×

Auszeichnungen für besondere Livemusikprogramme

APPLAUS 2018: Das sind die 94 Preisträger des Spielstätten-Programmpreises!

News von Backstage PRO
veröffentlicht am 13.11.2018

applaus spielstättenprogrammpreis spielstättenförderung

APPLAUS 2018: Das sind die 94 Preisträger des Spielstätten-Programmpreises!

Applaus 2018. © Quelle: Initiative Musik Pressemeldung und -Medien

Am 14.10.2018 wird der Musikpreis "APPLAUS - Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Spielstätten" in Mannheim verliehen. Hier findet ihr eine Übersicht der Preisträger!

2018 wurden 94 herausragende Livemusikprogramme ausgezeichnet – noch einmal zehn Programme mehr als im Vorjahr. Die Gesamtfördersumme ist in diesem Jahr mit insgesamt 1,8 Millionen Euro gleich geblieben.

Bei der feierlichen Verleihung des APPLAUS 2018 im Mannheimer Rosengarten wird Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters die Spielstätten für ihre Programmgestaltung auszeichnen.

Außerdem werden an diesem Abend die Preise für die Spielstätten des Jahres, zwei Preise für "Gleichstellung" und "Bestes Programm im ländlichen Raum" und zwei Sonderpreise der Jury verliehen. Den ausführlichen Bericht zur Preisverleihung findest du hier.

Übrigens: Infos, Meinungen und Bewertungen zu Liveclubs findest du im Locationguide bei Backstage PRO!

© Initiative Musik

Kategorie 1

Spielstätten, die im Jahr 2017 ein kulturell herausragendes Programm mit mindestens 104 Konzerten angeboten haben, erhalten eine Urkunde sowie 40.000€ Förderung.

  • Institut für Zukunft, Leipzig (Spielstätte des Jahres)
  • Altes Spital, Bad Kötzting, Bayern
  • b flat, Berlin
  • Badehaus, Berlin
  • Bunker Ulmenwall, Bielefeld, Nordrhein-Westfalen
  • Cafe Central Weinheim, Baden-Würrtemberg
  • Cafe Glocksee,Hannover, Niedersachsen
  • Cafe Museum Passau, Bayern
  • Chemiefabrik Dresden, Sachsen
  • Club Bahnhof Ehrenfeld / YUCA, Köln,  Nordrhein-Westfalen
  • Colos-Saal, Aschaffenburg, Bayern
  • Hafenklang, Hamburg
  • Horns Erben, Leipzig, Sachsen
  • Jazz Club A-Trane, Berlin
  • Jazzhaus Freiburg, Baden-Württemberg
  • Jazzkeller Frankfurt, Hessen
  • Jazzkeller Krefeld, Nordrhein-Westfalen
  • Kunstfabrik Schlot, Berlin
  • Motorschiff Stubnitz, Rostock, Mecklenburg-Vorpommern
  • Museumskeller Erfurt, Thüringen
  • Objekt 5, Halle, Sachsen-Anhalt
  • saxstall Pohrsdorf, Sachsen
  • Sonic Ballroom, Köln, Nordrhein-Westfalen
  • Steinbruch, Duisburg, Nordrhein-Westfalen
  • Theaterstübchen Kassel, Hessen
  • Zig Zag Jazz Club, Berlin

Kategorie 2

Spielstätten, die im Jahr 2017 ein kulturell herausragendes Programm mit mindestens 52 Konzerten angeboten haben, erhalten eine Urkunde sowie 20.000 EUR Förderung.

  • LOCH, Wuppertal (Spielstätte des Jahres)
  • Club Bastion, Kirchheim unter Teck, Baden-Württemberg
  • Feinkost Lampe, Hannover, Niedersachsen
  • Hafen 2, Offenbach, Hessen
  • Jazz Club Minden, Nordrhein-Westfalen
  • Jazzclub Augsburg, Bayern
  • Jazzclub Bamberg, Bayern
  • Jazzclub Hannover, Niedersachsen
  • Jazzclub Regensburg, Bayern
  • Jazz-Schmiede Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen
  • Kaiserkeller Detmold, Nordrhein-Westfalen
  • Konzerte im C.Keller, Weimar, Thüringen
  • Kulturwerkstatt Disharmonie, Schweinfurt, Bayern
  • Live im CVJM, Lübeck, Schleswig-Holstein
  • M.A.U. Club, Rostock, Mecklenburg-Vorpommern
  • P8 – Panorama, Karlsruhe, Baden-Württemberg
  • Sendesaal Bremen
  • Substanz, Osnabrück, Niedersachsen
  • Tonhalle Hannover, Niedersachsen
  • UT Connewitz, Leipzig, Sachsen

Kategorie 3

Veranstalter*innen und Spielstätten, die im Jahr 2017 mindestens 10 Konzerte durchführten, erhalten eine Urkunde sowie 7.500 Euro Förderung.

  • Halle424 im Oberhafen, Hamburg (Programm des Jahres)
  • ACHTER (früher „Jazz im Rudersport“), Wiesbaden, Hessen
  • Alte Brauerei, Annaberg-Buchholz, Sachsen
  • Club Manufaktur, Schorndorf, Baden-Württemberg
  • club w71, Weikersheim, Baden-Württemberg
  • Comment Dire, Bonn, Nordrhein-Westfalen
  • Die Sünde, Weiden in der Oberpfalz, Bayern
  • Dumont, Aachen, Nordrhein-Westfalen
  • FatJazz urban exchange, Hamburg
  • Freiraum, Köln, Nordrhein-Westfalen
  • Glashaus, Bayreuth, Bayern
  • Guten-Morgen-Eberswalde, Brandenburg
  • Handiclapped-Kultur Barrierefrei, Berlin
  • Hauskonzerte, München, Bayern
  • HoRsT, Frankfurt am Main, Hessen
  • In Situ Art Society, Bonn, Nordrhein-Westfalen
  • Jazz am Bahnhof, Kalchreuth, Bayern
  • Jazz am Schießberg, Calw, Baden-Württemberg
  • jazz and beyond, München, Bayern
  • Jazz in der Stadt, Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz
  • Jazz in Frankfurt, Frankfurt am Main, Hessen
  • Jazz Montez, Frankfurt am Main, Hessen
  • Jazz+, München, Bayern
  • Jazzclub Biberach, Baden-Württemberg
  • Jazzclub Heidelberg, Baden-Württemberg
  • Jazzclub Ilmenau, Thüringen
  • Jazzclub Karlsruhe, Baden-Württemberg
  • Jazzclub Leipzig, Sachsen
  • Jazzclub Singen, Mühlhausen-Ehingen, Baden-Württemberg
  • Jazzforum Bayreuth, Bayern
  • jazzGAP, Garmisch-Partenkirchen, Bayern
  • Jazzinitiative Mainz, Rheinland-Pfalz
  • Jazzkeller 69 e.V. für „Jazzszene Berlin“, Berlin
  • Jazzkongress, Freiburg, Baden-Württemberg
  • Jazzwerkstatt, Wuppertal, Nordrhein-Westfalen
  • Jugendcafe Zwiesel, Bayern
  • KIT Water Music, Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen
  • Klever Jazzfreunde, Kleve, Nordrhein-Westfalen
  • Komma - Jugend und Kultur in Esslingen, Wendlingen, Baden-Württemberg
  • Kreativquartier Ruhrort, Duisburg, Nordrhein-Westfalen
  • Kultur im Esel, Einbeck, Niedersachsen
  • New and Used, Bremen
  • ORT, Wuppertal, Nordrhein-Westfalen
  • Philleicht Jazz, Ladenburg, Baden-Württemberg
  • Real Live Jazz, Köln, Nordrhein-Westfalen
  • Side-Ways Series, Berlin
  • Verein zur Förderung des zeitgenössischen Jazz in Darmstadt, Hessen
  • WirGarten Erfurt, Thüringen

Weitere Preise

Zum ersten Mal wurden in diesem Jahr die beiden folgenden, mit je 5000 Euro dotierten Preise verliehen:

  • Preis für Gleichstellung: Institut für Zukunft (Leipzig, Sachsen) sowie LOCH (Wuppertal, Nordrhein-Westfalen)
  • Bestes Programm im ländlichen Raum: saxstall Pohrsdorf (Tharandt OT Pohrsdorf, Sachsen)

Weiterhin verlieh die Jury zwei Sonderpreise, die mit jeweils 2500 Euro dotiert sind:

  • Green Club Index (Berlin)
  • Eine Million gegen Rechts! (Lutterbek, Schleswig-Holstein)

Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger!

Ähnliche Themen

Interview mit Prof. Dieter Gorny: "Es geht darum, Kultur möglich zu machen"

Zur Verleihung des APPLAUS 2018

Interview mit Prof. Dieter Gorny: "Es geht darum, Kultur möglich zu machen"

veröffentlicht am 06.12.2018

Gender Gap: Was hinter dem APPLAUS-Sonderpreis für Gleichstellung steckt

Mit kämpferischem Pragmatismus

Gender Gap: Was hinter dem APPLAUS-Sonderpreis für Gleichstellung steckt

veröffentlicht am 26.11.2018   3

APPLAUS 2018: Spielstätten für herausragende Livemusikprogramme in Mannheim prämiert

94 Preisträger aus 15 Bundesländern plus Sonderpreise

APPLAUS 2018: Spielstätten für herausragende Livemusikprogramme in Mannheim prämiert

veröffentlicht am 14.11.2018   2

Verleihung des APPLAUS 2018 am 14.11. in Mannheim: 1,8 Mio. € Förderung für Spielstätten

Höchstdotierter deutscher Bundesmusikpreis

Verleihung des APPLAUS 2018 am 14.11. in Mannheim: 1,8 Mio. € Förderung für Spielstätten

veröffentlicht am 07.11.2018

APPLAUS 2017: 86 herausragende Livemusikprogramme in Dresden ausgezeichnet

Außergewöhnliche Qualität und Programmatik

APPLAUS 2017: 86 herausragende Livemusikprogramme in Dresden ausgezeichnet

veröffentlicht am 26.10.2017