×

Starkes Zeichen

GEMA erhält den Deutschen Kulturförderpreis für ihr Corona-Nothilfeprogramm

News von Backstage PRO
veröffentlicht am 31.05.2021

kulturpolitik coronakrise

GEMA erhält den Deutschen Kulturförderpreis für ihr Corona-Nothilfeprogramm

Kategorie "Mittlere Unternehmen": GEMA, "Corona-Nothilfeprogramm". © Philipp Lützenburger

Der gemeinnützige Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e.V. verleiht den Sonderpreis für außerordentliches Engagement für Kunst und Kultur in der COVID-19-Pandemie 2021 an die GEMA.

Laut dem Kulturkreis der deutschen Wirtschaft gaben das entschlossene Handeln und die unmittelbare Reaktion auf die Not der Musikschaffenden den Ausschlag dafür, dass die GEMA für ihr Nothilfeprogramm mit dem Kulturförderpreis 2020/21 ausgezeichnet wurde. 

Solidarität und gegenseitige Unterstützung

Wie die Jury des Deutschen Kulturförderpreises mitteilt, habe die GEMA schnell, beherzt und unbürokratisch reagiert und an die Gründungsidee der Solidarität und des gegenseitigen Schutzes angeknüpft. Dr. Ralf Weigang, Aufsichtsratsvorsitzender der GEMA, ergänzt: 

"Dadurch, dass wir insbesondere den existenziell schwer betroffenen Künstlerinnen und Künstlern unter uns in der ersten Phase bereits sehr effektiv und unbürokratisch helfen konnten, trägt die GEMA ganz wesentlich zum Erhalt einer vielfältigen Kulturlandschaft bei."

Und auch Dr. Harald Heker, Vorstandvorsitzender der GEMA, drückt seine Freude über die Auszeichnung des gemeinnützigen Verbandes aus:

"Es freut uns sehr, dass unser Engagement mit dem Kulturförderpreis belohnt wird. Das vergangene Jahr hat noch einmal mehr gezeigt, wie wichtig Solidargemeinschaft der Musikschaffenden und der Zusammenhalt untereinander sind."

Das Programm

In ihrem "Corona Nothifeprogramm für GEMA Mitglieder" stellte die GEMA seit März 2020 40 Mio. Euro zur Verfügung, um Lockdown-bedingte Einnahmeausfälle für ihre 80.000 Mitglieder abzumildern. Insgesamt bewilligte sie 2376 Anträge im Rahmen ihrer beiden Programme "Schutzschirm Live" und "Corona-Hilfsfonds".

Schon im September 2020 sprachen wir mit GEMA-Vorstand Georg Oeller unter anderem über Hilfsprogramme der GEMA in der Coronakrise.

Lockdown bedingte Einnahmeausfälle für ihre insgesamt 80.000 Mitglieder abzumildern.
Lockdown bedingte Einnahmeausfälle für ihre insgesamt 80.000 Mitglieder abzumildern.
Lockdown bedingte Einnahmeausfälle für ihre insgesamt 80.000 Mitglieder abzumildern.

Auch interessant

Ähnliche Themen

90 Millionen Euro: Bund führt Stipendienprogramm für Kreative fort

5.000 Euro pro Projekt

90 Millionen Euro: Bund führt Stipendienprogramm für Kreative fort

veröffentlicht am 15.07.2021

In Leipzig fand das erste Clubkonzert seit sieben Monaten statt

Es geht wieder los

In Leipzig fand das erste Clubkonzert seit sieben Monaten statt

veröffentlicht am 01.06.2021

Einbußen im Außendienst: GEMA-Bilanz 2020 zeigt Auswirkungen von Corona

Schwierige Zeiten

Einbußen im Außendienst: GEMA-Bilanz 2020 zeigt Auswirkungen von Corona

veröffentlicht am 05.05.2021   1

Neustart Kultur: GEMA erhält weitere 19 Millionen Euro für Musikclubs und Festivals

Aufstockung der Fördermittel

Neustart Kultur: GEMA erhält weitere 19 Millionen Euro für Musikclubs und Festivals

veröffentlicht am 28.01.2021   1

Positives Feedback: GEMA-Coronahilfen waren unbürokratisch und effektiv

Erfahrungsberichte

Positives Feedback: GEMA-Coronahilfen waren unbürokratisch und effektiv

veröffentlicht am 29.12.2020   4

Newsletter

Abonniere den Backstage PRO-Newsletter und bleibe zu diesem und anderen Themen auf dem Laufenden!