×

Der Stadtrat reagiert nicht

Das Trier Jugend- und Kulturzentrum Exhaus steht vor dem Aus

News von Backstage PRO
veröffentlicht am 24.09.2020

clubsterben exhaus

Das Trier Jugend- und Kulturzentrum Exhaus steht vor dem Aus

Exhaus, Trier (Innenhof). © Berthold Werner / Public domain

Der Trägerverein des Trierer Jugend- und Kulturzentrum Exhaus wurde im Rahmen eines Insolvenzverfahrens aufgelöst. Mehrere soziale Projekte des Vereins werden in neue Trägerschaft überführt; die Zukunft des Exhauses ist jedoch ungewiss.

Die Auflösung des Jugend- und Kulturvereins Exhaus e.V. markiert das Ende des 2018 eingeleiteten Insolvenzverfahrens des Vereins, der sich neben zahlreicher sozialer Projekte auch für den Betrieb der überregional bekannten Spielstätte Exhaus verantwortlich zeichnete. 

Immer stärker eingeschränkt

Der Gang in die Insolvenz war notwendig geworden, da der Betrieb als Spielstätte dem Verein in zunehmend stärkerem Maße eingeschränkt wurde. Grund hierfür waren zu Beginn insbesondere Brandschutzmängel; im Laufe der Zeit wurde das Exhaus aufgrund der allgemeinen Baufälligkeit des Gebäudes und schlussendlich auch der Coronakrise vollständig geschlossen

Insbesondere durch diese Einschränkungen der regulären Veranstaltungstätigkeit war der Trägerverein laut einer Pressemitteilung des Insolvenzverwalters nicht in der Lage, den Verein finanziell stabil weiterzuführen. Auch die beabsichtigte Sanierung des Exhauses in Eigenverwaltung kann somit nicht stattfinden. 

Herber Verlust

Während der Betrieb des Kinderhorts des Vereins in eine neue Trägerschaft überführt werden soll, steht das Exhaus als Veranstaltungslocation damit vor dem Aus, was gerade für die Jugend- und Subkultur in Trier einen herben Verlust darstellt.

Das 1972 als Veranstaltungslocation umfunktionierte Exzellenzhaus im Stadteil Trier-Nord bot als einer der wenigen Orte in Trier Platz für Live-Veranstaltungen abseits des Massengeschmacks, und erlangte mit der Zeit überregionale Bekanntheit. Mit Bandwettbewerben und vom Trägerverein verwalteten Proberäumen erfüllte das Exhaus auch für die junge Musikszene in Trier eine wichtige Funktion. 

Emotionale Reaktionen

Die Reaktionen auf die Auflösung des Vereins zahlreich. Marc-Bernhard Gleißner, Vorsitzender der Linksfraktion in Trier, reagierte wie folgt auf die Stellungnahme des Insolvenzverwalters

"Die sofortige Zerschlagung des Gesamtprojektes Exhaus in Einzelstücke, die komplette Streichung einzelner Leistungsbereiche wie z.B. den Jugendkulturbereich mit allen unwiderruflichen Folgen und die geplante Übernahme einzelner Leistungen durch andere Träger ist eine vorschnelle und falsche Entscheidung. Dies muss zurückgenommen werden.

Es wird einfach Zeit gebraucht, um den Mitgliedern des Vereins, den Beschäftigten, dem Aufsichtrat, dem Vorstand und den Bürger*innen der Stadt Trier sich mit dem Schock und der neuen Situation auseinanderzusetzen und konzeptionell alternative und neue Organisationsstrukturen für den Verein zu entwickeln."

Andere Trierer zeigten insbesondere in den sozialen Medien in emotionalen Posts die Bedeutung auf, die das Exhaus noch immer für zahlreiche Generationen besitzt:

Am Dienstag, den 22. September fand außerdem eine spontane Demonstration statt, zu der über 250 Menschen erschienen. Die Demonstranten forderten kurz vor seiner Sitzung vom Trierer Stadtrat, die Insolvenz durch finanzielle Unterstützung abzuwenden. Ein Dringlichkeitsantrag der Linken und der Grünen wurde abgelehent; der Stadtrat soll Anfang Oktober 2020 über das Thema beraten. 

Auch interessant

Locations

Exhaus

Zurmainerstraße 114, 54292 Trier

Ähnliche Themen

Bezirksverwaltung schließt das Berliner YAAM wegen maroder Ufermauer vollständig

Eine konzertierte Aktion?

Bezirksverwaltung schließt das Berliner YAAM wegen maroder Ufermauer vollständig

veröffentlicht am 01.07.2020

Interview mit Felix Grädler über die Schließung der halle02 in Heidelberg

"Wir möchten einfach nur überleben"

Interview mit Felix Grädler über die Schließung der halle02 in Heidelberg

veröffentlicht am 30.06.2020   1

Berliner Regierung will Clubs als Kulturstätten anerkennen

Es bewegt sich was

Berliner Regierung will Clubs als Kulturstätten anerkennen

veröffentlicht am 16.06.2020   2

Das Trierer Exhaus muss aufgrund erheblicher baulicher Mängel vorerst schließen

Bis zu sechs Jahre Sanierungszeit

Das Trierer Exhaus muss aufgrund erheblicher baulicher Mängel vorerst schließen

veröffentlicht am 08.02.2019

Newsletter

Abonniere den Backstage PRO-Newsletter und bleibe zu diesem und anderen Themen auf dem Laufenden!