×

Nächster Termin steht bereits fest

dialog.pop 2019 fordert 100 Millionen Euro Unterstützung für den Livemusik-Sektor

News von Backstage PRO
veröffentlicht am 04.05.2019

dialogpop vpby livekomm

dialog.pop 2019 fordert 100 Millionen Euro Unterstützung für den Livemusik-Sektor

Gruppenfoto der dialog.pop-Teilnehmer. © Moritz Schinn / VPBy

Bei der dialog.pop 2019 diskutierten über 100 Branchenvertreterinnen und -vertreter aus dem Bereich der Popularmusik über Livemusik-Förderprogramme auf Bundes- und Europaebene.

Die Beteiligten der Fachkonferenz, die am 29. und 30. April 2019 in der Bayerischen Musikakademie Schloss Alteglofsheim stattfand, forderten jährlich rund 100 Millionen Euro öffentliche Investitionsmittel für den Livemusik-Bereich. Diese würden benötigt, um den Bedarfen und Nöten des Live-Sektors zu begegnen und im europäischen Vergleich konkurrenzfähig zu bleiben.

Nachhaltige Strukturförderung für künstlerische Vielfalt

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der dialog.pop stellten fest, dass nur mit einer nachhaltigen Strukturförderung künstlerische Vielfalt und musikalische Räume bewahrt werden können. Weiterhin trage diese zur Förderung und Unterstützung des künstlerischen Nachwuchses bei. Dazu Karsten Schölermann, erster Vorsitzender der LiveKomm:

"Jeder Euro in die Live-Musik ist einen Euro für die Zukunftsfähigkeit Deutschlands in einem starken Europa. Die Förderung von Clubs und Festivals dient im Kern der kulturellen Entwicklung neuer Lebensformen, Stile und Ausprägungen ganzer Generationen."

Alle politischen Bereiche gefordert

Laut den Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie den Podiumsgästen ist kulturpolitische Unterstützung dabei aus allen politischen Bereichen erforderlich. Hervorgehoben wurde der derzeitige Handlungsbedarf im Stadtplanungs- und Baurecht sowie im Bereich der Umwelt- und Gesundheitsgesetzgebung – inbesondere im  Hinblick auf Schallemissionen. 

Doch auch auf europäischer Ebene soll, so der Konsens auf der dialog.pop 2019, die Kulturförderung aufgestockt werden. Kultur sei ein Transportmittel für gemeinsame europäische Werte, Musikclubs können Haltung zeigen und durch gelebte kulturelle Diversität demokratische Grundwerte verteidigen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einigten sich im Rahmen der Fachkonferenz darauf, sich zukünftig regelmäßiger auszutauschen und gemeinsame Projekte zu initiieren. Die nächste dialog.pop findet am 4. und 5. Mai 2020 statt und befasst sich mit dem Thema "Stärkung des ländlichen Raums". 

Auch interessant

Unternehmen

Live Musik Kommission (LiveKomm)

Verband der Musikspielstätten in Deutschland e.V.

Verband für Popkultur in Bayern e.V.

Veranstalter, Musikunterricht und Ausbildung, Consulting und Coaching in 93087 Alteglofsheim

BY-on - Spitzenförderprjekt für bayerische Musiker_innen

Artist-Management, Consulting und Coaching in 93087 Alteglofsheim

Ähnliche Themen

Die Dialogpop präsentiert sich 2019 ganz im Zeichen der Spielstättenförderung

Förderung auf allen Ebenen

Die Dialogpop präsentiert sich 2019 ganz im Zeichen der Spielstättenförderung

veröffentlicht am 26.04.2019

Spielstättenverband Live DMA fordert zur EU-Wahl stärkeren Fokus auf Live-Kultur

"Support your local music scene"

Spielstättenverband Live DMA fordert zur EU-Wahl stärkeren Fokus auf Live-Kultur

veröffentlicht am 11.04.2019

Magnus Hecht (LiveKomm, Scheune Dresden) über das veraltete Konzept der Sperrstunde in Dresden

Unterzeichnet jetzt die Petition!

Magnus Hecht (LiveKomm, Scheune Dresden) über das veraltete Konzept der Sperrstunde in Dresden

veröffentlicht am 02.02.2019

LiveKomm wählt auf der Reeperbahn Festival Konferenz neuen Vorstand

Neue Spitze für die nächsten zwei Jahre

LiveKomm wählt auf der Reeperbahn Festival Konferenz neuen Vorstand

veröffentlicht am 29.09.2018   3

Weniger Bürokratie, bessere Clubförderkonzepte und ein Dialog mit der Politik als Rezept gegen das Clubsterben

Mangelndes Kulturangebot schürt Unzufriedenheiten

Weniger Bürokratie, bessere Clubförderkonzepte und ein Dialog mit der Politik als Rezept gegen das Clubsterben

veröffentlicht am 27.09.2018

Newsletter

Abonniere den Backstage PRO-Newsletter und bleibe zu diesem und anderen Themen auf dem Laufenden!