche Themen

Kultclub unter Eisenbahngleisen: Interview mit Bruno Thiel, Booker der Astra Stube in Hamburg

"Halbvoll wirkt das nicht"

Kultclub unter Eisenbahngleisen: Interview mit Bruno Thiel, Booker der Astra Stube in Hamburg

veröffentlicht am 03.07.2014   2

Interview mit Stefan Bohne, Vorsitzender der KlubKomm Köln

"es ist ein langer weg"

Interview mit Stefan Bohne, Vorsitzender der KlubKomm Köln

veröffentlicht am 23.08.2013

Clubvereinigungen streiten für die Interessen der Livemusikszene

"clubs sind die ersten, die weichen müssen"

Clubvereinigungen streiten für die Interessen der Livemusikszene

veröffentlicht am 10.05.2012   10

Newsletter

Abonniere den Backstage PRO-Newsletter und bleibe zu diesem und anderen Themen auf dem Laufenden!