×

The Seven Lost Cities Of Gold

Folk/Western/ melodramatic Pop aus Eppstein, seit 2007

sevencitiesmusic.com

Bio/Info

"Die Nacht ist kalt wie Beton, Raureif dekoriert die leeren Gassen. Die Fenster und Türen sind mit schweren Brettern beschlagen und all die vernünftigen Menschen schlummern in ihren Betten, gewärmt vom knisternden Feuerholz und dem brennenden Schnaps im Magen. Draußen klirrt das Glas, die Köter winseln jämmerlich und das Schreien der Katzen hallt durch die Straßen wie die Schreie eines sterbenden Babys. Eingehüllt in löchrigen Lumpen, in stinkender Pisse und faulendem Müll, sitzen vier junge Männer. Mit Gitarre und Mundharmonika in den zittrigen Händen und einer Flasche Rotwein im Kopf. Sie singen vom Leben und von der Sehnsucht.The Seven Lost Cities Of Gold spielen den Soundtrack zu den fantastischen Geschichten von Mark Twain, sie erzählen vom Losziehen, vom Treibenlassen. Von einer Welt (...) Mehr anzeigen, in der das Reisen noch ein großes Abenteuer war, der Morgen ungewiss und die Nacht das Ziel. Sie singen von majestätischen Schiffen und gescheiterten Expeditionen. Von schwülen Küstennebeln und dubiosen Zeitgenossen.
Was sie wollen, das sind die Herzen der Besoffenen, die Gunst der Damen. Dafür blasen sie in ihre Trompeten, dafür scheppert das Klavier wie ein alter Kessel.

Die Musik von The Seven Lost Cities Of Gold, das ist Calexico und Tom Waits, das ist Joseph Conrad und T.C. Boyle, das ist Roald Amundsen und Robert Scott. Es ist ein Abschied, eine Reise, ein Ankommen."

[Christian Preußer]
--------------------------------------------------------------------------------------

"The night is cold as concrete, hoarfrost is decorating empty alleys. Windows and doors are covered with massive boards and all the rational people are dozing in their beds, warmed up by crackling firewood and burning grog in their stomachs. Outside clatter glasses, mutts whine miserably and yelling of cats echo through the roads like the yells of a dying newborn. Shrouded in holey bounder, between stinky piss and rotten refuse, there are sitting four young men. A guitar and harmonica in shivery hands and bottles of wine in their heads, they are singing about life and longing.
The Seven Lost Cities Of Gold play the soundtrack to fantastic tales by Mark Twain, they tell us about leaving and drifting – of a world in which travelling still is an adventure. The morning uncertain, the night as goal. They sing about majestic ships and failed expeditions, about muggy fog at worlds’ coasts and dubious coevals. What they want are the hearts of drunks, the ladies’ favor. For that they play their trumpets, for that rattles the piano like an old kettle.
The music by “The Seven Lost Cities Of Gold”, that’s Calexico and Tom Waits, that’s Jospeh Conrad and T.C. Boyle, that’s Roald Amundsen and Robert Scott. It’s a leave, a journey, an arrival." Weniger anzeigen

Line-up

Patrik Palmu

Bassist, Sänger

Andreas Preußer

Sänger, Gitarrist

Tilman Lindenberg

Keyboarder, Sänger

Audio
  1. Ghosts (The Trans-Atlantic Course EP, 2011)Kommentar
  2. The Great Sea (The Trans-Atlantic Course EP, 2011)Kommentar
Video

Es wurden noch keine Videos hinzugefügt.

Videos verwalten
Fotos

Es wurde noch keine Fotos hochgeladen.

Fotos hochladen
Events
Releases
Presskits/Rider

Es wurde noch keine Dokumente hochgeladen.

Dokumente verwalten

Bereits gespielt mit

Bereits aufgetreten bei

Bands und Soloacts in der Region Eppstein

Dirty Connection

Bekannte Hits der Pop- und Rockgeschichte bis heute aus Kelsterbach

BEST COMPANY

Moderne Popmusik mit den angesagten Titeln aus den 70igern und 80igern. aus Heidesheim am Rhein

THE RED HOT – Red Hot Chili Peppers Tribute

Die Songs der Red Hot Chili Peppers aus Mainz

Claudia Lino

Popschlager, Discofox, Italopop aus Hadamar

Monkeytones

Covermusik aus Mainz

SuperPhoniX

Handgemachte, tanzbare Musik von 70ern bis heute mit 4 Solo- und Chorstimmen aus Linde

Weitere Acts in Eppstein

Ähnliche Bands