×

Ab auf die Bühnen in Deutschlands Südmetropole!

Top-Locations und Geheimtipps für Newcomer-Bands in München

Spezial/Schwerpunkt von Till Dziallas
veröffentlicht am 17.11.2015

münchen südstadt soundcafe maxes kyeso kulturkeller glockenbachwerkstatt cord club liveszene booking locationguide einshoch6

Top-Locations und Geheimtipps für Newcomer-Bands in München

Das KYESO ist eine der Locations in Muenchen, die wir euch in diesem Artikel vorstellen wollen. © KYESO Cafe-Restaurant-MusikBAR

Junge Bands müssen sich ihren Ruhm erst hart erarbeiten und dafür nicht zuletzt viele Konzerte spielen. Aber gerade Newcomer, die noch keiner kennt, haben es nicht leicht, an Gigs heranzukommen. Unsere neue Artikelreihe stellt euch kleine aber feine Locations vor, die sich als gutes Sprungbrett für Neulinge im Showbiz eignen. München macht den Anfang. Dort muss es ja nicht gleich die Olympiahalle sein.

Schon gewusst? Im Backstage PRO-Locationguide können tausende Live-Clubs anhand von Musikerbewertungen und exklusiven Informationen (bevorzugtes Genre, Größe, Backstagesituation, Technik etc.) recherchiert werden.

Die Bewertungen und Aussagen kommen dabei von Musikern, die dort bereits aufgetreten sind und die Vor-Ort-Situation somit erster Hand erlebt haben. Nun aber zu den Empfehlungen unseres Autors Till Dziallas:

Cord Club

Mitten im Zentrum von München befindet sich der Cord Club. In dem Tanzlokal mit Bar in der Sonnenstraße finden Swing-Tanzkurse, Salsa-Abende, aber auch regelmäßig Live-Konzerte statt.

Da sich der Club auf Münchens Partymeile, der sogenannten Feierbanane befindet, kann man vor allem am Wochenende auch mit Laufkundschaft rechnen. Das Publikum ist jung und indielastig.

Besonders interessant für Newcomer ist die Open-Stage "Friday Night Live". Jeden Freitag von 20 Uhr bis Mitternacht können Musiker hier zeigen, was sie drauf haben. Am besten Melden sie sich dafür vorher an (das ist möglich per Email an mdevereux@live.co.uk).

Bewertungen und Meinungen

Glockenbachwerkstatt

Die Glockenbachwerkstatt im Herzen der bayerischen Landeshauptstadt ist aus dem Münchner Kulturleben nicht mehr wegzudenken. Das Programm ist vielfältig, von Poetry Slams, Lesungen über Blues-Sessions bis hin zu HipHop-Open-Mics.

An den Donnerstagen und am Wochenende finden regelmäßig Konzerte statt, die nicht nur Szenegrößen, sondern auch Newcomern ein Podium bieten. Ein kleinerer Nebenraum, der meist als Backstage für die Musiker fungiert, kann auch für kleinere Veranstaltungen genutzt werden.

Das Publikum der "Glocke" ist alternativ und punkig. Im Keller des Bürgerhauses in der Blumenstraße befinden sich außerdem mehrere Proberäume für Bands.

Bewertungen und Meinungen

Kulturkeller D' Schwanthalerhöh'

Der Kulturkeller D' Schwanthalerhöh' ist in der Münchner Musik-Szene vor allem für seinen "Westend-Jam" bekannt, der an jedem Donnerstag außer an Feiertagen stattfindet. Der Eintritt beträgt vier Euro.

Neben der Hausband dürfen hier auch Gastbands regelmäßig eine kleine Auswahl von bis zu vier Liedern ihres Repertoires zum Besten geben. Das ist besonders für Combos, die noch nicht genügend Lieder für ein komplettes Konzert im Programm haben, ein interessantes Angebot.

Anfragen sind frühzeitig an Info@kulturkeller.com zu schicken!

Locationeintrag

Kyeso

Eine schöne Location (nicht nur) für Newcomer ist auch das Kyeso in Giesing. Für Bands, die dort das erste Mal spielen, empfiehlt es sich erstmal keinen Eintritt zu verlangen, sondern einen Hut rumgehen zu lassen. Wer sich bewährt hat, kann später auch auf eigene Faust Eintritt verlangen.

Das Stammpublikum des Lokals am Candidplatz ist gut gemischt von jung bis etwas älter. Da wenig Laufkundschaft vorbeibeikommt, sollten Bands auf jeden Fall fleißig die Werbetrommel im Freundeskreis rühren. Eine PA-Anlage ist vorhanden, es empfiehlt sich allerdings einen eigenen Tontechniker mitzubringen.

Jeden zweiten Donnerstag im Monat gibt es hier ab 20:30 Uhr außerdem eine Rock-Pop-Blues-Session, bei der Einsteiger ausdrücklich willkommen sind.

Bewertungen und Meinungen

Maxes

Ein Geheimtipp, aber inzwischen ebenfalls eine kleine Institution ist das Maxes im Münchner Westen. Die Location in der Friedrich-von-Pauli-Straße versteckt sich in einem Gewerbegebiet inmitten von Bahngleisen. Da liegt es nahe, dass hier zahlreiche Münchner Bands ihre Übungsräume gefunden haben, weil keine Anwohner von der lauten Musik gestört werden.

Die kleine knallrote Bar mit dazugehöriger Bühne im Erdgeschoss wird regelmäßig für Partys und Konzerte vermietet. Bands, die hier auftreten wollen, tragen selbst die Kosten für die Miete, sollten also Eintritt verlangen und entsprechend für Publikum sorgen.

Mit Laufkundschaft sollte nicht gerechnet werden. Wer den Gig nicht alleine bestreiten will, kann hier auch einfach bei einer der vielen Bands nach Unterstützung fragen.

Jeden dritten Donnerstag im Monat gibt es eine Jamsession mit den Hip-Hoppern von Einshoch6.

Firmenprofil

Soundcafe

Das Soundcafe am Ungerer Freibad in Schwabing ist eine Einrichtung des Kreisjugendrings München-Stadt und richtet sich damit insbesondere an junge Musiker. Das Durchschnittsalter der Bands sollte nicht höher als 27 Jahre sein.

Teilnehmende Bands erhalten eine Aufwandsentschädigung, Festgagen werden nicht bezahlt. Der Eintrittspreis beträgt für Zuschauer fünf Euro. In der Regel treten drei Bands pro Konzert auf, wobei mindestens zwei aus München kommen und für Publikum sorgen sollten.

Daneben findet im Soundcafe auch regelmäßig eine Jamsession für junge und junggebliebene Musiker statt, meistens am ersten Freitag des Monats. Die Location vermietet zudem zwei Übungsräume.

Bewertungen und Meinungen

Südstadt

Ein studentisches Indie-Publikum zieht die Südstadt im Schlachthofviertel an. Zu den Highlights der Kneipe gehören neben dem Kickertisch und den beliebten DJ-Abenden mit gut sortierter Musik auch regelmäßig kleine Konzerte.

Neben Independent-Musik haben auch Beat, Folk, Soul und Rock ihren Stellenwert in der gemütlichen Bar in der Thalkirchner Straße. Besonderes Charakteristikum sind die Wände, die vollgeklebt mit Covern der britischen Musikzeitschrift New Musical Express sind.

Es wird grundsätzlich nicht an geschlossene Gesellschaften vermietet, dafür können Künstler immer auch mit etwas Stammpublikum und Laufkundschaft rechnen.

Bewertungen und Meinungen

8Below

Das 8Below, zwischen Hauptbahnhof und Stachus gelegen, bietet seit einigen Jahren einen recht eigenwilligen Mix an Veranstaltungen an. Neben Queer Partys haben auch die 90s Thrash Party „Hyper Hyper“, House Partys, der aus den damaligen Drei Türmen mitgenommene „Heimatabend“, wie auch die Rock/Metal und Alternative Party „Friday Madness“ ein Zuhause in dem unterirdisch untergebrachten Club ein Zuhause gefunden.

Für Live-Bands und Freunde der Live-Unterhaltung gibt es von Oktober bis Juni jeden Donnerstag das "8Below Bergfest". Es spielen im Regelfall 3 bis 4 Bands für einen eher symbolischen Preis von meistens 3€. Wenn mal größere oder tourende Bands spielen, wird der Eintrittspreis ggfs. nach oben korrigiert, bleibt aber immer absolut im Rahmen. Die Idee dahinter ist laut den Betreibern, den Donnerstag wieder zum ersten Tag des Wochenendes zu machen und sich für den Preis eines Bieres von der musikalischen Vielfalt Münchens überraschen zu lassen.

Die einzelnen Donnerstage sind dabei Genretechnisch immer unterschiedlich, mal drei Singer/Songwriter, mal HipHop, mal Metal.
Bandbewerbungen können u.a. direkt über das Profil geschickt werden.

Bewertungen und Meinungen

Euer Feedback

  • Wer fehlt eurer Meinung nach in dieser Liste?
  • Für welche Stadt würdest du dir als nächstes solche Tipps wünschen?
  • Welche Tipps in deiner Stadt kannst du uns nennen?

Wir freuen uns auf euer Feedback!

Auch interessant

Unternehmen

Maxes

Proberäume in 80617 München

Artists

EINSHOCH6

HipHop trifft Klassik! aus München

Locations

Südstadt

Thalkirchner Straße 29, 80337 München

Soundcafe

Soundcafe

Traubestraße 5, 80805 München

Kyeso

Candidplatz 9, 81543 München

Kulturkeller

Kulturkeller

Westendstraße 76 Rgb, 80339 München

Glockenbachwerkstatt

Glockenbachwerkstatt

Blumenstraße 7, 81543 München

Cord Club

Cord Club

Sonnenstraße 18, 80331 München

Ähnliche Themen

Musikförderung in München: Wie euch das Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft unterstützen kann

"Mietpreise treiben Angstschweiß auf die Stirn"

Musikförderung in München: Wie euch das Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft unterstützen kann

veröffentlicht am 19.10.2018   4

Lehrstück in Sachen Live-Kultur und -Szene? Über das Ende der Rock City Munich-Bühne in München

Der Traum vom "Wohnzimmer für Bands" ist vorerst geplatzt

Lehrstück in Sachen Live-Kultur und -Szene? Über das Ende der Rock City Munich-Bühne in München

veröffentlicht am 19.05.2017   1

Top-Locations und Geheimtipps für Newcomer-Bands in Frankfurt

Lebendige Liveszene in der Mainmetropole

Top-Locations und Geheimtipps für Newcomer-Bands in Frankfurt

veröffentlicht am 20.02.2017   1

Der Milla-Club in München rockt mit Gravity

Auf die Stative muss man sich verlassen können

Der Milla-Club in München rockt mit Gravity

veröffentlicht am 22.08.2016 | Gesponserter Inhalt

Top-Locations und Geheimtipps für Newcomer-Bands in Leipzig

"Hypezig" bietet starke alternative Szene

Top-Locations und Geheimtipps für Newcomer-Bands in Leipzig

veröffentlicht am 18.04.2016