×

Entlastung in schwierigen Zeiten

Bund erhöht Mittel für die Künstlersozialversicherung – Abgabesatz bleibt stabil

News von Backstage PRO
veröffentlicht am 30.11.2020

künstlersozialversicherung berufswelt musikereinkommen

Bund erhöht Mittel für die Künstlersozialversicherung – Abgabesatz bleibt stabil

Staatsministerin für Kultur und Medien Monika Grütters. © Elke Jung-Wolff

Der Haushaltsausschuss des Bundes hat am 26. November 2020 eine Erhöhung der Mittel für die Künstlersozialversicherung (KSK) beschlossen. Ziel dieser Entlastung ist es, den Abgabesatz der KSK auch 2020 stabil zu halten.

Nach dem Beschluss des Hausshaltsausschusses des Deutschen Bundestages wird der Bundeszuschuss für die Künstlersozialversicherung um 32,5 Millionen Euro aufgestockt, um somit den Abgabesatz der KSK stabil bei 4,2 Prozent zu halten. 

Mit der Erhöhung der Zuschüsse soll der Versicherungsschutz von mehr als 190.000 selbstständigen Künstlerinnen und Künstlern sowie Publizistinnen und Publizisten sichergestellt werden: Durch die Leistungen der KSK werden diese in die gesetzlichen Kranken-, Rente- und Pflegeversicherungen einbezogen. Kulturstaatsministerin Monika Grütters erklärt: 

"Die Kultur- und Kreativbranche leidet unter den Folgen der Coronakrise. Gerade jetzt müssen wir dafür sorgen, dass Kreative auch in Zukunft von ihrer Arbeit leben können und angemessen abgesichert sind. Dabei spielt die Künstlersozialversicherung eine sehr wichtige Rolle.

Ich habe mich sehr dafür eingesetzt und freue mich über das sehr gute Signal, dass der Abgabesatz im nächsten Jahr trotz der aktuellen wirtschaftlichen Herausforderungen nicht steigen wird. Das ist gut für die Kreativen und die Unternehmen. Die Bundesregierung wird sich auch weiterhin für eine zukunftsfeste Absicherung selbständiger Kreativer in der Künstlersozialversicherung einsetzen."

Auch der Deutsche Kulturrat begrüßt die Entscheidung. Geschäftsführer Olaf Zimmermann lobt, dass die Politik durch ihre Intervention eine drohende Erhöhung des Abgabesatzes zur Küntlersozialkasse abgewandt hat. Damit werde den unter der Corona-Pandemie notleidenden abgabepflichtigen Unternehmen unter die Arme gegriffen.

Auch interessant

Ähnliche Themen

Lockdown verlängert: Deutscher Kulturrat fordert mehr Unterstützung für den Kulturbereich

Kultur-Lockdown bis Ende des Monats

Lockdown verlängert: Deutscher Kulturrat fordert mehr Unterstützung für den Kulturbereich

veröffentlicht am 11.01.2021   1

Deutscher Kulturrat zieht Bilanz für das Jahr 2020

Rabenschwarzes Jahr mit einem Hoffnungsschimmer

Deutscher Kulturrat zieht Bilanz für das Jahr 2020

veröffentlicht am 29.12.2020

Neustart Kultur: Grütters plant Coronahilfen auch für kleine Festivals

Der politische Wille ist da

Neustart Kultur: Grütters plant Coronahilfen auch für kleine Festivals

veröffentlicht am 26.11.2020   1

Newsletter

Abonniere den Backstage PRO-Newsletter und bleibe zu diesem und anderen Themen auf dem Laufenden!