×

Occulus

Aggressiv-melodischer Heavy Metal auf Deutsch aus Horneburg, seit 2005

occulus.eu

Keine aktuellen News

Bio/Info

„Warum soll fetzender Thrash-Metal mit süchtigmachenden Gitarren-Leads immer aus Amerika kommen? OCCULUS sind mit deutschen Texten und einer Energie am Start, die ihresgleichen sucht!“

2011: Nur einen Monat nach Jan-Georgs Rückkehr vom Studium in den USA ist die Band bereit für große Gigs: Im Juli 2011 wird ein Support Show für MEGADETH im Hamburger Docks gespielt und wenig später stehen die Jungs beim DEICHBRAND Festival in Cuxhaven neben Bands wie BULLET FOR MY VALENTINE, CALLEJON, GUANO APES, BROILERS, FANTASTISCHE VIER etc auf der Bühne. Um Jan-Georg die volle Freiheit beim Singen zu geben, sucht sich die Band einen Bassisten. Des Weiteren ist die Vorproduktion des neuen Albums in vollen Zügen, da in der Gig-Pause viele Songs geschrieben und bereits teilweise auf 2 Kontinenten in Eig (...) Mehr anzeigenenregie aufgenommen wurden. OCCULUS sind weiterhin heiß darauf, ihre Musik der weltweiten Rock- und Metalcommunity zu präsentieren!

2010: Im Januar nehmen OCCULUS in den Absurd Studios Hamburg bei Schrödey (u.a. HOLY MOSES, DARK AGE, TORFROCK, OHRENFEINDT) die EP „Wahnsinn“ auf, welche den energiereichen, druckvollen Sound der Band widerspiegelt. „Wahnsinn“ wird im April 2010 online auf iTunes, musicload, napster etc. veröffentlicht und auf Konzerten verkauft. Nach mehr als 45 actionreichen Gigs, u.a. im Vorprogramm von bekannten Acts wie EISREGEN, HÄMATOM, und auch LOTTO KING KARL gewinnt die Band beim Local Heroes Contest in Hemmoor den 1. Preis und Frontmann Jan-Georg wird mit dem Preis "Beste Stimme" ausgezeichnet. Damit ist die Band für das DEICHBRAND Festival 2011 bestätigt. Die Band beginnt mit dem Songwriting für das erste Full-Length Album, das 2011 erscheinen soll. Ende des Jahres geht Jan-Georg für das Studium der Verfahrenstechnik nach Berkeley, San Francisco, USA und nimmt dort Gesangslinien für die in Deutschland geschriebenen Songs auf.

2009: Nach 2 Jahren intensiven Tourings durch den norddeutschen Raum hat sich die Band eine treue Fanbase erspielt, die auf den gut besuchten Internetprofilen wie Myspace und Facebook mit der Band in regem Kontakt steht. Aufgrund von beruflichen Perspektiven müssen beide Gitarristen die Band verlassen und es werden kurzerhand Auditions abgehalten, um geeignete Mitglieder zu finden. Im Herbst 2009 sind zwei technisch versierte, riffstarke Wegbereiter und engagierte Gitarristen gefunden, mit denen der Sound von OCCULUS ab sofort definiert wird: Benedikt Roschning und Janek Newjoto. Sofort werden Gigs und Studioaufnahmen für Ende des Jahres geplant.

2008: Massive Energie wird mit Fans auf diversen Gigs geteilt, Workshops in Jugendzentren gegeben und die Fanbase vergrößert. Die ersten Songs mit deutschen Lyrics werden aus der Asche gehoben. Die zweite EP „Inferno“ wird im Studio 4 in Stade aufgenommen und eigenständig verteilt.

2007: Der erste Line Up Wechsel wird vollzogen: für Drummer Markus kommt Marcel Mizera, Jan Willem Abraham stößt als zweiter Gitarrist zur Band. Beide sind bekannt aus der lokalen Thrash Band EXVERTIGO. In diesem Line-Up werden viele starke Songs geschrieben, über 20 Konzerte gespielt und das kraftvolle Gesicht der Band Occulus in der Öffentlichkeit geformt. Radioauftritte, Wettbewerbsgewinne und viele neue Fans prägen daneben 2 Jahre lang das Bandleben.

2005: Im Herbst wird die Band zunächst unter dem Projekt-Namen „TrackSmith“ von Markus Wieszner, Jan-Georg Rosenboom und Malte Adebahr gegründet. Der neue Bandname „Occulus“ bedeutet „Das Auge“ und definiert sich durch die zumeist realitätnahen Texte. Erste Konzerte werden gegeben und die lokale Metalszene mit frischem Material aus dem Perky-Studio (Jens Kunze - NDR) versorgt. Weniger anzeigen

Line-up

Marcel Mizera

Schlagzeuger

Benedikt Roschning

Gitarrist

Janek Newjoto

Gitarrist

Niko Weh

Bassist

Audio
  1. Im Zweifel (Wahnsinn EP, 2010)Kommentar
  2. Mensch-Maschine (Wahnsinn EP, 2010)Kommentar
  3. Wahnsinn (Wahnsinn EP, 2010)Kommentar
  4. Der Pfad (Wahnsinn EP, 2010)Kommentar
  5. Inferno (Inferno EP, 2008)Kommentar
  6. Feed the Fear (Inferno EP, 2008)Kommentar
  7. The Great Reminder (Stalker EP, 2007)Kommentar
Video
Fotos

Es wurde noch keine Fotos hochgeladen.

Fotos hochladen
Events
Releases
Presskits/Rider

Bereits gespielt mit

Bereits aufgetreten bei

Bands und Soloacts in der Region Horneburg

Warsons

Metal Death Thrash Hardcore Punk aus Hamurg

Alphabet of Brooke Shields

Rock, Alternative/Independent aus Hamburg

Inmost Silence

Ein melodisch-gefühlvoller Mix aus Gitarren und Elektronik, in dem sich altvertraute Elemente des Gothic-Rock ebenso wiederfinden wie Einflüsse aus Dark Pop und Metal. aus Hamburg

Rocksin

Rock, Rock'n'Roll/Rockabilly aus Hamburg

Eve and the Adams

Alternative Rock / Pop aus Hamburg

Madam Hell

Punk N' Roll aus Hamburg

Weitere Acts in Horneburg