×

Geht Onlinepromotion einfach und schnell?

"Man braucht eine klare Vision, Zeit, Geld und Liebe": Interview mit der Promotion Werft

Interview von Christian Grube
veröffentlicht am 15.08.2016

promotion werbung image marketing promotion werft

"Man braucht eine klare Vision, Zeit, Geld und Liebe": Interview mit der Promotion Werft

Daniela von der Promotion Werft. © Paul Müller-Rode

Promotion und immer wieder Promotion. Neben Liveauftritten ist die Eigenwerbung das A und O, um ein größeres Publikum zu gewinnen. Doch wie fängt man als Newcomer am besten an? Die Agentur Promotion Werft hilft uns dabei, ein wenig Licht ins Dunkle zu bringen.

Print, TV, Online oder Radio? Sicher möchte jede Band Airplay im Radio haben oder Auftritte im Fernsehen absolvieren, doch gerade für Newcomer bietet sich der Onlinesektor als Einstieg am ehesten an.

Es scheint der am leichtesten zugängliche Bereich zu sein, um sich und seine Musik vorzustellen. Wer dies möglichst professionell aufziehen will, kann eine Promotionagentur einbeziehen. Um das Thema Onlinepromo etwas zu erhellen, sprachen wir mit Daniela C. Düssler von der Promotion Werft.

Zusammen mit Thorsten Ammann betreibt die Hamburgerin seit neun Jahren ihre eigene Agentur. Dabei arbeitet sie vor allem mit den großen Labels der Branche zusammen und betreut neben Künstlern wie Volbeat, Frank Turner oder Herbert Grönemeyer auch Newcomer wie Max Giesinger oder Odeville.

"Wir müssen uns musikalisch wohlfühlen"

Backstage PRO: Was umfasst euer Angebot?

Daniela: Wir haben uns auf redaktionelle Online-Promotion spezialisiert und betreuen Künstler, Bands und Events rund um ihre Releases, Touren, etc. In dem Zuge sorgen wir dafür, dass relevante Seiten, Portale, Blogs über Meldungen, Reviews und Interviews eine Plattform für unsere Künstler schaffen, über die diese wahrgenommen werden. Wir platzieren vorhandenes Videomaterial in entsprechenden Portalen und suchen nach individuellen Feature-Möglichkeiten für die jeweiligen Künstler, um am Ende so breit es geht und so kompakt wie möglich Aufmerksamkeit zu kreieren.

Backstage PRO: Angenommen eine Newcomerband hat ein Album aufgenommen und möchte bekannter werden. Wie ist die übliche Vorgehensweise, um eine gute Promotion zu ermöglichen?

Daniela: Hilfreich im Online-Bereich ist es immer, wenn zusätzlich zu den Releases auch noch weitere Tools zur Verfügung stehen wie Videomaterial, Album-Player oder die Band auch in der Lage ist, Akustik-Sessions zu spielen und gerne Interviews in allen Formaten – also schriftlich, Face-to-Face, per Skype oder Telefon – gibt. Wir arbeiten hier konzeptionell mit den Künstlern, Management und Label eng zusammen und stehen ihnen beratend zur Seite. Je mehr Aufhänger sich um eine Band und deren Release generieren lassen, desto breiter kann man damit rausgehen.

Backstage PRO: Was muss eine Band für Kriterien aufweisen, damit ihr sie aufnehmt?

Daniela: Zum einen müssen wir uns musikalisch wohl damit fühlen. Wenn sich uns beim ersten Hören schon die Nackenhaare aufstellen, können wir das am Ende auch nicht gut an unsere Medienpartner "verkaufen". Zum anderen ist es immer gut, wenn die Band etwas Besonderes an sich hat, das sie von anderen unterscheidet, damit man auch überzeugende Argumente gegenüber den entsprechenden Redaktionen hat.

"Verhandelbar ist alles"

Backstage PRO: Mit welchem finanziellen Aufwand muss eine Newcomerband rechnen, wenn sie ohne ein Label im Rücken eine Kampagne starten möchte?

Daniela: Das lässt sich pauschal schwer sagen. Das hängt immer davon ab, wie lange eine Kampagne angesetzt ist, welchen Umfang die Promotion haben soll und am Ende natürlich auch, wie groß das Budget der jeweiligen Band ist. Verhandelbar ist alles. Da setzen wir uns immer individuell mit auseinander.

Backstage PRO: Gesetz den Fall ihr findet eine Band so genial, dass ihr sie unbedingt promoten wollt. Geht ihr dann auch mal in Vorleistung?

Daniela: Wenn du damit meinst, ob wir eine Band kostenlos promoten würden, bzw. nur dann bezahlt werden, wenn die Band auch Geld verdient: Das könnten wir uns hier selbst gar nicht leisten. Am Ende des Tages haben wir ja auch Miete zu bezahlen. Wenn es darum geht, dass wir erst einmal loslegen mit der Promo und die Band erst später oder in Raten zahlt, das ist natürlich machbar. Wir setzen nur immer voraus, dass auch mit offenen Karten gespielt wird, was die finanzielle Situation der jeweiligen Band betrifft und wir nicht plötzlich auf unbezahlten Rechnungen sitzen bleiben.

"Es kann auch ohne Label funktionieren"

Backstage PRO: Was meinst du, ist es für eine Band ohne ein starkes Label im Rücken überhaupt möglich ein größeres Publikum zu erreichen?

Daniela: Absolut. Wenn eine Band den nötigen Biss und Willen hat und schlicht und einfach fleißig ist, dann kann das auch ohne Label sehr gut funktionieren. Man muss am Ende alle gebotenen Möglichkeiten ausschöpfen, überall präsent sein wo es Sinn macht und vor allem viel live spielen.

Backstage PRO: Denkst du, dass der Onlinepromotion Bereich für eine Newcomerband der schnellste und einfachste Weg ist, Klicks und Aufmerksamkeit zu generieren?

Daniela: Das denke ich schon. Hier finden sich vor allem für Newcomerbands immer wieder Nischen, in denen man stattfinden kann, die klassische Medien wie Print, TV oder Radio gar nicht bieten. Der Online-Bereich ist deutlich flexibler und hat auch viele Seiten, Blogs oder Video-Formate, die sich gerne spannende Newcomer picken, die vor ihnen noch keiner auf dem Zettel hatte.

Backstage PRO: Ist die Arbeit mit unbekannteren Künstlern allgemein schwieriger als mit großen Künstlern, die seit Jahren einen Namen in der Szene haben?

Daniela: Das kommt tatsächlich immer auf die Band an. Bei großen wie kleinen Bands gibt es immer welche, die schneller oder langsamer kommunizieren oder generell offener sind für Formate jeglicher Art oder sich genau dagegen sperren. Strukturiertes und zuverlässiges Zuarbeiten seitens der Band, so langweilig es auch klingt, ist immer hilfreich für uns als Promoter. Vor allem auch bei Newcomerbands, bei denen man das noch vor sich hat, was große Namen schon geschafft haben.

Backstage PRO: Was meinst du, wann ist ein Newcomer noch ein Newcomer?

Daniela: Ein Newcomer ist für uns eine Band, die ganz neu in der aktuellen Formation auftritt und bisher noch keine kommerziellen Veröffentlichungen im Gepäck hat. 

Backstage PRO: Major- oder Indielabel?

Daniela: Haben beide für Newcomerbands bestimmt Vor- und Nachteile. Da würden wir uns nicht festlegen wollen. Wir arbeiten gerne und gut mit Labels aller Größen zusammen.

"Geld zu verdienen ist heute nicht schwieriger als früher"

Backstage PRO: Stichwort "Musikschwemme": Meinst du es ist allgemein schwieriger geworden für neue Bands mit Musik Geld zu verdienen?

Daniela: Mit Musik Geld zu verdienen ist bestimmt heute nicht schwieriger als es das früher auch schon war. Als Newcomer muss man einfach erstmal sehr viel Zeit, Geld und Liebe investieren, um hoffentlich am Ende davon leben zu können. Dass es am Ende nur ein paar wenige ganz große Bands und Künstler gibt, die sich über Geld den Rest ihres Lebens keine Sorgen mehr machen müssen ist hoffentlich allen klar, die in das Business wechseln. Das ist für Bands harte Knochenarbeit, die man lieben muss.

Backstage PRO: Habt ihr auch das Gefühl, dass man im Musikgeschäft wieder etwas mutiger geworden ist? Lange Zeit hatte man ja das Gefühl, dass vermehrt auf lang bekannte Bands gesetzt wurde.

Daniela: Mutiger finden wir vor allem die Bands selbst. Auf uns kommen immer wieder Künstler direkt zu, die ihre Veröffentlichungen und alles darum herum selber in die Hand nehmen möchten, statt sich an ein Label zu binden. Das hatten wir vor ein paar Jahren noch so gut wie gar nicht. Da lief fast alles nur über die entsprechenden Labels.

Backstage PRO: Was ist der größte Fehler, den eine junge Band bei der Promotion machen kann?

Daniela: Keine klare Vision haben. Wenn man anfängt, mit seiner Musik rauszugehen, sollte man von vornherein wissen, wer man ist, was man will und wo man hin will. Darauf lässt sich besser aufbauen, als wenn man einfach mal loslegt und dann bis zur ersten Platte dreimal die Stilrichtung wechselt. Klar positionieren und Authentizität zeigen!

Backstage PRO: Danke für deine Zeit, Daniela!

Auch interessant

Artists

Max Giesinger

Acoustic Pop/Rock aus Karlsruhe

Ähnliche Themen

Regisseur Uwe Flade (Depeche Mode, Rammstein u.a.) über Musikvideos und deren Renaissance

"Künstler sind wieder auf der Suche nach visuellen Ausdrucksweisen"

Regisseur Uwe Flade (Depeche Mode, Rammstein u.a.) über Musikvideos und deren Renaissance

veröffentlicht am 27.09.2017   2

Sieben Tipps für den Pressetext eurer Band

Ein Aushängeschild

Sieben Tipps für den Pressetext eurer Band

veröffentlicht am 27.03.2017   9

Erschwerte Promotion: Scharfe Kritik an Augsburgs neuer Plakatierregelung

Ausschluss der "Großen"?

Erschwerte Promotion: Scharfe Kritik an Augsburgs neuer Plakatierregelung

veröffentlicht am 01.02.2017   3

Der vernachlässigte heiße Draht zum Fan: Email-Marketing für Bands und Musiker

Nach wie vor ein relevantes Tool

Der vernachlässigte heiße Draht zum Fan: Email-Marketing für Bands und Musiker

veröffentlicht am 27.04.2016   2