×

Der Livebranche droht die Konsolidierung

Coronakrise sorgt für deutliches Umsatzminus in der Medienbranche

News von Backstage PRO
veröffentlicht am 03.09.2020

coronakrise streaming musikmarkt musikbusiness

Coronakrise sorgt für deutliches Umsatzminus in der Medienbranche

© Carlos Muza via Unsplash (https://unsplash.com/photos/hpjSkU2UYSU)

Das Wirtschaftsunternehmen PricewaterhouseCoopers (PwC) sagt der Unterhaltungsbranche für 2020 einen Umsatzeinbruch voraus. Langfristig gibt es jedoch Grund zur Hoffnung.

Laut dem "Global Entertainment and Media Outlook 2020-2024" von PwC muss die Unterhaltungsbranche im Jahr 2020 mit einen Umsatzrückgang um 5,6 Prozent rechnen. In absoluten Zahlen sind dies mehr als 120 Milliarden Dollar; der stärkste Umsatzrückgang in der 21-jährigen Geschichte der PwC-Publikation. 

Grund für den unvermittelten Einbruch ist die noch immer grassierende Corona-Pandemie, die in erster Linie zu einer abrupten Veränderung der Konsumgewohnheiten geführt hat. Gleichzeitig zeigt sich in der Pandemie jedoch auch, dass die Nachfrage der Verbraucher/innen nach vielfältigen Medienangeboten weiter steigt.

PwC rechnet bereits 2021 mit einer erneuten Steigerung der Umsätze um bis zu 6,4 Prozent. Bis 2024 geht das Unternehmen von einer durchschnittlichen Wachstumsrate von 2,8 Prozent pro Jahr für die Medien- und Unterhaltungswirtschaft aus. 

Für die Musiknranche erwartet PwC einen Umsatz von bis zu 119,4 Milliarden Dollar im Jahr 2024, weiterhin vor allem angetrieben durch das Musikstreaming. Im Livemusik-Sektor befürchtet das Wirtschaftsunternehmen eine Konsolidierung der großen Player durch Übernahmen kleinerer Veranstalter/innen, bedingt durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie. 

Auch interessant

Ähnliche Themen

Grütters fordert EU auf, Kultur- und Medienbetrieb finanziell zu stärken

Appell an den europäischen Rat

Grütters fordert EU auf, Kultur- und Medienbetrieb finanziell zu stärken

veröffentlicht am 01.09.2020

Marek Lieberberg (Live Nation) befürchtet "Super-Gau" der Livebranche

Keine ausreichenden Hilfen

Marek Lieberberg (Live Nation) befürchtet "Super-Gau" der Livebranche

veröffentlicht am 01.09.2020   7

Kassettenverkäufe so hoch wie zuletzt vor 18 Jahren

Wachstum in der Nische

Kassettenverkäufe so hoch wie zuletzt vor 18 Jahren

veröffentlicht am 29.08.2020   1

Prof. Jens Michow vom BDKV über die Folgen der Coronakrise für die Veranstaltungsbranche

"Jede seriöse Planung ist unmöglich"

Prof. Jens Michow vom BDKV über die Folgen der Coronakrise für die Veranstaltungsbranche

veröffentlicht am 25.08.2020   1

Newsletter

Abonniere den Backstage PRO-Newsletter und bleibe zu diesem und anderen Themen auf dem Laufenden!