videosperren bei youtube

Eure Meinung: GEMA kills the Internet Star?

Spezial/Schwerpunkt veröffentlicht von Dirk Brünner am 28.02.2012, 12:40

Tags: GEMA YouTube

Eure Meinung: GEMA kills the Internet Star?

Jeder kennt das "Problem", dass er auf Youtube ein Musikvideo ansehen will, dies aber nicht gestattet bekommt, da die GEMA angeblich die Verlagsrechte nicht eingeräumt hat. Immer wieder wird über dieses Phänomen berichtet und immer wieder gewinnt der User den Eindruck, dass keine Einigung in Sicht ist und die Frage "Wer darf wann wo welche Inhalte zu welchen Konditionen zur Verfügung stellen" nach wie vor ungeklärt ist.

Mittlerweile scheinen sich mehrere Fronten um die GEMA aufgebaut zu haben. Sogar der Chef von Sony Music International sieht in den sehr restriktiven Lizenzierungspraktiken der GEMA mittlerweile ein vor allem wirtschaftliches Problem. Gerade die Kritik seitens eines Major Labels scheint doch auf den ersten Blick sehr verwunderlich, da sich die GEMA laut eigener Beschreibung dafür einsetzt, dass das geistige Eigentum von 64.000 Musikschaffenden geschützt und diese für die Nutzung deren Werke angemessen entlohnt werden - eine Leistungsbeschreibung, die eigentlich auch im Sinne der Labels sein sollte.

Hinsichtlich der scheinbaren YouTube Sperren seitens der Verwertungsgesellschaft entgegnet diese, dass der Hinweis auf der Videoplattform nicht den Tatsachen entspreche und den User in die Irre führe. Vielmehr habe YouTube für die Zurverfügungstellung dieser Inhalte bislang noch keine Rechte erworben. Doch wie verhält es sich dann mit den zahlreichen Videoinhalten, die GEMA Material enthalten und trotzdem von YouTube zur Verfügung gestellte werden? So lässt sich z. B. das Original Video von Gotye nicht abspielen, während eine live dargebotene Version bei einem TV Sender frei verfügbar ist. Ebenso findet man zahlreiche Musikvideos, von Künstlern (z.b. MBWTEYP), die zwar in der GEMA sind aber wiederum nicht bei einem der Major Labels. Hat Youtube für all diese Videos explizit die Rechte bei der GEMA erworben? Falls dem so sein sollte, würde uns an dieser Stelle die Frage nach der angemessenen Entlohnung der Künstler interessieren.

Die gefühlte Willkür hinsichtlich der veröffentlichen Videos auf Youtube sorgen beim User und bestimmt auch bei dem einen oder anderen Künstler berechtigt für eine gewisse Verwunderung. Vor allem dann, wenn man sich die Frage stellt, warum dieses „Problem“ vor allem in Deutschland auftritt. Viele sehen darin eine Einschränkung des Informationsflusses und machen hierfür insbesondere die GEMA verantwortlich. Diesen Standpunkt vertritt allen voran die Aktivistengruppe Anonymous, die 2011 die GEMA über eine Videobotschaft auffordert ihre Politik zu überdenken und gleichzeitig alternative Wege anbietet, die den Zugriff auf gesperrte Videos ermöglichen.

Anonymous Stellungnahme zur GEMA


Dieser Angriff zielt vor allem darauf ab, dass Rechtssystem der GEMA zu untergraben, wodurch sich nicht zuletzt auch die Mitglieder auf den Schlips getreten fühlen, die in der Mitgliederstruktur der GEMA relativ weit oben angesiedelt sind und sowohl in der Vergangenheit als heutzutage von der vielfach kritisierten Struktur der Verwertungsgesellschaft profitieren.

Reaktionen von GEMA-Mitgliedern zu Anonymous


Nicht selten werden diese Mitglieder für die Trägheit und den unprogressiven Umgang mit Neuen Medien mitverantwortlich gemacht. Die so genannten Ordentlichen Mitglieder, die lediglich ca. 5% aller Mitglieder ausmachen, profitieren von einem Großteil der über die GEMA eingenommen Tantiemen und haben zudem ein überproportionales Stimmrecht (siehe auch hier).

Eure Meinung ist gefragt!

Bei Backstage PRO sind eine Menge Musikschaffende registriert, die keine ordentlichen GEMA Mitglieder sind. Wir würden demnach gerne wissen, welchen Standpunkt ihr vertretet. Wir freuen uns über euer Feedback und einen konstruktiven Diskurs.

216 Kommentare vorhanden - Vorherige Kommentare zeigen

Thomas Ternes
Thomas Ternes (ZOE.LEELA): ich merke hier jagt man nach pauschalen und fiktiver realitaet hinter her.was nuetzt es zu sagen; wenn was wie waere?berufs-oder hobbymusiker?bedeutet ein hobbymusiker darf nie den anspruch erheben sich als berufsmusiker zu bezeichnen,auch dann nicht (...) Mehr anzeigenwenn er zufalll
Weniger anzeigen
11.03.2012, 19:19
Mandy Schneider
Mandy Schneider (Sängerin bei Higher Papa Jah, Cheffin bei MS Dienstleistung): @thomas: was heisst hier pauschale und fiktive realität? realität schafft man sich höchst selbst, sie ist nicht fixiert und auch nicht linear. das ist das eine. das andere ist die ziwngend erforderliche differenzierung zwischen berufs- (bm) und hobbymusiker (...) Mehr anzeigen(hm) aus dem einfachen grund: ein berufsmusiker MUSS durch die musik seine existenz sichern. ein hobbymusiker nicht. letzterem kann egal sein ob er nur 10 oder 5 konzerte im jahr gibt. der bm ist von anfang an gesellschaftlich null sozial abgesichert. die ksk ist seine einzige möglichkeit sich fürs alter und für den fall der beurfsunfähigkeit abzusichern. ein hm mit einem ottonomaljob steht da schon ganz anders da. auch die arbeitswege der leute die im hintergrund für die musiker arbeiten laufen bei einem bm anders ab als bei einem hm. erschwerend kommt beim bm noch hinzu dass er in seiner kreativität oft eingeschränkt ist aufgrund der tatsache dass er jobs annehmen MUSS - um überhaupt überleben zu können - die ihm vielleicht nicht so sehr gefallen. ein hm hat höchstmögliche kreative freiheit. ein bm verdient durchschnittlich ein jahresgehalt von 20.000 euro (!!). ein hm verdient je nach hauptjob um einiges mehr. verstehst du jetzt den unterschied und warum die differenzierung zwingend notwendig ist? ganz ehrlich bei deinen aussagen merkt man dass du eigentlich null ahnung vom biz hast.
Weniger anzeigen
12.03.2012, 09:58
Mandy Schneider
Mandy Schneider (Sängerin bei Higher Papa Jah, Cheffin bei MS Dienstleistung): @graymer: vielleicht macht es sinn, wenn die gema ebenfalls den unterschied deklariert. ein bm könnte ganz einfach eine höhere bewertung erhalten als ein hm. das könnte durchaus helfen. zu deiner armada an leuten: jawoll ja so ist das und so wird (...) Mehr anzeigenes vermutlich auch immer bleiben, dass der musiker die leute im hintergrund braucht um vorwärts zu kommen. derzeit schließen die majors und indies diese leute in einem apparat zusammen. verwaltungsaufwand und personalkosten für die angestellten sind somit enorm und da das produkt in diesem fall musik ist (einhergehend mit dem merchandise geschäft) in form von cd´s und konzerten etc. muss exact davon letztlich auch der komplette apparat finanziert werden. hinzukommt, dass es oftmals lang dauert bis eine fehlerquelle ausgemacht und behoben wird. tja und der künstler oder die band sind dann diejenigen die darunter leiden. fasst man diese ganzen leute unter einem dach als freie zusammen - fällt der riesen rattenschwanz in form von verwaltungsaufwand schon mal flach. das spart immens kosten ein. ausserdem können fehlerquellen sofort geortet und entsprechend schnell kann auch gehandelt werden im sinne vom künslter oder der band.
Weniger anzeigen
12.03.2012, 10:05
Frank Maier
Frank Maier (Founder, CTO Backstage PRO): Spiegel Online Artikel zum Thema GEMA/YouTube (in diesem Fall Deichkind): http://bit.ly/zgc2zC
12.03.2012, 12:06
Graymer (Sänger, Percussionist bei Back to Be, CEO bei The Miranda Records): @Mandy, geb ich dir voll und ganz recht! ... Das sich nichts oder kaum etwas ändern wird, glaube ich auch. Bin ehrlich gesagt die ganze zeit am überlegen ob ich meinen aktuellen Künstlern zur GEMA raten soll und/oder nur über Notare schützen lasse. (...) Mehr anzeigen Bei einem kleinen Label wäre es halt fatal wenn sofort die Musikvideos gesperrt würden!
@Frank: schön zu wissen das auch bekannte Bands es ähnlich sehen! Zitat Deichkind: "sch..ß egal wer [...] regelt euren scheiß" trifft bezogen auf das o.a. Thema ziemlich genau meine Meinung!
Weniger anzeigen
12.03.2012, 13:27
Torsten Wohlgemuth (Spellbound Dazzle): @ Graymer TMR - die GEMA schützt deine Werke, bzw. die deiner Künstler nicht. Dafür gibt es das deutsche Urhebergesetz. Du mußt im Streitfall selbst nachweisen, dass du der Autor/Komponist eines Liedes bist. Die GEMA übernimmt das Inkasso der Urheberrechtsvergütungen, (...) Mehr anzeigendie dir von als Urheber zustehen. Interessanterweise hast du als Urheber auf die Urhebervergütungen auch Anspruch, wenn du NICHT in der GEMA bist. Du könntest für jede Nutzung deiner Songs auch selbst eine Rechnung schreiben. Das ist aber viel zuviel Aufwand. Deshalb wurden Verwertungsgesellschaften wie die GEMA ja vor über 100 Jahren eingeführt. Und sie sind auch heute wichtig.
Weniger anzeigen
12.03.2012, 14:51
Torsten Wohlgemuth (Spellbound Dazzle): Die GEMA ist für ambitionierte Musiker ein wichtiger Partner. Allerdings ist der GEMA Verwaltungsapparat wirklich zu schwerfällig. Und könnte deutlich effektiver arbeiten, wenn sie die Vorteile der modernen IT-Welt auch mal nutzen würden. Vom intransparenten (...) Mehr anzeigenAbrechnungsmodus mal ganz zu schweigen.
Weniger anzeigen
12.03.2012, 14:53
Frank Maier
Frank Maier (Founder, CTO Backstage PRO):
Antwort zum Kommentar von Torsten Wohlgemuth (12.03.12, 14:51): "@ Graymer TMR - die GEMA schützt deine Werke, bzw. die deiner Künstler nicht. Dafür gibt es das (...) Mehr anzeigendeutsche Urhebergesetz. Du mußt im Streitfall selbst nachweisen, dass du der Autor/Komponist eines Liedes bist. Die GEMA übernimmt das Inkasso der Urheberrechtsvergütungen, die dir von als Urheber zustehen. Interessanterweise hast du als Urheber auf die Urhebervergütungen auch Anspruch, wenn du NICHT in der GEMA bist. Du könntest für jede Nutzung deiner Songs auch selbst eine Rechnung schreiben. Das ist aber viel zuviel Aufwand. Deshalb wurden Verwertungsgesellschaften wie die GEMA ja vor über 100 Jahren eingeführt. Und sie sind auch heute wichtig."
Weniger anzeigen
Urheberschutz und Rechteverwertung wird in diesem Zusammenhang leider oft in eine Topf geworfen ...
12.03.2012, 15:42
Graymer (Sänger, Percussionist bei Back to Be, CEO bei The Miranda Records): Ohje ... :-) hab mich unglücklich ausgedrückt! ... Songs egal ob von mir oder meinen Künstlern lasse ich immer vorab durch den DRMV schützen, völlig egal ob GEMA oder nicht, schon klar! peinlich... :-)
12.03.2012, 18:28
Thomas Ternes
Thomas Ternes (ZOE.LEELA): wow.liebe mandy.es wird ja immer wuchtiger.also,ich habe keine ahnung vom biz?wieso,weil ich eine meinung habe und mich dazu aeussere?deine vorschlag zur gema,ob sie evtl. zwischen hobby und profimusiker unterscheiden sollte?wahnsinn!sagt dir der verteilungsschluessel (...) Mehr anzeigender gema was?wahnsinn was du hier abfeuerst.wie setzt sich die community von regioactive zusammen?hobby,profi oder doch nicht so sicher musiker?hey,lasst uns einen club gruenden.mitgliedsauswahl,nur die die 15 shows im quartal spielen.ach und wie definiert sich eine show spielen?jugends
Weniger anzeigen
12.03.2012, 23:03
Thomas Ternes
Thomas Ternes (ZOE.LEELA): jugenzentren inbegriffen?wahnsinn.was du fuer eine meinung vertritts.dann mal viel erfolg beim selektieren.musik selbst scheint bei dir keine kraft zu haben.dir scheint es wichtiger zu sein,dass dir jemand offen sagt"ach ich fuehl mich als berufsmusiker. (...) Mehr anzeigen"dann wirst du aktiv!?ich unterstelle mal meiner kleinen schwester genuegend talent um irrsinnig geile songs zu schreiben...deine aussage das bis setzt sich nur aus majors zusammen!wahnsinn auch hier.was ist mit kleinen indies,die vertriebsdeals mit den grossen haben?was ist mit den weltbekannten indies wie warp,mute usw?mandy,wow.meine stellungnahme zur gema laesst du komplett unter den tisch fallen und kommst mit einem steinzeit vorschlag um die ecke.weiterhin viel erfolg bei der eigenen limitation.
Weniger anzeigen
12.03.2012, 23:09
Thomas Ternes
Thomas Ternes (ZOE.LEELA): und deine aussage zur ksk.alter,nie die ksk im ganzen verstanden?dann mal viel erfolg beim aufbau und beratung von musikern.das ist ja sowas von spiessig.sorry,aber soviel unpraezission und halbwissen und mir zu unterstellen ich haette keine ahnung,lassen (...) Mehr anzeigenmich gerade nicht mehr filtern dir meine meinung zumindest im ansatz zu sagen.
Weniger anzeigen
12.03.2012, 23:13
Graymer (Sänger, Percussionist bei Back to Be, CEO bei The Miranda Records): Hey Leute, bleibt doch mal sachlich, hier gehts doch auch darum Wissen auszutauschen, alles kann eh keiner Wissen! @Thomas: Das Berufs- Hobbymusiker Thema scheint dich ja richtig zu erregen.Wenn ein Hobbymusiker erfolg hat und sich zum Berufsmusiker (...) Mehr anzeigenentwickelt sollte man manche Dinge schon anderst behandeln... Kann deine vehemens nicht ganz verstehen. Berufsmusiker heisst doch nicht "Profi" oder "Könner" ich kenne BM deren Qualität sehr schlecht ist von meinem Gefühl von Musik, ebenso kenne ich HM die ich als äußerst gut empfinde. Beruf oder Hobby, hat doch nichts mit dem Können oder der Qualität der Musiker zu tun... egal, hat ja nichts mit dem Thema hier zu tun!
Weniger anzeigen
13.03.2012, 08:29
Mandy Schneider
Mandy Schneider (Sängerin bei Higher Papa Jah, Cheffin bei MS Dienstleistung): @thomas: vielleicht hilft dir das im kontext lesen zu besserem verständnis. die differenzierung zwischen hm und bm habe ich erläutert. wenn du es als zu pauschal ansiehst ist das deine sicht der dinge. ich betrachte die dinge in ihrer funktionalität (...) Mehr anzeigenbzw. grundfunktionsstruktur. einhergehend beschäftige ich mich seit über 10 jahren mit physikalischen systemen. der mensch ist teil der natur, ergo unterliegt er gewissen naturgesetzen. innerhalb dieser gibt es gewisse beschränkungen an die sich sämtliche von menschenhand gemachte systematiken orientieren sollten damit man aussagen treffen kann über die langlebigkeit selbiger. betrachtet man nun das system musikindustrie dann erkennt man a) die themen die zum stillstand führen und b) gleichzeitig auch die lösung. das gilt auch für alle anderen wirtschaftssysteme. realität ist nicht gleich zu setzen mit wirklichkeit. realität ist etwas was man selbst erzeugt durch seine innere haltung und durch die hauseigene überzeugung. bevor du aussagen triffst die du anhand mangelndem wissen von dir gibst, empfehle ich dir erst mal dich damit ausseinander zu setzen. soviel dazu. Weiterhin frage ich dich: warum soll ich auf aussagen deinerseits eingehen, die ich für richtig und gut erachte? ich gehe nur auf aussagen ein, die so nicht stimmen und erläutere auch warum ich das so sehe. mir scheint du suchst eher nach bestätigung als konstruktive kritik....ausserdem interessiert es niemandem mit wem man zusammen arbeitet oder wo man doziert. das was interessiert ist das was funktionhiert im sinne aller daran beteiligten. nur weil man an einer uni studiert oder doziert heisst das noch lange nicht dass das was man lernt oder lehrt auch richtig für alle ist!!! denke da mal drüber nach. der mensch neigt leider sehr oft zu überheblichikeit. die geschichte hat uns oft genug gezeigt dass das was heute noch richtig zu sein scheint morgen schon vollkommen veraltet und unfunktional sein kann. gestern war die erde noch eine scheibe und heute ist sie kugelrund...naja eierrund ;-) tja und von den länderübergreifenden unterschieden im biz will ich gar nicht erst anfangen....ausserdem frage ich mich warum du alles gleich persönlich nimmst?? du bist auf keines meiner argumente konstruktiv eingegangen geschweige denn gibst du uns eine erklärung dafür warum du die dinge so oder so siehst. also brauchst du dich auch nicht wundern wenn du kontra bekommst.
Weniger anzeigen
13.03.2012, 12:03
Inaktiver Benutzer: Die GEMA ist gut für die Musikwelt, aber mich nervt es einfach das die GEMA ihre Musikrechte nicht einräumt.
13.03.2012, 12:06
Bernard  Duensing
Bernard Duensing (Gitarrist bei The Tideline, Geschäftsführer / Inhaber bei Oceanic Rock Records): Ich glaube, letztendlich ist Youtube selbst für dei Sperrung verantwortlich, oder? Das bedeutet, den "roten Knopf" drückt YouTube und nicht die GEMA. Die dabei auftretende Willkür ist also dort zu hinterfragen.
20.03.2012, 10:41
Markus Biedermann
Markus Biedermann (Redaktion, Mannheim): @Baster: Der Vergleich hinkt gewaltig. Das Brot ist an einem Morgen gebacken; eine Studioaufnahme nimmt gerne mal mehrere Monate in Anspruch, muss beworben/vermarktet werden etc.pp.. Dass die berühmtesten der Berühmten genug verdienen steht sicher (...) Mehr anzeigenaußer Frage, aber was ist mit dem "ganzen Rest"? Großen Widerspruch würdest du gewiss auch von Sven Regener bekommen; zu diesem Aspekt der Debatte haben wir hier einen neuen Artikel veröffentlicht: http://backstagepro....recht
Weniger anzeigen
28.03.2012, 17:07
Markus Biedermann
Markus Biedermann (Redaktion, Mannheim): in diesen 20 Jahren gab es einige gewaltige technische Sprünge. Und die Millionenverdiener sind - gemessen an der Masse an Menschen, die musizieren - eine totale Minderheit.
28.03.2012, 19:07
Inaktiver Benutzer:
Antwort zum Kommentar von (27.08.16, 03:08): ""
das Brot ist unwiderbringlich dahin wenn ich es - mit maximal drei anderen - gegessen habe
29.03.2012, 12:16
Markus Biedermann
Markus Biedermann (Redaktion, Mannheim): ich habe ja nicht behauptet, dass technische Sprünge = gesellschaftlich positive Entwicklungen sind. Ich habe das eng auf das Thema hier bezogen. Und eine neue Idee oder
Lösung sehe ich in deinen Kommentaren leider auch nicht.
30.03.2012, 11:37

Registriere dich, um einen Kommentar zu schreiben

Weitere aktuelle Inhalte

Jetzt beim RMX Contest von SPL mitmachen und Creon USB Audio-Interface gewinnen!

SPL veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Künstlerin balu den Remix-Wettbewerb "RMX Contest". Unter allen Teilnehmern verlost SPL ein SPL Creon USB Audio-Interface!

rmxbalu

Die Finalteilnehmer des Fender Paramount Singer/Songwriter Contests stehen fest!

Das durchweg hohe musikalische Niveau beim Paramount Contest wusste zu beeindrucken, doch am Ende musste das User-Voting eine Entscheidung bringen. Ein Wildcard-Kandidat komplettiert die Riege der insgesamt fünf Finalisten.

www.fender.de

Die Fender Amp & Guitar Show erneut auf der Gamescom in Köln

Auch in diesem Jahr wird Die Fender Amp & Guitar Show wieder auf der Gamescom in Köln zu Gast sein. Vom 17. bis 21. August 2016 können die Gäste der Spielemesse einen Einblick in die Welt von Fender gewinnen.

Shure-Mikrofon aus Backstage PRO-Gewinnspiel kommt Altrockern ebenso wie dem Nachwuchs zugute

Thorsten Diehm von der Band Idiots in the Crowd gewann beim Backstage PRO-Gewinnspiel ein Shure KSM8. Nun erreichte uns sein Feedback.

www.shure.de

SPL Creon Audio-Interface und Monitor-Controller für kurze Zeit zum reduzierten Preis erhältlich

Im Rahmen einer Summer Sale-Aktion gibt es den SPL Creon Audio-Interface und Monitor-Controller für einen begrenzten Zeitraum bei allen teilnehmenden Händlern zum unschlagbaren Summer Sale Preis!

creon.spl.info

Gravity Stative sorgen für Aufsehen beim Bluetone-Festival 2016

Beim Bluetone-Festival 2016 kamen die neuen Stative von Gravity zum Einsatz. Mit ihrer Standfestigkeit und ihrem coolen Design überzeugten sie bei den Auftritten nationaler und internationaler Stars.

www.gravitystands.com

X
var addthis_share = { url:'http://www.backstagepro.de/thema/eure-meinung-gema-kills-the-internet-star-2012-02-28-3YwPKSK5F' }