×

Direct vs. Soundcloud

Codec "Opus": Streit um die Audio-Qualität bei Soundcloud

News von Backstage PRO
veröffentlicht am 15.01.2018

soundcloud streaming soundqualität mp3

Codec "Opus": Streit um die Audio-Qualität bei Soundcloud

Der Produzent Direct versteht keinen Spaß, wenn es um die Streaming-Qualität seiner eigenen Songs auf Soundcloud geht. © Direct / https://directpresskit.neocities.org

Der Produzent "Direct" kritisiert Soundcloud für die Verwendung eines neuen Codecs mit niedrigerer Bitrate, der angeblich zu einer hörbaren Verschlechterung der Streams führt - Soundcloud kontert, dass dies lediglich Routine-Tests seien. Damit beginnt die Debatte zum Thema Audio-Qualität auf der Streaming-Plattform.

In einem Tweet begründet Direct den hörbaren Qualitätsunterschied damit, dass Soundcloud sein Streaming-Format von MP3 mit 128 kb pro Sekunde zu dem noch recht jungen Codec Opus mit 64 kb pro Sekunde geändert hat. 

Soundcloud antwortete, dass die Berichte über verminderte Audio-Qualität nicht akkurat seien. Man habe die eigene Herangehensweise an das Thema Audio-Qualität nicht verändert.

Neues Feature oder bloß Test?

Weiterhin gab Soundcloud an, dass sowohl Opus als auch andere Codecs bereits seit 2016 verwendet würden; man teste verschiedene Kombinationen hinsichtlich Encoding und Streaming. Weiterhin blieben die von den NutzerInnen hochgeladenen Dateien in der Ausgangsqualität gespeichert, würden also lediglich für das Streaming selbst unterschiedlich encodiert.

In einem weiteren Tweet einige Tage später gab Direct an, dass er nun nicht mehr in Opus streame. In den Kommentaren zeigte sich jedoch, dass ein gewisser Anteil der Nutzer nach wie vor Opus-Dateien zu hören bekam. Diese Diskrepanz zeigt, dass Soundcloud wohl tatsächlich diverse Rollouts zur gleichen Zeit und bei verschiedenen Nutzern testet. 

Guter Sound auf Soundcloud

Seit dem ersten Tweet Directs zu diesem Thema gab es eine umfassende Diskussion bezüglich der Audioqualität auf Soundcloud. Direct selbst hat sogar eine Website geschaltet, auf der er die Opus und MP3 miteinander vergleicht – und feststellt, dass Opus trotz der verbesserten Codierung mit 64 kbps kein Codec ist, um Musik adäquat wiederzugeben.

Es zeigt sich, dass Soundcloud trotz seiner Bemühungen, das Audio-Streaming auf seiner Website effizienter zu machen, die Qualität der Streams nicht aus den Augen verlieren darf.

Dass die Plattform trotz der finanziellen Schwierigkeiten der letzten Jahre noch immer (wenn auch deutlich weniger) genutzt wird, zeigt, dass es einen Bedarf für MusikerInnen und ProduzentInnen gibt, ihre Songs unkompliziert zu veröffentlichen – es zeigt jedoch gleichermaßen, dass diese recht empfindlich reagieren können, wenn ihre Werke dem Publikum verfälscht präsentiert werden. 

Auch interessant

Ähnliche Themen

Hat Soundcloud einen Weg aus der Krise gefunden?

Vielversprechende Bilanz

Hat Soundcloud einen Weg aus der Krise gefunden?

veröffentlicht am 21.01.2020

SoundCloud-Nutzer wehren sich erfolgreich gegen neue Einschränkungen für Free-User

Schneller Schritt zurück

SoundCloud-Nutzer wehren sich erfolgreich gegen neue Einschränkungen für Free-User

veröffentlicht am 11.12.2019

Amazon Music HD: hochauflösendes Streaming-Angebot zum Kampfpreis

HD-Music for the Masses

Amazon Music HD: hochauflösendes Streaming-Angebot zum Kampfpreis

veröffentlicht am 18.09.2019

Myspace verliert die Musik seiner Nutzerinnen und Nutzer: Datenverlust nach Serverumzug

Den Backup-Day verpasst?

Myspace verliert die Musik seiner Nutzerinnen und Nutzer: Datenverlust nach Serverumzug

veröffentlicht am 18.03.2019   4

Newsletter

Abonniere den Backstage PRO-Newsletter und bleibe zu diesem und anderen Themen auf dem Laufenden!