×

Direkte Verbindung mit den Fans

SoundCloud will mit nutzerbasiertem Vergütungsmodell für faire und transparente Auszahlungen sorgen

News von Backstage PRO
veröffentlicht am 03.03.2021

streaming soundcloud

SoundCloud will mit nutzerbasiertem Vergütungsmodell für faire und transparente Auszahlungen sorgen

© Jan Michalko / droidconglobal (https://www.flickr.com/photos/droidcon/27815925725/in/album-72157670057736215/) / Lizenz: CC BY-SA 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/)

SoundCloud will im April 2021 auf ein nutzerbasiertes Abrechnungsmodell umsteigen. Die Plattform will die Einnahmen zukünftig auf Basis der von den Usern tatsächlich gehörten Songs an die Künstlerinnen und Künstler ausschütten und so für mehr Fairness und Transparenz sorgen.

Während die Popularität der Streaming-Dienste kontinuierlich ansteigt, ist die ungerechte Entlohnung von Künstlern durch die Streaming-Dienste nach wie vor ein bislang ungelöstes Problem. SoundCloud reagiert nun auf diese Problematik und kündigt an, ein neues Modell zur Bezahlung von Künstlerinnen und Künstlern einzuführen. 

Ab dem 1. April 2021 will SoundCloud ein nutzerbasiertes Abrechnungsmodell für seine mehr als 100.000 "Independent Artists" einführen, die SoundCloud Premier, Repost by SoundCloud oder Repost Select nutzen.

Auszahlung relativ zur Anzahl von Hörer/innen

Der zentrale Gedanke hinter den "Fan-Powered Royalties“ ist, dass die Aufteilung der Tantiemen, die SoundCloud an die Artists ausbezahlt, in direktem Verhältnis zu der Zahl der Hörerinnen und Hörer steht.

Die Abo-Gebühren eines jeden SoundCloud-Users fließen damit anteilig an die gehörten Künstlerinnen und Künstler, statt wie bisher gemeinsam mit den Werbeeinnahmen in einem Topf zusammengefasst und dann anteilig nach den absoluten Wiedergaben aufgeteilt zu werden. Dazu Michael Weissmann, CEO bei SoundCloud: 

"SoundCloud ist aufgrund der starken Verbindung zwischen Künstler/innen und Fans, die auf unserer Plattform stattfindet, einzigartig positioniert, um dieses transformative neue Modell anzubieten. Es handelt sich um einen bedeutenden Schritt in der strategischen Ausrichtung von SoundCloud, durch den unabhängige Künstler/innen gefördert und neue Möglichkeit geschaffen werden sollen."

Vorteile für beide Parteien

Durch die neue Abrechnungsmethode können Musikschaffende ihre Karriere vorantreiben, indem sie die Bindung zu ihren Fans stärken und zusätzlich regelmäßig direktes Feedback erhalten. Die User hingegen haben etwas mehr Kontrolle und Transparenz darüber, an wen ihre Abo-Gebühren fließen. 

Auch interessant

Ähnliche Themen

Data Scientist Ruwen Wieman über die Auswirkungen von Fake Streams und Lösungsansätze

Ausblick aufs Future Music Camp 2021

Data Scientist Ruwen Wieman über die Auswirkungen von Fake Streams und Lösungsansätze

veröffentlicht am 26.03.2021   1

US-Musikindustrie verzeichnet Umsatzanstieg im fünften Jahr in Folge

RIAA veröffentlicht Jahresabschlussbericht für 2020

US-Musikindustrie verzeichnet Umsatzanstieg im fünften Jahr in Folge

veröffentlicht am 02.03.2021

Newsletter

Abonniere den Backstage PRO-Newsletter und bleibe zu diesem und anderen Themen auf dem Laufenden!