×

Wird es diesmal reichen?

Soundcloud durch Investoren "gerettet", die Veränderungen an der Spitze durchsetzen

News von Backstage PRO
veröffentlicht am 11.08.2017

soundcloud streaming musikmarkt

Soundcloud durch Investoren "gerettet", die Veränderungen an der Spitze durchsetzen

Muss künftig auf seine CEO-Stelle verzichten: Soundcloud-Gründer Alexander Ljung. © Fortune Live Media auf Flickr / Lizenz: CC BY-ND 2.0

Entscheidendes Meeting mit Investoren: Soundcloud musste die letzen Stunden zum wiederholten Male um die Zukunft der Plattform bangen. Jetzt steht fest: Frisches Geld und personelle Veränderungen auf Führungsebene dienen als Rettungsschirm.

2017 war kein gutes Jahr für die Online-Musikplattform Soundcloud. Nachdem die Übernahmegespräche mit Spotify Anfang des Jahres platzten, sorgte das Unternehmen mit seiner prekären wirtschaftlichen Situation immer wieder für Schlagzeilen.

Zuletzt entließ Soundcloud gut 170 Mitarbeiter und schloss zwei ihrer internationalen Büros, um eine unabhängige finanzielle Zukunft zu sichern. Dass dies kein gutes Zeichen für die Außenwelt darstellte, zeigte sich unter anderem darin, dass ein Reddit-User kurzerhand die komplette Soundcloud-Datenbank für den Fall einer Pleite sicherte.

Erneute Krise

Am späten Abend des 10. August berichtete TechCrunch, dass der "Ernstfall" womöglich kurz bevor stehen könnte. Insider-Informationen zufolge musste Soundcloud seine Investoren um Unterstützung in Höhe von 169.5 Millionen US-Dollar (ca. 144 Millionen Euro) bitten, um den Fortbestand des Unternehmens erneut zu sichern.

Das Kritische daran: Die Bewertung Soundclouds im Zuge dieser Finanzierung liegt nur noch bei 150 Millionen Dollar – das sind gut 700 Millionen Dollar weniger als noch 2016.

Bei einem solch rapiden Wertverfall des Startups schien die Entscheidung der Investoren äußerst unsicher. Ein "Nein" von deren Seite hätte laut Soundcloud-CEO Alexander Ljung dazu geführt, dass das Unternehmen den Betrieb hätte einstellen müssen. Somit wären als letzte Optionen nur noch Verkauf oder die letztendliche Pleite übrig geblieben.

Die Rettung – vorerst

Knapp einen Tag später gibt Soundcloud in einer Pressemitteilung bekannt, dass man sich mit den Investoren "The Raine Group" und "Temasek" auf eine weitere Investition einigen konnten. Die genaue Höhe wurde nicht bekanntgegeben.

Die neuerliche Investition geht einher mit einem Wechsel in der Führungsebene:

CEO und Gründer Alexander Ljung wird abgelöst durch den ehemaligen Vimeo-CEO Kerry Trainor. Ljung bekleidet ab sofort den Posten des Präsidenten des Verwaltungsrates.

Der Mit-Gründer Eric Wahlforss übernimmt in Zukunft den Posten des CPOs, als neuer COO wurde Michael Weissman bestätigt.

Ähnliche Themen

Sony will an unlizenzierten Remixes verdienen

Schlechte Zeiten für Soundcloud

Sony will an unlizenzierten Remixes verdienen

veröffentlicht am 06.09.2017

Neuer Soundcloud-CEO im ersten Interview, Nutzerzahlen seit 2016 stark gesunken

Der Kampf ums Überleben geht weiter

Neuer Soundcloud-CEO im ersten Interview, Nutzerzahlen seit 2016 stark gesunken

veröffentlicht am 17.08.2017   2

Reddit-User sichert den kompletten Soundcloud-Datenbestand

900 TB

Reddit-User sichert den kompletten Soundcloud-Datenbestand

veröffentlicht am 22.07.2017

Soundcloud bietet vergünstigte Premium-Mitgliedschaften an

Kluge Marketingstrategie oder Verzweiflung?

Soundcloud bietet vergünstigte Premium-Mitgliedschaften an

veröffentlicht am 05.05.2017   1