×

Teilnahme noch möglich

"Night Of Light": Ein Appell an die Politik zur Rettung der Veranstaltungswirtschaft

News von Backstage PRO
veröffentlicht am 18.06.2020

coronakrise

"Night Of Light": Ein Appell an die Politik zur Rettung der Veranstaltungswirtschaft

Das Brandenburger Tor erstrahlt in rotem Licht. © Night of Light

Mit der "Night of Light" will die deutsche Veranstaltungsbranche ein Ausrufezeichen setzen für die vom Aussterben bedrohte Branche. Sie fordert die Politik zum Dialog auf, um Lösungen und Wege aus der dramatischen Lage entwickeln zu können.

In der Nacht vom 22. auf den 23. Juni 2020 werden die Teilnehmer der "Night of Light" – Marktteilnehmer aus allen Bereichen der Veranstaltungswirtschaft – Eventlocations und Spielstätten, Gebäude und Bauwerke mit rotem Licht beleuchten und so eine Vielzahl leuchtender Mahnmale schaffen.

Der Kollaps droht

Die Veranstaltungsbranche will mit dieser Aktion zum einen auf die Bedrohung der Branche durch die Coronakrise und die Maßnahmen zu ihrer Eindämmung hinweisen. Denn für Tom Koperek, Initiator der Aktion "Night of Light" und Vorstand der LK-AG Essen, sowie für viele andere Akteure der Branche steht fest: 

"Die nächsten 100 Tage übersteht die Veranstaltungswirtschaft nicht! Die aktuellen Auflagen und Restriktionen machen die wirtschaftliche Durchführung von Veranstaltungen quasi unmöglich. „Rien ne va plus – nichts geht mehr!"

Das jüngst verlängerte Verbot von Großveranstaltungen sowie die Hygiene- und Abstandsbeschränkungen für kleinere Veranstaltungen macht ein wirtschaftlich profitables Arbeiten unmöglich, und dies nicht nur für Veranstalter/innen und Locationbetreiber/innen: Auch die angeschlossenen Gewerke, darunter Zulieferer und Dienstleister, aber natürlich auch die Künstler/innen leiden unter dem derzeitigen "Berufsverbot".

Dialog gefordert

Zum anderen soll die Aktion "Night of Light" zu einem Dialog mit der Politik aufrufen, um gemeinsam Lösungen aus der Krise zu erarbeiten. Denn fest steht auch, dass die derzeitigen Hilfsprogramme für die Veranstaltungswirtschaft der Branche nicht langfristig und nachhaltig helfen. 

Dem ersten Aufruf zur Teilnahme an der "Night of Light" sind binnen sieben Tagen über 1.500 Unternehmen aus allen Bereichen der Veranstaltungswirtschaft gefolgt – eine Zahl, die die Notwendigkeit einer Lösung nur verdeutlicht.  

Eine Karte mit den aktuell teilnehmenden Unternehmen und Locations findet sich hier. Die Anmeldung, um selbst an der "Night of Light" teilzunehmen, ist unter diesem Link möglich.

Auch interessant

Ähnliche Themen

Night of Light: Veranstaltungsbranche sendet eindringlichen Appell

Alarmstufe rot

Night of Light: Veranstaltungsbranche sendet eindringlichen Appell

veröffentlicht am 23.06.2020

Night of Light: Hilferuf an die Politik zur Rettung der Veranstaltungswirtschaft

Veranstaltungsbranche in Not

Night of Light: Hilferuf an die Politik zur Rettung der Veranstaltungswirtschaft

veröffentlicht am 22.06.2020

#MitAbstandGehtEsNicht: Kundgebung der Eventbranche in Frankfurt

Dringende Notlage

#MitAbstandGehtEsNicht: Kundgebung der Eventbranche in Frankfurt

veröffentlicht am 20.06.2020

Newsletter

Abonniere den Backstage PRO-Newsletter und bleibe zu diesem und anderen Themen auf dem Laufenden!