×

Kritik an reduzierten Fördergeldern

Die Bewerbungsphase für den Spielstättenpreis APPLAUS 2018 ist gestartet

News von Backstage PRO
veröffentlicht am 15.05.2018

applaus spielstättenprogrammpreis spielstättenförderung initiative musik

Die Bewerbungsphase für den Spielstättenpreis APPLAUS 2018 ist gestartet

V.l.n.r.: Dr. Eva-Maria Stange, Prof. Monika Grütters, Prof. Dieter Gorny, Annekatrin Klepsch. © Initiative Musik / Stephan Böhlig, Robert Gebler

Mit dem Musikpreis "APPLAUS - Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Spielstätten" werden jährlich kulturell herausragende Livemusikprogramme ausgezeichnet. 2018 wird der Preis um zwei weitere Kategorien erweitert.

Die Bewerbungsphase für APPLAUS läuft vom 14. Mai bis zum 22. Juni 2018. In diesem Zeitraum können sich Spielstätten aller Genres – ob Rock oder Hip-Hop, elektronische Musik, experimentelle Popmusik oder Jazz – mit ihrer jeweiligen Programmplanung bewerben.

Zwei neue Kategorien

Seit 2013 unterstützt der Förderpreis APPLAUS Kulturorte und die Live-Szene durch die Schaffung einer öffentlichen Aufmerksamkeit und konkrete finanzielle Maßnahmen. (Lest hier unser Interview mit dem 2016 ausgezeichneten Stadtgarten Köln!) Initiiert wurde der Preis gemeinsam von der Kulturstaatsministerin Monika Grütters und der Initiative Musik.

Die Auszeichnungen und Prämien werden in drei Kategorien verliehen, die sich nach der Häufigkeit der Livemusikveranstaltungen staffeln. In jeder Kategorie wird eine "Spielstätte des Jahres" bzw. ein "Programm des Jahres" gekürt.

Zum ersten Mal können sich Bewerber 2018 kategorieübergreifend für das beste "Programm im ländlichen Raum" und einen Preis für "Gleichstellung" bewerben. Weiterhin kann die Jury einen freien Sonderpreis vergeben.

Förderung der Künstler und Veranstalter

Die Preisgelder des Spielstättenpreises APPLAUS sollen Spielstätten und Veranstalter bei ihrer Arbeit unterstützen und die Auftrittsbedingungen für KünstlerInnen verbessern. 

Musikverbände, darunter die Bundeskonferenz Jazz und die LiveKomm, kritisieren, dass der Etat des Preises im Vergleich zu 2018 annähernd halbiert wurde. Statt 1,8 Millionen Euro 2017 sind für den diesjährigen Preis nur noch gut 870.000 € vorgesehen. Sollten Bundestag und Staatsministerin Grütters nicht erreichen, die Summe aus 2017 auch weiterhin sicherzustellen, so verliere die Bundeskulturpolitik wichtigen Schwung, heißt es in einem Statement.

Die Verleihung des APPLAUS findet im November statt. Alle Teilnahmebedingungen sowie das Online-Antragsverfahren für die Bewerbung finden sich auf der Seite der Initiative Musik.

Unternehmen

Live Musik Kommission (LiveKomm)

Verband der Musikspielstätten in Deutschland e.V.

Ähnliche Themen

188 Liveclubs profitieren vom Programm zur Digitalisierung der Initiative Musik und der LiveKomm

1,167 Millionen Euro für notwendige Investitionen

188 Liveclubs profitieren vom Programm zur Digitalisierung der Initiative Musik und der LiveKomm

veröffentlicht am 27.07.2018

Der Haushalt für Kultur und Medien steigt um fast neun Prozent und fördert auch Kleinstkonzerte

Ein wichtiges Zeichen für die Kultur

Der Haushalt für Kultur und Medien steigt um fast neun Prozent und fördert auch Kleinstkonzerte

veröffentlicht am 29.06.2018   7

"Agenda Spezial" in Berlin: LiveKomm bringt Förderung kleiner Clubkonzerte ins Gespräch

Akteure der Musikwirtschaft stellten ihre Ideen vor

"Agenda Spezial" in Berlin: LiveKomm bringt Förderung kleiner Clubkonzerte ins Gespräch

veröffentlicht am 18.06.2018   2

#FutureMusicCityHH: Großes Finale für eine aktive Hamburger Clubszene

Stimmen sammeln für die Zukunft

#FutureMusicCityHH: Großes Finale für eine aktive Hamburger Clubszene

veröffentlicht am 30.05.2018   1