×

Social Distrust

Punkrock, RocknRoll. aus Flape, seit 2002

Bio/Info

Sauerland? Punkrock? Yeahhh! SOCIAL DISTRUST aus dem beschaulichen Sauerland haben mit "Who Is My Killer?" einen ordentlichen Punkrock-Kracher abgeliefert. 2002 im zarten Alter von durchschnittlich 13 Jahren gegründet, spielte man sich in den kommenden Jahren die Finger wund und veröffentlichte 2006 eine erste CDEP auf No Solution Records. "The Blackbirds Cry" wurde nicht nur von der Fachpresse wohlwollend aufgenommen, diverse Veranstalter belohnten das sympathische Quintett mit Support-Shows für u.a. THE UNSEEN, REAL McKENZIES, SPERMBIRDS, TURBO A.C.`S, THE GENERATORS und andere Legenden. 2009 zogen sich die mittlerweile Anfang 20-jährigen in ein Studio zurück, um das Debut "Who Is My Killer?" aufzunehmen. Inspiriert von Bands wie US Bombs, Good Riddance oder The Hellacopters, wurden 10 K (...) Mehr anzeigenick-Ass Punkrock Songs eingespielt. Die produzierten Songs bestechen mit melodischen Gitarrenriffs, treibendem Schlagzeugspiel und den rauen Vocals von Sänger Manuel Hein.

Auszüge Pressestimmen 2010:

" wow das ist bester Punkrock wie er auch aus den Staaten kommen könnte. Dieses starke ADOLESCENTS-Feeling, die Melancholie der GENERATORS, diese Mischung aus Amipunk und Hardcore, aus US BOMBS und GOOD RIDDANCE.... die Band kann was ! Das ist nichts von der Stange. An diesen Songs wurde gefeilt und gearbeitet. Die Songs besitzen Substanz. Sie sind eingängig, aber doch vielseitig, so dass man beim Hören nicht so schnell satt ist, sondern auch nach dem x-ten Durchlauf noch neue Feinheiten entdeckt."(plasticbomb)

"...Mir fällt es sogar schwer, überhaupt nen Anspieltipp herauszusuchen, die Stücke können einfach alle begeistern. Hier wird nicht einfach drauf los geschrammelt, die Songs erlauben sich viel Abwechslungsreichtum und bleiben trotzdem immer stimmig und homogen. Für das erste Album (2006 gab's schon ne EP) mehr als ausgereift und meine persönliche Entdeckung der letzten Monate. Kannte die Band zwar schon vorher (mal im Vorprogramm von Far From Finished gesehen), aber damit, dass das Album so reinhaut, hätte ich nicht gerechnet. Unbedingt antesten!" (bierschinken)

"...Die super produzierten 10 Songs werden mit einer Souveränität runtergespielt, dass einem die Spucke wegbleibt. Das könnte das x-te Album sein und nicht das erste. Saustarkes Debut dieser jungen Band, die uns in Zukunft hoffentlich noch mehr solche Kracher um die Ohren hauen werden."(crazyunited)

"Alles schön und fresh durchgestylt. "Who is my killer" ist ein kreativer Flash mit eleganten Melodien, die nicht überzuckert sind und vom Mauerwerk bis zum Nachtisch ein musikalisches Event darstellt."(underdogfanzine)

"Alter Verschalter, da wirste doch echt bleich vor Neid! Gerade mal unschuldige, süße 13 Lenze hatten diese fünf Rotzlöffel aus dem idyllischen Sauerland im Schnitt auf dem Buckel, als sie sich, inspiriert von Bands wie GOOD RIDDANCE, den HELLACOPTERS und den U.S. BOMBS, dazu entschieden eine eigene Kombo aus der Taufe zu heben und was uns diese juvenilen Rabauken hier nun, kaum das sie die volle Geschäftsfähigkeit erlangt haben, auf ihrem zehn Songs unfassenden Debüt kredenzen, kann sich ja definitiv mal hören lassen!..."(pankerknacker)

"Da haben der OX-Experte den richtigen Riecher und die Jungs aus Rock-City Kirchhundem Durchhaltevermögen bewiesen! Über ihre noch etwas holprig geratene Debüt-EP von 2006 schrieb ich einst, dass sich "hier etwas anbahnt". 2009, man ist keine 16 mehr, bezieht sich musikalisch nicht mehr nur auf U.S. Bombs und Rancid und "Simsalabim!" fertig ist die Symbiose aus Streetpunk, rauem Emo (oder wiedas heute heißt? Da muss der Experte passen) á la Hot Water Music oder Leatherface und eigener Duftnote. Bands wie Wasted oder No Shame kommen mir in den Sinn, jedenfalls verhindern viel Melodie, schöne mehrstimmige Passagen, Tempowechsel und eine passende Produktion, "Who Is My Killer?" zu einer Eintagsfliege werden zu lassen..."(Ox-Fanzine) Weniger anzeigen

Line-up

Christoph Deik

Gitarrist

Audio
  1. Silence (Who is my killer?, 2009)Kommentar
  2. Nothing Left To Wreck (Who is my killer?, 2009)Kommentar
  3. Mary Anns Funeral (The Blackbirds Cry, 2006)Kommentar
  4. BackTo The Days (The Blackbirds Cry, 2006)Kommentar
Video

Es wurden noch keine Videos hinzugefügt.

Videos verwalten
Fotos

Es wurde noch keine Fotos hochgeladen.

Fotos hochladen
Events
Releases
Presskits/Rider

Bereits gespielt mit

Bereits aufgetreten bei

Bands und Soloacts in der Region Flape

Kings & Boozers

Irish-Folk-Punk aus Arnsberg

Noch nicht Vorhanden

Hardore Punk, Experimentel, Punk, Alternativ aus Winterberg

Waiting Til Friday

Melodischer Punkrock trifft Hardrock. aus Wenden

Upgefuckelt

Punkrock/ Alternative/ Hardcore aus Frankenberg (Eder)

Hear Olympia!

Punkrock/ Pop-Punk aus Wissen

meadow saffron

postrock, indie aus siegen

Weitere Acts in Flape

Ähnliche Bands