×

Flowers In Syrup

A Diversified Alternative Rock, from post-rock, hard rock to noise rock orbits. aus Stuttgart, seit 2013

flowersinsyrup.com

Label: GCNoise Records   Management/Booking: noisemachine artist development

Keine aktuellen News

Bio/Info

LIVE REVIEW vom 18.02.2017
Das Trafo hatte sich mittlerweile komplett gefüllt. Wahnsinn! Circa 150 Besucher auf einem Jugendhaus Konzert? Das erlebt man selten und gibt Hoffnung für kommende Veranstaltungen.
Weiter geht es mit dem absoluten Highlight des Abends: Flowers in Syrup.
Ich wusste nicht wirklich was mich erwartet. Hab ich davor noch nie gesehen. Das einzige was mir von einem Freund vor Ort gesagt wurde war, dass sie anscheinend „Demon-Pop“ machen.
Desto mehr war ich geplättet von dem, was diese Band abgeliefert hat. Das war einfach eine perfekte Show. Eigentlich gar nicht meine Musikrichtung, aber ich war hin und weg von der Präzision und gleichzeitigen Leidenschaft der Performance, von der ausgefallenen und aufwendigen Komposition der Lieder und dem Durchhaltevermögen (...) Mehr anzeigen der 3 Jungs. Denn das Publikum, mittlerweile frenetisch tanzend, verlangte eine Zugabe nach der anderen. Und die haben sie auch bekommen! Am Ende konnte ich nicht mehr mitzählen wie viele Zugaben es waren , aber es wurden alle Register gezogen. So wurde auch ein Lied mit dem Satz „Dieses Lied kennt noch nicht einmal unser Techniker Basti“ angesagt. Erst als die Band wirklich mit ihrem Repertoire am Ende war, und gegen den Willen des immer noch „Zugabe“-fordernden Publikums ihre Instrumente ablegte, leerte sich das Trafo langsam.
Das war eines der Jugendhaus-Konzerte, von denen ich gedacht hatte, dass sie ausgestorben sind, aber von denen es hoffentlich noch sehr viele geben wird!
Stuttgarter Zeitung Review
Flowers in Syrup, einst sowas wie die Gewinner des Emergenza-Bandcontests, spielen wahrlich ausgereiften Indie-Rock, der sich in seiner Musikalität vor den Bands der vielfach gepriesenenen Nordbahnhof-Szene keineswegs zu verstecken braucht. Mehr noch, bei diesen Songs gleicht zumeist kein Part dem anderen. Die Songs stellen ihre Ingredienzien – mal ein mäandernder Bass, mal ein schepperndes Becken – ganz nackt in die Auslage und sind doch ungemein zugänglich.
Es ist verständlich, dass diese Band gerade versucht, die große Promotour zu fahren. So souverän wie sie den Gig im Zwölfzehn runterspielt, würde sie das auch auf den Festivalbühnen tun. Also, liebe Industrie: zugreifen!
live-concerts-blog.de...-2017
Jan Georg Plavec, © by Stuttgarter Zeitung (30. Spetember 2016)
Ox-Fanzine Review
Das Trio FLOWERS IN SYRUP aus Stuttgart verliert sich in gut gemachten und intelligent instrumentierten Brit Pop-Reminiszenzen, ohne dabei den nötigen Drive missen zu lassen.
In Teilen mögen da PLACEBO, ALT-J oder MUSE Pate gestanden haben.
In jedem Fall hat die Band ein ausgeprägtes Gespür für griffige und catchy Melodiebögen, während der Gesang an die Art von Indie-Bands erinnert, die den C86-Sound repräsentieren.
„Getting Closer“ bietet als Debüt einen vielversprechenden Sound, der Spannung auf mehr aufkommen lässt.
Markus Kolodziej, © by Ox-Fanzine / Ausgabe #128 (Oktober/November 2016)
Moloko Plus Review
FLOWERS IN SYRUP - Getting Closer – CD
5 lange Tracks sorgfältig arrangierte Melancholie. Da hat es PLACEBO, ECHO & THE BUNNYMEN, EDITORS, Kühl-Nordisches und etwas, das auch vor BRYAN ADAMS nur knapp halt machen will.
Die mal fräsende, mal verhallte Gitarre holt die zu unschönen Themen weit ausholenden Texte brüderlich auf den Boden zurück, auf dem ein warmer Bass und bestens eingestellte Drums aus Erfurter Studiowelten leben.
Nicht zu finster, nicht zu lapidar, nicht zu Pop: anheimelnd.
Collaps
26.12.2016Emergenza Winner Germany 2013
Emergenza Weltfinale 2013 Taubertal-Festival 15.Platz von 4000 Bands
Review Taubertal Festival / Emmergenza Weltfinale:
"Eine starke dreiköpfige Stuttgarter Band, die sowohl vielversprechend aussieht, als auch klingt. Yes!! Melodien!! Und zwar großartige. Man kann mit 30 Seconds To Mars im Kopf mit Recht behaupten, dass diese Jungs grossartige Melodien schreiben können. Aber Moment - ein Basssaite ist gerissen. Kein Problem!! Das habe ich noch nie, in allen Jahren, in denen ich auf Konzerte gehe (und das sind VIELE Jahre), gesehen. Aber das Problem wird schnell zur DER Gelegenheit für den Frontmann, der den Song allein beginnt. Was für eine Stimme!! Eine umwerfende Art den zweiten Titel im Set so anzufangen; das war eine musikalische Meisterleistung!! Welch ein Moment, als die Rhytmussektion einsetzte - einfach traumhaft. Gänsehautfeeling!
Ein großartiges Set voller leidenschaftlicher und überzeugender Songs - ein brillianter Auftakt
Matthias Mehwald : Achtung Leute – was da auf der Bühne stand, gehört definitiv auf die ganz großen Bühnen. Ihr „Muses“ und „Placebos“ dieser Welt, zieht euch warm an, denn FLOWERS IN SYRUP sind vielleicht schon das nächste große Ding. Noch nie habe ich einen Nachwuchskünstler emotionaler singen hören, noch nie war ein Sound von einem Trio gewaltiger und epochaler. Der große Geheimtipp!"
„Hach, herrlich - ich komme aus dem Schwärmen gar nicht mehr raus - und wer mich kennt, der weiß, dass ich nicht zu großen Schwärmereien neige und als geiziger Schwabe auch entsprechend mit Lob umgehe, vor allem, wenn es dann auch noch die eigene Finalveranstaltung ist. Aber wisst ihr was? Drauf geschissen! Das war das geilste und beste Finale in diesem Jahr in Deutschland!!!
Und somit sollte die Leistung der nächsten Band auch nicht überbewertet werden, auch wenn am Ende FLOWERS IN SYRUP als strahlende Sieger auf der Bühne standen und es selbst gar nicht glauben konnten. Aber ihre Songs waren eben genausogut, wie die der anderen Indiebands, nur noch dynamischer und viel emotionaler und wenn man erst mal Gänsehaut oder feuchte Augen bei Musik bekommt, dann ist das dieser eine besondere Moment, der eben den feinen Unterschied machen kann. Und genau diesen Moment hat das Trio ausStuttgart mal wieder erwischt. Keine Rockstarallüren, kein großes Entertainmentprogramm. Einfach nur ein Junge mit seiner Gitarre, der dich mit seiner Stimme und seinen Emotionen da trifft, wo es manchmal weh tut, aber auch manches mal unglaublich schön ist - mitten ins Herz. Ganz ohne Kitsch oder aufgesetztem Getue - einfach nur ehrlich. Bildlich gesprochen hat sich Frontmann Tino an dem Abend nackig gemacht, seine Seele für die Zuschauer geöffnet und das ist es, was die Leute haben wollen.“ Matthias Mehwald/Emergenza
forksterocks.net : Flowers in Syrup are a magnificent rock n’ roll that hail out of Stuttgart, Germany. This thrilling music trio bring an atmospheric alternative rock base with fantastic genre ranges heard of Brit-pop sparkle, indie rock jolt, post-rock might and chilling rock n’ roll rooted bluesy charms.The overall musicianship efforts gloriously ignited out roaring and jangling riff skies, ‘booming and zooming’ vocal stands alongside ‘stomping and romping’ rhythm packs throughout. This is a massively impressive performance and I wholeheartedly could foresee this really enthusing the alternative/indie rock appreciator globally, ‘top band’! Weniger anzeigen

Line-up

Tobias Sippel

Bassist

Audio
  1. KARMAGEDDON Kommentar
  2. Peaches And Mars (SkyDivers, )Kommentar
  3. Ghosts (SkyDivers, )Kommentar
  4. Black Ocean (SkyDivers, )Kommentar
  5. Standing Still (SkyDivers, )Kommentar
  6. Codes In The Clouds (SkyDivers, )Kommentar
  7. Ten Feet High (Getting Closer, 2015)Kommentar
  8. Bartender (Getting Closer, 2015)Kommentar
  9. Getting Closer (Getting Closer, 2015)Kommentar
  10. Dreams (Getting Closer, 2015)Kommentar
  11. Gravity Attraction (Getting Closer, 2015)Kommentar
Video
Fotos

Es wurde noch keine Fotos hochgeladen.

Fotos hochladen
Events
Releases
Presskits/Rider

Bereits gespielt mit

Bereits aufgetreten bei

Bands und Soloacts in der Region Stuttgart

Kava Conpiracy

Oriental Psychedelic Metal aus Reutlingen

the pussybats

alternative rock aus stuttgart

Exil Bankers

Rock aus Korntal

Jake & the Convolution

Rock aus Stuttgart

Metusa

Folk kisses Punkrock aus Gärtringen

Ron Rocken

roh | rau | retro aus Schwäbisch Gmünd

Weitere Acts in Stuttgart