×

Seit bald 40 Jahren eine echte Institution

"Wir wollen interessante Acts frühzeitig erkennen": Interview mit Jochen Molck vom zakk in Düsseldorf

Interview von Markus Biedermann
veröffentlicht am 08.09.2016

zakk fender liveszene veranstaltungskonzepte paramount olli schulz fatherson

"Wir wollen interessante Acts frühzeitig erkennen": Interview mit Jochen Molck vom zakk in Düsseldorf

Im zakk findet "A Day With Fender" statt. © petaflop, Quelle: zakk Düsseldorf

Der Geschäftsführer des zakk in Düsseldorf, Jochen Molck, sprach im Vorfeld des Events "A Day With Fender" mit Backstage PRO über das Erfolgsgeheimnis seines Hauses und warum auch der Nachwuchs hier eine Bühne findet.

Highlight des Events "A Day With Fender" am 10.09.2016 wird das von Olli Schulz moderierte Finale des Paramount Singer/Songwriter Contests sein. Eine prominente Jury bewertet die Performances der Künstler und kürt noch am gleichen Abend den Fender Paramount Singer/Songwriter 2016.

"Das Livemusik-Geschäft ist härter geworden"

Backstage PRO: Sehr geehrter Herr Molck! Durch Erhebungen wir jüngst seitens der Live DMA erfährt man immer wieder davon, dass Locations heutzutage wirtschaftlich betrachtet keine Selbstläufer sind, sondern oft vor großen Herausforderungen stehen. Das zakk (Infos und Bewertungen im Locationguide) scheint von außen betrachtet von solchen Problemen nicht betroffen zu sein. Wie beurteilen Sie die grundsätzlichen Herausforderungen, vor denen Locations stehen und welche gelten insbesondere auch für das zakk?

Jochen Molck: Natürlich ist das Livemusik-Geschäft härter geworden, die Deals enger und die Ansprüche höher. Andererseits gibt es nach wie vor ein großes Interesse, Bands live zu erleben.

Backstage PRO: Welche Grundpfeiler am Konzept geben dem zakk dafür die notwendige Stabilität?

Jochen Molck: Die Breite im Angebot macht uns als Kulturinstitution in Düsseldorf einzigartig. Das gibt natürlich auch Stabilität. zakk ist aus Düsseldorf einfach nicht wegzudenken – und das schon seit bald 40 Jahren.

Backstage PRO: Läuft das Booking im Live-Musik-Bereich hauptsächlich über feste Partneragenturen oder sind Sie auch daran interessiert, Nachwuchskünstler und lokale Acts zu buchen?

Jochen Molck: Unsere Strategie ist eher langfristig, d.h. wir versuchen interessante Acts frühzeitig zu erkennen, damit sie bei uns spielen, wenn sie noch bezahlbar sind. Eine ganze Reihe Künstler tritt regelmäßig im zakk auf. Wir pflegen ein inhaltliches Profil, machen nicht einfach alles. Da ergibt sich eine dauerhafte Zusammenarbeit mit Agenturen, daraus entstehen dann exklusive Gigs. Daneben ist uns sehr wichtig, den lokalen Nachwuchs zu fördern und für Auftrittsmöglichkeiten zu sorgen. In speziellen Formaten oder auch als Support von großen Acts. So bringen wir die großen Namen mit den jungen, unbekannten zusammen.

"Auch sehr spezielle Angebote haben ihren Platz"

Backstage PRO: Das zakk versteht sich als soziokulturelles Zentrum. Was steckt hinter dem Engagement über die Musikevents hinaus? Sie bieten ja nicht zuletzt Flüchtlingen einen besonderen Zugang an, das Haus zu nutzen.

Jochen Molck: Das stimmt. Neben Konzerten machen wir wirklich noch ganz viel andere Genres, stellen Projekte auf die Bühne, die definitiv Geld kosten – aber dafür bekommen wir ja auch öffentliche Unterstützung durch die Stadt. Im zakk kümmern sich Mitarbeiter*innen wie Sie ja gesehen haben auch darum, dass Flüchtlinge eine Band gründen, proben und auftreten können. Uns ist einfach wichtig, dass auch sehr spezielle Programmangebote hier ihren Platz haben.

Backstage PRO: Inwiefern passt "A Day With Fender", angesiedelt zwischen Firmenpromotion, Live-Show und Hausmesse in dieses Konzept?

Jochen Molck: Der Fender-Day passt ganz gut zum zakk, denn auch hier wird dem Nachwuchs eine Bühne geboten und gleichzeitig spielt ein "Großer", namentlich Olli Schulz, eine wichtige Rolle. Der kennt sich übrigens bestens aus im zakk: Er hat schon einige Shows hier gespielt.

Backstage PRO: Haben Sie den Contest-Verlauf bisher verfolgt und einen Favoriten unter den teilnehmenden Songwritern?

Jochen Molck: Den Wettbewerb habe ich ehrlich gesagt nicht so wirklich verfolgt, aber was man im Netz sehen und hören kann, klingt vielversprechend. Die Jury-Kolleg*innen um Götz Alsmann – auch ein alter zakk-Bekannter – werden es sicher nicht leicht haben!

Backstage PRO: Wir sind ebenfalls sehr auf die Entscheidung gespannt! Vielen Dank für Ihre Zeit, Herr Molck.

Playliste Finalteilnehmer

Auch interessant

Unternehmen

Fender

The world's leading guitar manufacturer

Locations

Zakk

Zakk

Fichtenstr. 40, 40233 Düsseldorf

Ähnliche Themen

Die Voting-Phase des Fender Paramount Singer/Songwriter Contests 2017 läuft!

Dein Like zählt: Wer ist dein Favorit?

Die Voting-Phase des Fender Paramount Singer/Songwriter Contests 2017 läuft!

veröffentlicht am 18.09.2017

Die finale Phase des Fender Paramount Singer/Songwriter Contests 2017 beginnt jetzt

Vier Künstler zum Artist Retreat eingeladen

Die finale Phase des Fender Paramount Singer/Songwriter Contests 2017 beginnt jetzt

veröffentlicht am 20.07.2017

Zurück in die Zukunft? VirusMusikRadio-Moderator Sepp’l Niemeyer über das neue NewcomerTV

"Es gibt etwas zu entdecken und zu genießen"

Zurück in die Zukunft? VirusMusikRadio-Moderator Sepp’l Niemeyer über das neue NewcomerTV

veröffentlicht am 23.01.2017   13

Videorückblick auf "A Day With Fender" mit allen Finalperformances des Singer/Songwriter Contests

Starke Auftritte, tolles Rahmenprogramm

Videorückblick auf "A Day With Fender" mit allen Finalperformances des Singer/Songwriter Contests

veröffentlicht am 08.10.2016 | Gesponserter Inhalt

Jede Menge Talent: Gelungenes Finale des Fender Paramount Singer/Songwriter Contests im zakk in Düsseldorf

Jury entscheidet sich für Felix Käppner

Jede Menge Talent: Gelungenes Finale des Fender Paramount Singer/Songwriter Contests im zakk in Düsseldorf

veröffentlicht am 12.09.2016