×

The Strong Contenders

Rock / Funk aus c/o NLBF Music, Postfach 42 01 37, 12061 Berlin, seit 1999

thestrongcontenders.de / thestrongcontenders.com

Keine aktuellen News

Bio/Info

Olando-James Bethel;
(Gründer der Band "The Strong Contenders")

Konzept der Band:
Ein Teil der Geschichte begann vor langer Zeit, als ich das erste Mal die Beatles in der Ed Sullivan Show im Fernshen sah. Da kam mir der Gedanke, wie großartig es wäre, eine Rockband zu gründen. Es waren nicht nur die Beatles allein, sondern auch Fats Domino, James Brown, Cannon Ball Adderley, Jimmy Smith, The Beach Boys, The Rolling Stones usw. Später waren es The Who, The Jimi Hendrix Experience,The Chambers Brothers und The Quicksilver Messenger Service. In dieser Zeit fingen mein Bruder Dominic und ich an, Instrumente zu erlernen. Wir hörten und spielten aber nicht nur Rockmusik, sondern auch Klassik. Es stellte sich heraus, dass wir nicht nur das Talent zum Spielen besaßen, sondern auch gut k (...) Mehr anzeigenomponieren konnten. Soweit zum Konzept der Band. "The Strong Contenders" vereinen in ihrer Musik eine Kombination von Rock, Funk, Jazz und Klassik. Ähnlich wie die Band "Weather Report". Was bedeutet, dass die Musik gut einstudiert und sauber aufgeführt wird.

Geschichte der Band:
Die Geschichte der Band begann vor langer Zeit. Ich kann mich noch genau daran erinnern, dass ich an einem schönen sonnigen Sonntag im August 1993´nach einer erfolgreichen Demoproduktion mit meinem Musikerkollegen im Altbau-Studio an der HDK, auf dem Weg nach Hause eine Brücke in Spandau, die in die Weissenburger Straße hineinführt, überquerte. Plötzlich hörte ich eine Stimme . Es kam mir so vor, als würde Gott direkt aus dem Himmel zu mir sprechen. Ich hörte die Worte "The Strong Contenders".In diesem Moment fühlte ich, dass Gott sehr stolz auf mich ist, weil ich meine Musik sehr ernst nehme und hart dafür arbeite. Für mich waren diese Worte eine Empfehlung für einen neuen Namen meiner Band.

"Olando-James Bethel"
Guitars and Lead Vocals, geb. in New York City, New York, studierte an der St. Thomas Apostö Grundschule, Louis D. Brandeis High School und Hofstra University, Hempstead, Long Island, New York. Aufgrund meiner Liebe zur Musik und der musikalischen Begabung meines Opas Joseph und meiner Oma Else Ann Brown habe ich früh angefangen, mein Talent als Musiker und Komponist zu entwickeln. Als erstes fing ich mit Klavier an. Ich bekam von meiner Mutter und meinem Onkel Calvin Brown im Alter von 5 Jahren ein Klavier zu Weihnachten geschenkt. Außer auf diesem Klavier spielte ich öfters auf dem meiner Tante "Tanti". Jahre später schenkte mir meine Mom eine Grundig Bandmaschine zum Geburtstag. Diese Bandmaschine verfügte über zwei Geschwindigkeiten, so daß ich mein Interesse an Studio und Videoverfahren schnell entwickelt habe. Ohne es zu wissen fing ich damit an, in Richtung Musikproduktion zu gehen. 1965´habe ich meine erste E-Gitarre gekauft. Ich fing an, Gitarrespielen zu lernen, Musik zu komponieren und in Schülerbands zu spielen. Mein Onkel Calvin kaufte meinem Bruder Dominic und mir unsere ersten Gitarrenverstärker, "Univox" hießen diese gutklingenden Verstärker. Mit Dominic - auch einem Gitarristen - spielte ich von 1965´bis 1967´in einer Band namens "The Electric Tea Bag", und Anfang 1968´bis September 1968´ spielten wir bei der Band "The Baldwins".
Obwohl ich mir damals nicht darüber bewußt war, habe ich mich im nachhinein darüber gefreut, daß damals in New York nicht nur alleine Musikunterricht Pflicht war, sondern auch das Erlernen eines Musikinstrumentes. Gott sei Dank muß ich nachträglich betonen. Damals wollte Ich auf der Highschool Gitarrenunterricht nehmen, was ich nicht durfte. Als ich Trompetenunterricht in Erwägung zog, empfahl mir mein Musiklehrer, C-Flöte zu lernen. Mein damaliger Musiklehrer war zu der Zeit ein großer Klassiker, er war der erste Flötist des New Yorker Philharmonic Orchestras. Ich lernte also Konzertflöte. Um meine Bedürfnisse nach dem Gitarrespielen zu befriedigen, ging ich vor oder nach dem täglichen Unterricht an der High School einer kleinen Aushilfsarbeit nach. Ich wollte nicht nur Gitarre spielen, sondern auch einige Instrumente besitzen. Und ich wollte nicht meine Eltern oder meinen Onkel damit belasten, uns Instrumente zu kaufen. In der Schulzeit und auch bis zu meinem Eintritt in die US-Armee war ich auch ein großer Sportler. Ich bekam einen Brief von Yogi Berra, dem damaligen Manager der New York Yankees Baseballmannschaft. Man kann sagen, daß ich während meiner Schulzeit sehr beschäftig war.
Im September 1968´wurde ich zur US-Armee eingezogen. In der US-Armee beschäftigte ich mich neben meinen militärischen Aufgaben außerdem mit Fotografie und fing an, Schlagzeug zu lernen.
Nach meinem Dienst in der Armee lernte ich an der Hofstra Universität Hempstead Long Island Accounting und Musik. Die musikalischen Schwerpunkte lagen in Klavier, Pauke, Glockenspiel und Schlagwerk. Während dieser Zeit spielte ich als Drummer bei der Band "Outthere" und habe als Session-Drummer in verschiedenen Bands sowie mit verschiedenen Solokünstlern in New York, New Jersey, und Pennsylvania gearbeitet. 1974´bin ich nach Deutschland gekommen, vorerst nur um zu schauen, ob es mir gefällt. Nach dem Abschluss an der Uni 1976´bin ich dann endgültig rübergezogen. 1977´fing ich wieder an, in Bands zu spielen und tourte in Deutschland und Europa herum. Ich habe bei der „Anita Boländer Band" gespielt sowie bei "July", der Band vom Posaunisten Mike Naylor, der auch bei den „Brecker Brothers" gespielt hat. Ferner war ich Mitbegründer von der Jazz-Rock-Band "Mulatto".Ende 1979´entschloss ich mich, mich wieder etwas mehr dem Gitarrespielen und dem Komponieren zu widmen. 1982´fing ich wieder an, in Bands zu spielen - und zwar in der Band "ETC" im Raum Frankfurt am Main. Als ich mein Instrument immer besser beherrschte, war ich in mehreren Studios und habe Sessionsjobs bekommen. Ich habe mit dem Bluesmusiker Taj Mahal, Wilbur Little, mit Musikern des Orchesters des Hessischen Rundfunks, mit Don um Romau , in der The Mike Müller Show und mit der AFN Community Show Band in Frankfurt gearbeitet. Dort komponierte ich auch eine klassische Symphonie mit dem Namen "The Shores of Sachsenhausen and the Rain". Als 1984´der Versuch, bei einer großen Schallplattenfirma einen Vertrag zu bekommen, scheiterte, bin ich nach Berlin umgezogen.
Im selben Jahr nahm ich Kontakt mit der Berliner Musikszene auf, in der Hoffnung, für bekannte Musiker zu komponieren oder als Sessionsmusiker zu arbeiten. Dieses Vorhaben scheiterte an der Unentschlossenheit dieser Leute. In dieser Zeit habe ich in der Band "NYBRD" gespielt. Nach einer ziemlich mageren Zeit habe ich 1986 den Drummer Dieter Herzog und den Bassisten Geoff Bohn kennengelernt. Zusammen haben wir die Band „Slädger" gegründet. Mit dieser Band sind wir in Deutschland herumgetourt. Später ist der Drummer Jörg Grüneberg eingestiegen, noch später war Alois Brugger on the Drums. In dieser Zeit hatten wir auch einige Fernsehnauftritte. Nach einer sehr interessanten Tour Ende 1989 in Bayern hat sich "Slädger" aufgelöst. Ich habe mehrfach gearbeitet als Dozent für Tontechnik an der HDK in Berlin. Um weiterzukommen, ohne wieder in der Bank arbeiten zu müssen, habe ich auch neue Berufe lernen müssen. Dazu gehörten auch Spüler, Küchenhilfe, Reinigungskraft und Kohlenträger. Ich habe auch wieder in meinem alten Beruf Accounting und Finanzen sowie in der Verwaltung und im Bereich Fotografie und Fotolabortechnik gearbeitet. Ferner war ich Computertechniker. Als Bühnenarbeiter (Roady, Local Crew): für Tina Turner, The Rolling Stones, Michael Jackson, Sting, Brian Adams, André Rieu, Metallica, Phil Collins, Deep Purple, Rod Stewart, Peter Frampton, AC DC, Neil Young usw.
Nach "Slädger" kam die Band "The Olando Band", dann in der gleichen Formation "Radical News". Wir waren unter Vertrag bei World Wide Records, SPM Music.Zur Zeit habe ich über 166 Kompositionen (GEMA).
Um 1993´habe ich "The Strong Contenders" gegründet.

"The Strong Contenders"
[Bearbeiten]
Originalbesatzung 1993´, Olando-James Bethel: Gitarren und Vokals, Frank Immervoll: Drums und Perkussion, Hans-Peter Vogel: Bass, Peter „Bio Rhythmus“Keyboards. Neubandbesatzung 1995´, Olando-James Bethel: Gitarren und Vokals, Joseph DiCarlo: Drums und Perkussion, Ramani Krishna: Bass, Ben Perkoff: Saxophone. Paul Griesbach und Christoph Zeisberg und Dave Beecraft waren die Ersatz Saxophonisten im Jahr 1996´durch.
Im Jahr 1999´kam die formation von der ersten amtlicher Strong Contenders-Tonträger zusammen. Die CD, "The Art Of Contention" ist eingespielt von: Olando-James Bethel: Gitarre und Vokals, Olaf Seidel: Schlagzeug und Perkussion, Justice Kweku: Keyboards und Chorgesang, Stefan Jacobs: Bass. Im Jahr 2002´ist Justice Kweku Barnes von Lionel Haas am Keyboards ersetzt. Daher dass Lionel Haas sehr oft als Sessionsmusiker seinen Lebensunterhalt bestritten hat, wurde er von zwei anderem hervoragende Keyboarders, Jeffrey Ernst und Mark MacKean ersetzt. Im Mai 2003´kam Justice Kweku für eine Bandkonzert kürzzeitig zurück. 2004´hat Martin Schönian von der Berliner Hard Rock Band "Weed" der Bassist Stefan Jacobs ersetzt. 2005´nach eine intensives Analyse der Musikmarkt, kamen "The Strong Contenders" wieder zusammen. Dieses mal mit Holger Lewin am Bass und Lionel Haas am Keyboards.
Am Montag, den 18. September 2006 um 23.07 Uhr nach unserer gemeinsamen Probe starb Bandkollege Olaf Seidel auf dem Weg zu seinem Auto. Alle sofort eingeleiteten Wiederbelebungsversuche schlugen fehl. Er wurde 35 Jahre alt.
"The Art of Contention" heißt die aktuelle Schallplatte von The Strong Contenders. Diese Platte wurde Ende August 2003 fertiggemischt und pre-gemastered. Am 23. September 2004 ist die Masteringarbeiten für "The Art of Contention" abgeschloßen worden. Am 30. November 2005 ist "The Art of Contention"veröffentlicht worden und im 3 Quartal vom 2006´ins Handel gekommen.
"The Post" hießt das erste studio Musikvideo von The Strong Contenders. "The Post" ist im Berlin am mehreren drehorte gedreht worden. Dieses Video ist bereits im RBB, FAB, tvBerlin ausgestrahlt worden.
"The Strong Contenders" haben inzwischen eine neue Besatzung. Zur zeit wird viel geprobt und geplant. Dass was vorher war, scheint zu mindest auf CD und Video und „Live“ gut gelungen zu sein. Obwohl die Formation neu ist, man möchtet dass die gute Voraussetzungen bei behalten werden. Der Internationale Musikmarkt soll vielmehr von die gute Musik und die band The Strong Contenders erleben. Selbstverständlich werden wir mehr an die "Live" Präsentation der neue Besatzung und die produktion der neue CD gezielt konsentrieren. Die Aktuelle CD "The Art of Contention" wird im Jahr 2008 wiederveröffentlicht.

"NLBF Music"
Als Teilnehmer unter Harz IV, eines Existenzgründerprogramm habe ich eine Independentschallplattenfirma gegründet. Diese Firma NLBF Music, ist der Herausgeber von "The Strong Contenders" CD. Zukünftig, NLBF Music wird für anderen Künstler und Interpreten zu Verfügung stehen. Weniger anzeigen

Line-up

Olando-James Bethel

Gitarrist, Sänger

Audio

Es wurden noch keine Audiotracks hinzugefügt.

Audiotracks verwalten
Video
Fotos

Es wurde noch keine Fotos hochgeladen.

Fotos hochladen
Events
Releases
Presskits/Rider

Es wurde noch keine Dokumente hochgeladen.

Dokumente verwalten

Bands und Soloacts in der Region c/o NLBF Music, Postfach 42 01 37, 12061 Berlin

Poprockelektrosynthieprojekt

Pop, Rock, Techno/Electronic aus Berlin

Shades Of Neon

Post-Grunge aus Berlin

SIX FACES

Alternative/Electro/Rock aus Berlin

Kies & Schotter

Deutschrock, Blues- und New-Wave-Einfluss, Stoner-Rock aus Berlin

STONERUNNER

Retro, Rock, Blues, Stoner, in a slightly modern way aus Berlin

Hertztakt

Deutschrock aus Berlin

Weitere Acts in c/o NLBF Music, Postfach 42 01 37, 12061 Berlin