×

Pressekonferenz in Frankfurt

Erste Preisverleihung und viele Updates zum PRG Live Entertainment Award und der Musikmesse 2016

News von Torsten Reitz
veröffentlicht am 11.03.2016

prg lea musikmesse frankfurt daniel keding singen e.v. jens michow peter urban detlef braun

Erste Preisverleihung und viele Updates zum PRG Live Entertainment Award und der Musikmesse 2016

Pressekonferenz zum PRG Live Entertainment Award 2016. © Torsten Reitz

Der Live Entertainment Award wird seit 2006 jährlich verliehen, um hervorragende Leistungen im Bereich Live-Entertainment zu würdigen. Bei der diesjährigen Pressekonferenz im Frankfurter Gibson-Club präsentierten die Veranstalter etliche Neuerungen zur Verleihung sowie zur Musikmesse und übergaben obendrein den ersten Preis.

Am 4. April 2016 wird in der Frankfurter Festhalle zum 11. Mal der PRG Live Entertainment Award verliehen. Zu den Nominierten zählen in diesem Jahr renommierte Künstler wie AC/DC, Deichkind, Kraftwerk und Roland Kaiser (hier die komplette Liste der diesjährigen Nominierungen).

Aus diesem Grund fand sich nun im Gibson-Club ein prominent besetztes Podium um bdv-Präsident Prof. Dr. Jens Michow, ESC-Legende Dr. Peter Urban, "musikmarkt"-Chefredakteur Stefan Zarges, Moderator Ingo Nommsen, Stadtrat Markus Frank und Messechef Detlef Braun ein.

Aus Frankfurt berichtet unser Autor Torsten Reitz.

Relevanz der Musikwirtschaft

Zarges thematisierte zunächst das Ergebnis einer von allen Musikbranchenverbänden in Auftrag gegebenen Studie, laut deren Fazit die volkswirtschaftliche Bedeutung der Musikwirtschaft bisher enorm unterschätzt worden sei.

So mache die Branche einen Jahresumsatz von 11 Mrd. Euro und beeinflusse indirekt beispielsweise den Tourismussektor, für den 16 Mio. Veranstaltungsbesuche circa 10 Mio. Kurzreisen zur Folge gehabt hätten.

Zarges hob die Bedeutung der Musikwirtschaft hervor, die somit in anderen Größenordnungen als Buch- und Zeitschriftenverleger oder etwa die Filmbranche spiele.

Im Anschuss betonte Frank, wie wichtig die Kreativwirtschaft – und besonders der Live- und Musikbereich – für Frankfurt sei. Es sei das Ziel der liberalen, internationalen Stadt, die Kreativwirtschaft zu stärken, indem man Künstlern eine Infrastruktur und finanzielle Förderung bereitstelle.

(Nicht) alles neu macht der April

Braun bezeichnete daraufhin die Neuerungen auf der diesjährigen Musikmesse als Reaktion auf die veränderte Marktsituation. Nicht zuletzt setzen die Veranstalter dieses Jahr auf ein sehr viel stärkeres Eventprogramm mit über 1000 Veranstaltungen und renommierten Künstlern wie Jazz-Legende Al Jarreau oder Liedermacher Konstantin Wecker.

[Mehr zum neuen Messekonzept lest ihr auch in unserem Interview mit Wolfgang Lücke, dem Leiter der Musikmesse; Anm.d.Red.]

Michow ging alsbald auf den diesjährigen Live Entertainment Award mit seinen mehr als 200 Beteiligten ein. Er lobte ausdrücklich die Stadt Frankfurt für ihre positive Behandlung der gesamten Kreativbranche, weshalb die Preisverleihung auch noch bis mindestens 2018 in der Mainmetropole stattfinde.

Als Neuerungen für die kommende Gala präsentierte er die Ausweitung des Awards auf Österreich und die Schweiz, die Vergrößerung der Jury auf 16 Personen sowie die Tatsache, dass das Alleinstellungsmerkmal des LEA – nämlich ausschließlich auf Live-Aufführungen zu setzen – nunmehr auch auf sämtliche Einspieler ausgeweitet werde. Das zehnköpfige Berlin Show Orchestra soll zu diesem Zweck permanent live auf der Bühne zu sehen sein.

Prominenz auf der Bühne, Praktiker in der Jury

Beim LEA 2016 sollen u.a. Niedeckens BAP, das Duo Glasperlenspiel, die Mannheimer Symphonic Metaller Beyond The Black sowie die Schweizer Sängerin Sophie Hunger auftreten, während illustre Gäste wie die englische New Wave-Idole OMD, die Hamburger Galionsfigur Lotto King Karl und der erste DSDS-Gewinner Alexander Klaws zum Kreis der Laudatoren gehören. Auch die lebende Legende Udo Lindenberg habe ihr Kommen bereits angekündigt.

Michow bemerkte, er finde es erstaunlich, dass sich die ansonsten "doch etwas zerstrittene Branche" beim LEA alljährlich komplett einfinde. Ferner zeigten er und Frank sich stolz, dass die anstehende Verleihung durch ein ausgeklügeltes Wassermanagement sowie das Anpflanzen von Bäumen als Ausgleich für die CO2-Emissionen erstmals als klimaneutrale Veranstaltung dargeboten werde.

Michow und Urban gingen zu guter Letzt auf die Zusammensetzung der Jury ein, die mittlerweile aus 16 Medienvertretern und 8 Branchenvertretern wie dem bekannten Konzertveranstalter Marek Lieberberg bestehe. Als Sprecher der Jury lobte der dem Komitee seit 2008 angehörende Urban die Auffrischung durch die Praktiker, weil dadurch harte, aber fruchtbare Diskussionen entstanden seien.

Für das Jahr 2016 seien etwa 500 Veranstaltungen in die Bewertung der Juroren und Co-Juroren eingeflossen. Dies beinhalte nicht alle besuchten Events, jedoch hätten einige nicht den LEA-Kriterien entsprochen.

Preisgekröntes Finale

Zum Schluss gab es noch den ersten LEA des Jahres. Der Preis für Nachwuchsförderung ging an das Projekt "Klasse! Wir singen" des Singen e.V. und wurde von dessen organisatorischem Leiter Daniel Keding entgegengenommen.

Auch interessant

Unternehmen

Backstage PRO

Das Profinetzwerk für die Musikszene

Locations

Festhalle

Festhalle

Ludwig-Erhard-Anlage 1, 60327 Frankfurt am Main

Gibson

Gibson

Zeil 85-93, 60313 Frankfurt am Main

Ähnliche Themen

14. PRG Live Entertainment Award (LEA) im Rahmen der Frankfurter Musikmesse verliehen

Alle Preisträger in der Übersicht

14. PRG Live Entertainment Award (LEA) im Rahmen der Frankfurter Musikmesse verliehen

veröffentlicht am 02.04.2019

LEA 2017: FKP Scorpio, Karsten Jahnke und Popakademie ausgezeichnet

Mit glamouröser Gala

LEA 2017: FKP Scorpio, Karsten Jahnke und Popakademie ausgezeichnet

veröffentlicht am 04.04.2017

Musikmesse Festival 2016 macht Lust aufs Musizieren

Programm mit "Frankfurt Street Tunes", Backstage PRO-Slots u.v.m. komplettiert

Musikmesse Festival 2016 macht Lust aufs Musizieren

veröffentlicht am 02.04.2016

Musikmesse 2016: Deutscher Musikinstrumentenpreis verkündet Gewinner

Preisverleihung am 8. April 2016 im Frankfurter Römer

Musikmesse 2016: Deutscher Musikinstrumentenpreis verkündet Gewinner

veröffentlicht am 22.03.2016

Newsletter

Abonniere den Backstage PRO-Newsletter und bleibe zu diesem und anderen Themen auf dem Laufenden!