×

loonataraxis

New School Crossover aus München, seit 2003

loonataraxis.de

Bio/Info

Loonataraxis: Neologismus, lunatic [engl. = abweichend von der Norm, verrückt], ataraxia [griech. = Unerschütterlichkeit, Seelenruhe]

LOONATARAXIS erinnern an die Zeiten in denen Crossover noch nicht New Metal war. Aber sie gestalten den Crossover neu: Schneller, experimentierfreudiger, kompromissloser.
Während alte Hasen des Crossover, wie Faith No More oder die Guano Apes, wieder auferstehen, hat sich längst eine neue Generation aufgemacht in ihre Fußstapfen zu treten, um das einst Innovative des Crossovers in eine neue Zeit zu retten: Mit einer unglaublichen Energie und einer songwriterischen Sicherheit demonstrieren LOONATARAXIS wie man eine Fusion aus Punk, Funk, Hardcore, und Metal zum Kochen bringen kann. Die melodische und vielseitige Stimme von Sänger Till Herence – kreischende (...) Mehr anzeigen Shouts, einfühlsamer Cleangesang, rockige Röhre oder funkiger Vibe – wird auf einem Brett an gelungenen Breaks, Melodieseligkeit und Mosh-Grooves in Szene gesetzt.

Die ehrgeizige Arbeit und konstante Weiterentwicklung der vier Jungs schlägt sich im aktuellen Album „This Boy's A Crying Shame“ nieder. Unterstützt wurden sie dabei u.a. von dem Produzenten Buffo Völker und der Band Schandmaul, deren Geigerin Anna Kränzlein und Sänger Thomas Lindner LOONATARAXIS auf „This Boy's A Crying Shame“ featuren. Für das Album nahmen sich LOONATARAXIS einiges an Zeit und Muße. Die Songs wurden so lange zerlegt, umarrangiert und überarbeitet, es wurde mit Instrumentierung und Sound experimentiert bis sich die Visionen verwirklichten. Und damit geht's raus auf die Straße.
Nach über 150 Liveshows im gesamten deutschsprachigen Raum sind LOONATARAXIS zu einer explosiven Einheit mit ungeheurer Sprengkraft gewachsen. Getreu dem hoch gesteckten Anspruch „Nach uns kommt nix mehr!“ liefert das Quartett eine Hochleistungsperformance, die den Leuten im wahrsten Sinne des Wortes ins Gesicht springt.

Wer also auf kraftvollen und modernen Crossover steht kann sich freuen, dass mit LOONATARAXIS eine Band in den Startlöchern steht, die gute Songs liefert, bei der es live kracht und die in allen Bereichen Vollgas gibt.

Supported:
Emil Bulls, Schandmaul, Die Apokalyptischen Reiter, Paul Gilbert, Juli, New Model Army, Obrint Pas, ...

2007 Gewinner des Aqua Turbo - (Maxi- DSL) -
Contest
2006 Gewinner des Funkenflug Newcomer
Contest
2005 Gewinner des Sprungbrett Wettbewerbes
2003 Gewinner des Muc King Bandwettbewerbes

Rezensionen:

„Insgesamt kann man "This Boy is a crying shame" mit Stumpf uns Stil als grandios deklarieren. Mit
politischen Texten und einer tollen Konzeption wird diese Gruppe sicher noch viele überzeugen.“
(Osnametal) (5/5)
„klingt ungefähr wie System of A down auf Crack (...) LOONATARAXIS´ Debüt-LP bietet nicht nur
ausgesprochen guten Crossover, sondern sorgt endlich mal wieder für frischen Wind im CD-Spieler -
und darauf haben wir ja mittlerweile schon eine gefühlte Ewigkeit gewartet, oder?“ (Vampster)
LOONATARAXIS präsentieren feinsten New School Crossover (und dieser Begriff passt
tatsächlich!), der in Deutschland seinesgleichen sucht. (...) Mit einer unglaublichen Energie und einer
songwriterischen Sicherheit werden die Tracks aggressiv und gleichzeitig abgefahren und gelassen
vorgetragen. Mit "This Boy Is A Crying Shame" liegt das Debüt dieser hochtalentierten Band vor. (...)
hier brodelt mit "This Boy Is A Crying Shame" etwas Großes im Untergrund.“ (Allschools) (8/10)
„Kreischende Riffs, eingängige Gesangsmelodien, dichte Rhythmusgitarrenarbeit, treibender
Sprechgesang, immer wieder Versatzstücke traditionellen Songwritings, die schon im nächsten
Moment herumgerissen und ins Progressive gewendet werden können, - das zeichnet den
methodischen Wahnsinn der Band aus. (...) Gelungene Breaks, allerlei Einflüsse, Melodieseligkeit und
Mosh-Grooves, da könnte man glatt an den Mitte-der-'90er-Jahre-Crossover denken. Nur hört man
dem LOONATARAXIS-Sound das gute Dutzend Jahre Weiterentwicklung dazwischen im positiven
Sinne an. "This Boy Is A Crying Shame" klingt angenehm experimentell, dabei aber songschreiberisch
ausgefeilt und ausreichend straight“. (Powermetal)
„Was braucht man für eine saftige Crossover Platte?: Einen über alle Zweifel erhabenen Sänger, der
Charisma und den Psycho in der Tasche hat, dazu eine Arsch tight groovende Hintermannschaft und
blindes Verständnis für gute Melodien. Fertig, alles das haben die »Loonataraxisianer«“ (heavymetal.
de) (8/10)
„Wie schreiben sie in ihrem "Beipackzettel": "Getreu dem hoch gesteckten Anspruch 'Nach uns
kommt nix mehr' liefert das Quartett eine Hochleistungsperformance, die den Leuten im wahrsten
Sinne des Wortes ins Gesicht springt.". Dem muss man vorbehaltlos beipflichten.“ (hardharderheavy)
(5/7)
„This clearly produced album is a promise for those who love eclectic metal. The album has speed and
you don’t have to be bored a single minute“ (Lords Of Metal)
They seem to be weird for the sake of being weird, something that most bands aren’t able to pull off
without sounding forced or pretentious, but for LOONATARAXIS, there is this very fun vibe
underlying everything, and the songs, which should be the focus that most bands forget, are actually
well composed. The songs are structured in a good way. (...) "This Boy Is A Crying Shame" is a good
record, despite its odd nature. LOONATARAXIS will most likely find their own path and carve their
own niche soon. They are adventurous and creative enough to do so.
Worth a listen.
(Metal Observer) Weniger anzeigen

Line-up

Till Herence

Sänger, Gitarrist

Don Gschweeny

Schlagzeuger, Percussionist

JJ le Kack

Bassist, Sänger

Marcello DiFichiano

Gitarrist, Sänger

Audio
Video

Es wurden noch keine Videos hinzugefügt.

Videos verwalten
Fotos

Es wurde noch keine Fotos hochgeladen.

Fotos hochladen
Events
Releases
Presskits/Rider

Es wurde noch keine Dokumente hochgeladen.

Dokumente verwalten

Bereits aufgetreten bei

Bands und Soloacts in der Region München

celest

Indierock and Guitarpop aus München

O'Reilly (Vorläufig)

Eine Mischung aus Folk Rock und Pop aus München

Vanillja Ribbon

Indiepop mit Rapeinflüssen aus München

ClaYman

Metal aus München

Æxile (Aexile)

industrial wave metal aus Holzkirchen

in Planung

Wir machen das, was Spass macht. Stil sollte aber in Rock/Metal gehen aus Emmering

Weitere Acts in München

Ähnliche Bands