×

Auf welcher Seite steht Amazon?

Amazon wird vorgeworfen, gefälschte Schallplatten von Drittanbietern zu vertreiben

News von Backstage PRO
veröffentlicht am 29.10.2019

vinyl urheberrecht amazon

Amazon wird vorgeworfen, gefälschte Schallplatten von Drittanbietern zu vertreiben

© Elviss Railijs Bitāns via Pexels

Plattenfirmen werfen dem Online-Versandhaus Amazon vor, gefälschte Schallplatten über den Amazon-Marketplace und den "Fulfilled by Amazon"-Dienst zu vertreiben und monieren insbesondere Pressungen von Alben, die sie nie selbst als Vinyl veröffentlicht haben.

Während Produktpiraterie vermittels Online-Versandhäusern oder auch Auktionshäusern wie etwa eBay durchaus kein neuer Trend ist, ist der immer stärker werdende Handel mit gefälschten Schallplatten durchaus erstaunlich: Anders als die bekannten Counterfeits etwa von vergriffenen Platten gibt die Vorsitzende des Hip-Hop-Labels Tommy Boy Records, Rosie Lopez, an, zunehmend Platten auf Amazon zu finden, die das Label selbst nie gepresst hat.

Laut dem Vorsitzende von Alliance Entertainment, Bruce Ogilvie, handelt es sich bei den gefälschten Platten dabei noch nicht einmal um qualitativ minderwertige Ware: Die Pressungen ließen sich kaum von offiziell veröffentlichtem Vinyl unterscheiden – im Gegensatz etwa zu den Produkten eines kürzlich festgenommenen, britischen Fälscherrings.

Déjà-vu

Amazon steht dabei erneut in der Kritik, den Handel mit gefälschten Produkten zu akzeptieren, da das Online-Versandhaus auch an den Verkäufen von Drittanbietern mitverdient. Noch im August hatte die Recording Industry Association of America angegeben, dass es sich bei gut 25 Prozent aller über Amazon verkauften CDs um unlizenzierte Kopien handelte.

Amazon gibt zwar an, sich klar gegen solche Produktfälschungen zu platzieren und eng mit Rechteinhaberinnen und -inhabern zusammenzuarbeiten, um deren Verkauf zu verhindern; der steigende Absatz gefälschten Vinyls spiegelt diese Bemühungen allerdings nicht recht wider.

Auch interessant

Ähnliche Themen

Unlizenzierte Musiknutzung immer unbeliebter – insbesondere Jüngere meiden illegale Angebote

Neue EU-Studie bringt gute Nachrichten

Unlizenzierte Musiknutzung immer unbeliebter – insbesondere Jüngere meiden illegale Angebote

veröffentlicht am 05.11.2019   1

"Vinyl Alliance": Schallplatten-Industrie gründet neuen Branchenverband

Interessensvertretung schwarzes Gold

"Vinyl Alliance": Schallplatten-Industrie gründet neuen Branchenverband

veröffentlicht am 22.10.2019

Audio-Streaming: So viel (oder wenig) zahlen Spotify, Apple, Amazon und Co.

Streaming bis zum Mindestlohn

Audio-Streaming: So viel (oder wenig) zahlen Spotify, Apple, Amazon und Co.

veröffentlicht am 17.10.2019   6

RIAA wirft Amazon und anderen vor, gefälschte CDs zu verkaufen

Erschreckende Zahlen

RIAA wirft Amazon und anderen vor, gefälschte CDs zu verkaufen

veröffentlicht am 17.08.2019

Newsletter

Abonniere den Backstage PRO-Newsletter und bleibe zu diesem und anderen Themen auf dem Laufenden!