×

soundary

Rock / Pop / Metal / Indie / Alternative aus München, seit 2003

soundary.de

Keine aktuellen News

Bio/Info

Alles fing an mit...
Michele Angelini, geboren in Mailand (Italien), zog im Alter von fünf Jahren, mit seinen Eltern nach Ismaning bei München. Dort verbrachte er die nächsten eineinhalb Jahre, bevor die Familie nach München zog. Bis zu seinem 14. Lebensjahr wechselten die Interessen dem Alter entsprechend schnell, bis er die Rockmusik und insbesondere den Heavy Metal für sich entdeckte. Dies war auch das Alter, wo er anfing ein Instrument zu erlernen. Während seine anfängliche Wahl des Instrumentes (das Schlagzeug) langsam wankte, fiel seine endgültige Wahl auf die Gitarre. Er nahm Unterricht für klassische Gitarre und gründete mit 16 Jahren seine erste Band „Obscurity“. Dort spielte er bis zu seinem 18. Lebensjahr. Ein Jahr später lernte er einen Schlagzeuger kennen. Das (...) Mehr anzeigen Duo suchte weiter nach einem Bassisten, der sich kurze Zeit später fand. Sie nannten sich fortan „Crack Down“. Die Suche nach einem Sänger beendete ein Jahr später der alte Sänger von Michele..s erster Band. Zusammen machten Sie ihre ersten Aufnahmen und es entstand das erste Vierspurdemo „The Place you found“, mit acht von Michele komponierten und der Band arrangierten Stücken.
Sie ergatterten mit diesem Demo ihre ersten guten bis sehr guten Kritiken in Fanzines, während sie sich durch zahlreiche Live-Auftritte dem Publikum näher brachten.
Nach einiger Zeit, musste wegen interner Spannungen, die Band mit einem neuen Bassisten besetzt werden. Der Höhepunkt dieser Formation gipfelte in der ersten CD „Crack Down“, aufgenommen in einem 24-Spur-Studio. Ein paar Monate später trennte sich der Sänger von der Band.
Als hätte es das Schicksal so gewollt, übernahm nun Michele neben der Gitarre auch den Gesang.
In dieser Besetzung folgten weitere Live-Konzerte in ganz Oberbayern, aus denen neue Demoaufnahmen entstanden, bis nach sieben Jahren der Schlagzeuger die Band verließ.
Die erneute Suche nach geeigneten Musikern schien aussichtslos. Michele dachte darüber nach, seine Ideen als Solo-Singer Songwriter umzusetzen, als sich auf eine seiner Anzeigen ein Schlagzeuger meldete, der ihn zum jammen überredete und später Teil der ersten "soundary" Besetzung werden sollte.
In der Zwischenzeit hatte sich auch ein zweiter Gitarrist gemeldet. So fing man an, die ersten von Micheles Kompositionen zu arrangieren.
Leider war bis dahin die Bass-Rolle noch ungeklärt, bis zur Begegnung von Michele und Philipp Stadler.
Geboren in Burghausen begann seine musikalische Bildung im Alter von acht Jahren an der elektrischen Orgel. Mit dem 14. Lebensjahr wechselte er dann auf den elektrischen Bass gründete seine erste Band „Lord Dragster“, die erste Punk Boy Group in Burghausen, mit der er zahlreiche Konzerte gab. Nach zwei Jahren wechselte Phillip zu einer Band Namens „Cold blue eyes“, mit der jedoch keine Konzerte gespielt wurden, bis er bei „Rearrranged“ einstieg. Mit ihrer Mischung aus Cover -und Eigenkompositionen, spielten sie sogar bei Festivals vor tausendfachem Publikum, unter anderem der Bayern 3-Party. Mit dieser Band sammelte er auch seine ersten Studioerfahrungen.
Zwei Monate nach seinem Umzug nach München besiegelten Michele und Philipp seinen Einstieg als Bassist bei „soundary“ mit einem Bier. Als die Besetzung endlich komplett war, fing man neben zahlreichen Live-Konzerten, mit den Arbeiten zur ersten Demo-CD „System Overload“, an.
Trotz unterschiedlicher Besetzung nahm die Band im Juni 2004 die zweite Demo-CD mit 6 Songs auf. „The new Beginning“ landete bei „Soundpark“ von Antenne Bayern fast eine Woche lang auf Platz 1.

Obwohl Michele und Philipp langsam den Glauben an eine feste Besetzung verloren, geschah das „Wunder“ im September 2006 und endlich fand sich ein fester Schlagzeuger namens Alec Lewis.
Im November 2006 begann die neu zusammengestellte Formation mit den Aufnahmen für die nächste CD und nahm sage und schreibe 26 Songs auf, wovon 12 Titel auf der CD „Rien ne va plus“ landeten.

Der Erscheinungstermin von „Rien ne va plus“, erhältlich unter dem Label „Beautiful Scum Records“, war der 21.04.2008.

Im Juli 2009 verließ Alec Lewis die Band. Sein Part wurde im Februar 2010 von Thomas Heinrich übernommen. Nach ersten Erfahrungen in einer Blues Band war er vier Jahre Schlagzeuger der Rock-Band „Exil“. Nun soll neben dem Musikalischen, auch seine tontechnische Ausbildung der Band „Soundary“ zugute kommen.

Liebe Grüsse

Michele + Philipp+ Thomas
(soundary) Weniger anzeigen

Line-up
Audio
  1. Frogman (soundary "Rien ne va plus", 2008)Kommentar
  2. Aliens (soundary "Rien ne va plus", 2008)Kommentar
  3. Replace the Cap (soundary "Rien ne va plus", 2008)Kommentar
Video
Fotos

Es wurde noch keine Fotos hochgeladen.

Fotos hochladen
Events
Releases
Presskits/Rider

Bereits gespielt mit

Bereits aufgetreten bei

Bands und Soloacts in der Region München

The RollerCoStars

Rolling Stones auf Speed aus München

Broken Waves

Pop-Punk aus München

Dirty Phil and the Cellar Rockers

Rock der 70er aus Olching

Stereotype

Rock, Alternative/Independent aus München

2loud4u

Rock, Alternative/Independent aus Gaißach

Combustion

Death Metal aus München

Weitere Acts in München