×

Pointers Head

Heavy Rock aus Lindlar, seit 1997

pointershead.de

Keine aktuellen News

Bio/Info

Pointers Head gehört zweifelsfrei zu den Bands, die in den langen Jahren der Bandgeschichte ihr Ziel – ihre Musik einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen und mit Kreativität am Musikmarkt bestehen zu können - trotz Rückschlägen nie aus den Augen verloren hat. Pointers Head steht für klaren, schnörkellosen und kompromisslosen Rock mit Metal- und Alternative-Einflüssen und bietet dem Zuhörer einen Streifzug durch die 80er und 90er Jahre der Rockmusik. Wer ein aufgesetztes Image vermutet, wird eines Besseren belehrt: Pointers Head ist echt, lebt ihren Sound und hat Etwas zu sagen. Ihr Sound ist authentisch und mit einer satten Bühnenpräsenz zieht sie ihr Publikum sofort in ihren Bann.
Die frühen Jahre (Auszug)
Die Band Pointers Head gründet sich 1997/1998 in (...) Mehr anzeigen Lindlar bei Köln. Die Gründungsmitglieder Sven Krämer (Gesang) und Alexander Althoff (Bass) finden in Daniel Bosbach (Schlagzeug) rasch Unterstützung in der Rhythmusfraktion. Es folgen zwei Demo-CDs (2002 The Metalgater, 2004 Pointers Head), die die Band im Eigenvertrieb vermarktet. Als Gitarrist unterstützt zunächst Christian Pirch die Band, wird später aber von Matthias Streule abgelöst, der die Gitarrensoli sowohl live als auch auf dem ersten Studioalbum „Fireplug Hysteria“ (2005) übernimmt.

2006
Seit März ist die Band bei dem deutschen Indielabel Black Bards Entertainment unter Vertrag. Das Album „Fireplug Hysteria“ (LC 09251 / BBE 0006 PH) ist seit Mai über den Vertrieb der A!live AG im Handel erhältlich.
Nach dem überraschenden Weggang von Matthias Streule im März 2006 hat Pointers Head mit dem Gitarristen Jan Eisleben zeitnah einen Nachfolger gefunden.

Der Sommer steht im ganz Zeichen der Konzerte und Festivals: Pointers Head spielt u.a. im Kölner MTC, auf dem Bonner Schnäppchen Markt, VFL-Gummersbach-Sommerfest, Black Bards Sommerfest, sowie vielen weiteren Gigs in der Region.
Im November nimmt Pointers Head erfolgreich am 24. Deutschen Rock & Pop Preis teil und erreicht in der Kategorie „Best Hard´n´Heavy“ im bundesweiten Finale den zweiten Platz. Die Band setzte sich gegenüber 800 Bands durch und stellt mit dem Song „Die between your Legs“ ihr Können einer Fachjury unter Beweis. In den vergangen Jahren sind aus dem etablierten Nachwuchs-Wettbewerb bereits bekannte Künstler wie z.B. "July", "Pur" und "Yvonne Catterfeld" als Sieger hervorgegangen.

2007
Seit Januar 2007 ist Pointers Head um ein Bandmitglied gewachsen. Zur Verstärkung holte man Kevin Block, der Pointers Head als zweiter Gitarrist unterstützt. Die Rhythmusparts und Soli werden nun von beiden Gitarristen -Jan Eisleben und Kevin Block- abwechselnd übernommen, so dass sich Sänger und Frontmann Sven Krämer nun mehr auf Gesang und Performance konzentrieren kann.
Im März beginnen die ersten Aufnahmen zum zweiten Studioalbum. Unter dem Arbeitstitel, „Control your Mind“ findet sich die Band dazu im Studio ein. Der Studiobetreiber ist für Pointers Head kein Unbekannter: Schon das Vorgänger-album „Fireplug Hysteria“ wurde unter der Regie von Holger Brochhaus in
„the cottage“ aufgenommen.
Unabhängig von den Aufnahmen des neuen Albums endet im März nach nur einjähriger Zusammenarbeit der Labelvertrag mit dem Indie Black Bards Entertainment (BBE).

Neben unzähligen Liveauftritten in mittlerweile 10 Jahren Bandgeschichte geht Pointers Head im Mai erstmalig auf Tour. Als deutscher Hauptsupport der amerikanischen Hardrock Band L.A.GUNS begleit sie die kalifornische Sleeze
Rock Legende um den Gründer Tracy Guns bei neun Terminen der Europaclubtournee, u.a. in Belgien, Niederlande, Österreich, Schweiz und Deutschland.
Nach erfolgreich abgeschlossener Tour wird die Arbeit im Tonstudio im Juni fortgesetzt, um den voraussichtlichen VÖ-Termin des neuen Albums im
April 2008 zu realisieren.
Im Herbst beginnen die Planungen für das erste Pointers Head Musikvideo. Voraussichtliche VÖ ist zum Start der „Control your Mind“ angesetzt.

2008
Im April wird „The One and Guilty“ als erstes Musikvideo der Band auf allen Internet Musik- und Videoplattformen wie YouTube.com und myspace.com veröffentlicht. Das Video entstand in kompletter Eigenregie, der Song ist zeitgleich die erste Vorab-Single des kommenden Albums.
Mit nur einem Monat Verspätung erscheint das zuvor in den USA gemasterte Album im Mai unter dem Titel „Control your Mind“. Auf dem vierten Werk werden 13 Songs, sowie das Musikvideo veröffentlicht (LC 09430 / Grilloutmusic). Pointers Head beschreitet mit dem Album neue, härtere Wege und präsentiert mit „Control Your Mind“ ein selbstbewusstes und in sich stimmiges Gesamtwerk, das reifer und erwachsener wirkt.
Zum Auftakt des vierten Silberlings und anlässlich des 10. Bandjubiläums spielt Pointers Head am 24. Mai das größte Konzert vor heimischem Publikum: Vor rund 400 Gästen präsentiert die Band das Album im Rahmen einer selbst initiierten Releaseparty im Veranstaltungszentrum „Alte Drahtzieherei“ in Wipperfürth.
Parallel zur Albumveröffentlichung gibt Pointers Head im Mai die neue Zusammenarbeit mit dem Indielabel Succotash bekannt. Das frisch gegründete Indielabel von Produzent Holger Brochhaus übernimmt nebst Vermarktung unter der Flagge „grilloutmusic“ auch den Vertrieb der „Control your Mind“.

Im November trennen sich die Wege von PH und Jan Eisleben. Die Suche nach einem geeigneten Nachfolger endet im Januar 2009 erfolgreich mit Sven „Smie“ Schmidt.

2009
Angesichts des umfangreichen Songmaterials, spielt Pointers Head in neuer Formation erst im Frühjahr 09 wieder.

Ein erneuter Besetzungswechsel trifft die Band im Juli hart: Mit Alexander „Alti“ Althoff verliert Pointers Head ein Gründungsmitglied. Der langjährige Bassist verlässt die Band auf eigenen Wunsch und widmet sich ab August dem Familienleben. Im August 2009 kommt das jüngste Pointers Head Mitglied zur Welt: Johanna Althoff wird am 5. August geboren. Alti bleibt der Band jedoch hinter den Kulissen erhalten und verstärkt das Management.

Aufgrund dieser nicht unerheblichen Besetzungswechsel wird die Arbeit am geplanten fünften Pointers Head Album verschoben.

Im August findet sich in Andreas van Bürck ein würdiger Nachfolger am Bass. Kurz danach allerdings, muß aus beruflichen Gründen wieder gewechselt werden. Und jetzt basst Pascal Lunkewitz alles aus den Fugen! Astrein!

2010
Pointers Head sind also wieder komplett und wollen in diesem Jahr noch Einen drauflegen. Während der Proben wird konzentriert gearbeitet, um sich für anstehende Gigs fit zu machen.
Außerdem entstehen viele neue Ideen für neues Material. Drei Songs, die eindeutig in die härtere Richtung gehen, sind fürs erste schon im eigenen Studio aufgenommen.

2011
Das neue Album wird dieses Jahr präsentiert. Im April beginnen die Aufnahmen. Es wird mit Abstand das Beste was PH bis heute rausgebracht hat! Spannung!

Sehen wir was die Zukunft bringt. Heads up! Weniger anzeigen

Line-up

Sven Schmidt

Gitarrist

Pascal Lunkewitz

Bassist, Sänger

Sven Krämer

Sänger

Kevin Block

Gitarrist

d`Danny

Schlagzeuger

Audio
  1. Suicide Will Never Die Kommentar
  2. Thumbs up Kommentar
  3. Homeless (Worst Case Society, 2012)Kommentar
  4. The One And Guilty Kommentar
  5. Soon or never (Control your mind, 2008)Kommentar
  6. Coming home (Control your mind, 2008)Kommentar
  7. Paranoias son (Control your mind, 2008)Kommentar
  8. Radiosong Kommentar
Video
Fotos

Es wurde noch keine Fotos hochgeladen.

Fotos hochladen
Events
Releases
Presskits/Rider

Bereits gespielt mit

Bereits aufgetreten bei

Bands und Soloacts in der Region Lindlar

D-ZUG

Deutsch Rock aus Menden

Roadtrain

Outbackrock aus Iserlohn

Metal-Band

Rock, Metal, Jazz, Funk aus Düsseldorf

schrammstein creek

Groove metal, Neo-Thrash mit NDH und Metalcore Elementen aus Siegburg

Thekenproleten

Prollrock aus Hattingen

Kaffeepott

Deutscher Rock und Blues aus Siegen

Weitere Acts in Lindlar