×

Ausfälle kompensieren

Initiative Musik verspricht MusikerInnen Zuschüsse in Höhe von 1.000 Euro

News von Backstage PRO
veröffentlicht am 17.04.2020

coronakrise initiative musik

Initiative Musik verspricht MusikerInnen Zuschüsse in Höhe von 1.000 Euro

Ina Keßler, Geschäftsführerin der Initiative Musik. © Martin Dziuba

Die Initiative Musik hat ein Hilfsprogramm für Musikerinnen und Musiker initiiert. Das Programm soll die finanzielle Notlagen im Zuge der Corona-Pandemie durch einen Zuschuss in Höhe von 1.000 Euro lindern.

Das Hilfsprogramm der Initiative Musik richtet sich an in Deutschland lebende, professionelle Musikerinnen und Musiker aus den Bereichen Rock, Pop, Jazz, Hip-Hop, Metal, experimentelle und elektronische Musik, die aufgrund der Corona-Krise in eine finanzielle Notlage geraten sind. 

Förderlücken schließen

 

Ziel des Programms ist es laut Ina Kessler, Geschäftsführerin der Initiative Musik, Musikerinnen und Musiker bundesweit zu unterstützen – auch solche, die u.U. durch das Raster der verschiedenen Bundes- und Landeshilfen fallen: 

"Der Bund und die Bundesländer haben mit den unterschiedlichen Hilfsmaßnahmen, wie z.B. den Hilfspaketen für Soloselbstständige aus der Kreativwirtschaft, ganz wichtige Maßnahmen gestartet, die zahlreichen Musikschaffenden helfen. Allerdings gibt es auch einige Lücken und regionale Unterschiede. Genau da setzen wir an, um möglichst unbürokratisch zu helfen."

1.000 Euro pro Musiker/in

In der ersten Phase des Hilfsprogramms werden Einnahmeausfälle von Auftritten im Zeitraum vom 13. März bis Ende Mai 2020 berücksichtigt. Als antragsberechtigt gelten Musikerinnen und Musiker aus den oben genannten Genres, die in diesem Zeitraum mindestens fünf ausgefallene Shows nachweisen können.

Die Vergabe der Zuschüsse erfolgt über einen Sonderausschuss, der aus drei Mitgliedern der Jury für Künslter/innenförderung der Initiative Musik gebildet wird. Die Höhe des Zuschusses aus dem Förderprogramm soll 1000 Euro pro Musikerin und Musiker betragen.

Die Antragstellung soll ab Ende April 2020 über die Website der Initiative Musik möglich sein, die ersten Zuschüsse werden voraussichtlich ab Anfang Mai 2020 überwiesen. 

Spenden ab sofort möglich

Die Mittel für das Hilfsprogramm stammen im Gegensatz zu den sonstigen Programmen der Initiative Musik aus Spenden, da die Förderprogramme der Initiative derzeit noch an die veränderte Situation angepasst werden müssen. Dazu Ina Keßler, Geschäftsführerin der Initiative Musik: 

"Uns wurde im Verlauf der Krise von Personen und Unternehmen insbesondere aus der Musikbranche eine solidarische Spendenbereitschaft signalisiert. Da Spenden in unseren bisherigen Programmen nicht vorgesehen sind und zahlreiche Musikerinnen und Musiker unter den fehlenden Konzerteinnahmen leiden, haben wir entschieden, kurzfristig ein neues spendenfinanziertes Förderprogramm auf die Beine zu stellen."

Spenden sind ab sofort über die Spendenplattform startnext und das Spendenkonto der Initiative Musik möglich (alle Infos dazu hier). Spotify Deutschland hat die Spendenaktion der Initiative Musik kurzfristig in sein internationales Hilfsprogramm COVID-19 Music Relief aufgenommen – das bedeutet, dass der Streamingdienst die getätigten Spenden (bis zu einem Gesamtbetrag von 10 Mio. Dollar weltweit) verdopplen wird.   

Auch interessant

Ähnliche Themen

Initiative Musik veröffentlicht Details zur aufgestockten Künstler/innenförderung

Antragsfrist 13. Oktober

Initiative Musik veröffentlicht Details zur aufgestockten Künstler/innenförderung

veröffentlicht am 20.08.2020

Coronahilfen der Initiative Musik: Antragstellung für die zweite Runde ab sofort möglich

1.000 Euro für Betroffene

Coronahilfen der Initiative Musik: Antragstellung für die zweite Runde ab sofort möglich

veröffentlicht am 24.07.2020   6

Initiative Musik feiert 50. Runde der Künstler/innenförderung

Rückblick auf 12 Jahre

Initiative Musik feiert 50. Runde der Künstler/innenförderung

veröffentlicht am 04.07.2020   1

Spotify führt Spenden-Button für KünstlerInnen in der Krise ein und erntet Kritik

Digitale Straßenmusik?

Spotify führt Spenden-Button für KünstlerInnen in der Krise ein und erntet Kritik

veröffentlicht am 04.05.2020   1

Newsletter

Abonniere den Backstage PRO-Newsletter und bleibe zu diesem und anderen Themen auf dem Laufenden!