×

PROFANATION

Deathgrind, Death Metal, Grindcore aus Görlitz, seit 1997

reverbnation.com/profanation

Keine aktuellen News

Bio/Info

PROFANATION wurden 1997 von „Meatgrinder“ (Gitarre/Gesang) und Anja (Schlagzeug) gegründet. Mitte 1998 kam in „Skullcrusher“ als Bassist hinzu und die erste Besetzung von PROFANATION war komplett.
Erste eigene Songs wurden geschrieben und am 12.09.1998 wurde das erste Konzert im berühmt-berüchtigten Nordclub zu Görlitz absolviert. Es folgten viele weitere Gigs, bis im Februar 2000 aufgrund interner Spannungen, Anja die Band verlassen musste.
„Skullcrusher“ wechselte ans Schlagzeug und im April wurde in „Baked Bones“ ein geeigneter Mann für den Bass gefunden. Schon 2 Monate später stand man wieder auf der Bühne.
Um im Gesangsbereich variabler arbeiten zu können, wurde im August 2000 ein Herr namens „Dr.Rot“ als 2. Sänger in die Band beordert, welcher sich von nun an die Gesangsparts mit „Me (...) Mehr anzeigenatgrinder“ teilte. Jetzt wurde zielstrebig auf den ersten Studiobesuch hingearbeitet.
Im Juli 2001 wurde das Songmaterial aufgezeichnet und unter dem Namen „Dead Man Rotting“ zur Veröffentlichung gebracht, welche national und international sehr gute Resonanzen erhielt. Trotz immer wieder durchgeführter Gigs, ging es in den folgenden Jahren nicht richtig voran, und auch der Versuch, einen 2.Gitarristen in die Band zu integrieren scheiterte.
Neue Songs entstanden sehr schnell, aber bei den Aufnahmen zum 2. Album, gab es immer wieder Probleme, sodass erst 4 Jahre nach „Dead Man Rotting“, nachdem das Material 3 mal in verschiedenen Studios immer wieder neu eingespielt worden war, ein grosser Belastungstest für das Bandgefüge, endlich im April 2005 das Album „Dead Body Fuck“ das Licht der Welt erblickte, um Tod und Verderben über diese zu bringen. Dieses Album wird über Morbid Records vertrieben, ist aber eine komplette Eigenproduktion. Es soll durch viele Gigs promotet werden und bis zum 3. Longplayer soll es auch keine 4 Jahre mehr dauern...
Im August 2005 fanden wir in Christoph endlich einen 2. Gitarristen, der sich schnell in die Band einfügte und in Zukunft live für noch mehr Druck sorgen wird. Im Februar 2007 konnten wir endlich das Soundforge Studio in Berlin entern, um dort mit Andreas Hilbert unsere 3. CD einzutrümmern. "Lustful screams of torture" .
2009 musste unser Sänger Hippi leider aus gesundheitlichen Gründen die Segel streichen. Seit April 2010 sind wir wieder komplett, da Jeff nun seine Stimmbänder für uns malträtiert. Also können wir ab sofort auch live wieder voll angreifen.
2011 erschien Contorted bodies in pain und jetzt nach einer längeren "Dürrephase" sind wir wieder bereit. Das neue Album "Into cascades of blood and burning soil" ist bei Jörg Uken im Soundlodge aufgenommen und wartet auf seine Veröffentlichung. Weniger anzeigen

Line-up

Anton Röthig

Bassist

Audio
  1. 00_-_U_Into_Cascades_Of_Blood_And_Burning_Soil_02.mp3 Kommentar
  2. _Bloodbath_in_Heaven.mp3 Kommentar
  3. _Silent_God_02.mp3 (Into cascades of blood and burning soil, )Kommentar
  4. Seals of massacre (Lustful Screams Of Torture, 2007)Kommentar
  5. Hand of Doom (Lustful Screams Of Torture, 2007)Kommentar
  6. CUT (Lustful Screams Of Torture, 2007)Kommentar
  7. Dawning Day (Dead body fuck, 2005)Kommentar
  8. Dead body fuck (Dead body fuck, 2005)Kommentar
  9. Dead Man Rotting (Dead Man Rotting, 2001)Kommentar
Video
Fotos

Es wurde noch keine Fotos hochgeladen.

Fotos hochladen
Events
Releases
Presskits/Rider

Bereits gespielt mit

Bereits aufgetreten bei

Bands und Soloacts in der Region Görlitz

Hard Times For Giants

Progressive Metal aus Spremberg, Cottbus, Senftenberg, Dettelbach

Feast for the Maggots

Deathcock,Deathgrind ,smartporn aus Bautzen

TURBOSPERBER

fast & dirty Stoner'n Roll aus Zittau

holy mourning

Die Musik hat seine Einflüsse aus Speed-, Thrash- und Deathmetal aus Zittau

Feedback Addiction

Rockmusik, die nicht eine zu extreme Richtung gehen soll. Covers und eigene Songs aus Neugersdorf

Once We Killed

Deathcore, Hardcore aus Forst

Weitere Acts in Görlitz