×

Unterschiedliche Vorgehensweisen

Diese Bundesländer unterstützen Künstler und Kulturschaffende auch 2021

Spezial/Schwerpunkt von Daniel Nagel
veröffentlicht am 20.04.2021

kulturpolitik musikbusiness coronakrise

Diese Bundesländer unterstützen Künstler und Kulturschaffende auch 2021

Viele Bundesländer helfen Künstlern in der Coronakrise - aber auf unterschiedliche Art und Weise. © Backstage PRO

Die Coronavirus-Pandemie macht 2021 vorerst das normale kulturelle Leben weitgehend unmöglich. Aus diesem Grund setzen viele Länder ihre Förderprogramme für Künstler und Kulturschaffende 2021 fort. Die Details gibt es hier.

Nach wie vor gibt es in Bezug auf Hilfen für Künstler und Kulturschaffende große Unterschiede zwischen den verschiedenen Bundesländern.

Unterschiedliche Konzepte

Während manche Länder pauschale monatliche Zahlungen (sog. Unternehmerlohn) gewähren, bevorzugen andere Stipendien oder Projektzuschüsse.

In einer Reihe von Ländern sind die Stipendienprogramme aber inzwischen ausgelaufen. Ob sie fortgesetzt werden, ist zum jetzigen Zeitpunkt unklar. Einige Länder wie beispielsweise Sachsen bieten schon lange keine spezifischen Künstlerhilfen mehr an.

Die Sache mit dem Unternehmerlohn

Die Bundesländer Nordrhein-Westfalen und Thüringen, die im Rahmen der Überbrückungshilfe I und II einen Unternehmerlohn zahlten, haben sich bezüglich der Überbrückungshilfe III gegen eine Fortführung entschieden. 

Bayern und Baden-Württemberg führen das entsprechende Landesprogramm hingegen weiter. Dort wird es weiterhin einen Unternehmerlohn geben. Alle anderen Bundesländer unterstützen ihre Kulturschaffenden nicht durch einen Unternehmerlohn.

Ständige Änderungen

Da sich die Lage ständig ändern kann, sei allen Hilfesuchenden empfohlen, die entsprechenden Seiten ihres Bundeslandes im Blick zu haben. Den aktuellen Stand bietet die folgende Übersicht. 

Wir bemühen uns zwar die Regelungen im Auge zu behalten, aber sicherlich entgeht auch uns gelegentlich etwas. Sollten euch Programme bekannt sein, die wir hier unerwähnt ließen, lasst es uns bitte wissen.

Hinweis: Dieser Artikel wurde zuletzt am 5. Juli 2021 aktualisiert.

Baden-Württemberg

Das Land Baden-Württemberg gewährt einen fiktiven Unternehmerlohn pauschal mit einem Festbetrag in Höhe von 1.000 Euro pro Monat für den Zeitraum Januar bis Juni 2021, sofern ein Umsatzeinbruch von mindestens 30 Prozent im Vergleich zum Referenzmonat im Jahr 2019 vorliegt. 

Im Gegensatz zur Überbrückungshilfe I und II ist der fiktive Unternehmerlohn nicht mehr nach der Höhe des Umsatzeinbruchs gestaffelt.

Anträge für den fiktiven Unternehmerlohn können ab dem 18. Mai 2021 im Rahmen der Antragstellung auf Überbrückungshilfe III über die Plattform des Bundes gestellt werden. Wurde die Überbrückungshilfe III bereits bewilligt, kann der fiktive Unternehmerlohn auch nachträglich über einen Änderungsantrag beantragt werden.

Die Vergabe des Unternehmerlohns in Baden-Württemberg ist an die Fristen der Überbrückungshilfe III gekoppelt, die bis zum 31.10.2021 beantragt werden kann.

Bayern

Freischaffende Künstler sowie Angehörige kulturnaher Berufe mit Hauptwohnsitz in Bayern können seit Mitte Dezember 2020 ein Soloselbstständigenprogramm in Anspruch nehmen Dieses bietet einen fiktiven Unternehmerlohn in Höhe von 1.180 Euro monatlich. Bayern hat die Laufzeit des Programms im Februar für die Dauer der Überbrückungshilfe III Plus, das heißt bis Dezember 2021, verlängert.

Voraussetzung ist ein Rückgang der durchschnittlichen monatlichen Gesamteinnahmen des Antragstellers um mindestens 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Berechtigt ist, wer spätestens seit dem 1. Februar 2020 eine künstlerische, publizistische oder kulturnahe Tätigkeit ausübt.

Die Vergabe des Unternehmerlohns in Bayern ist an die Fristen der Überbrückungshilfe III gekoppelt, die bis zum 31.10.2021 beantragt werden kann.

Außerdem existiert in Bayern ein Stipendienprogramm: Antragsberechtigt sind Künstler*innen in der Anfangsphase ihrer professionellen künstlerischen Existenz mit bestehendem Hauptwohnsitz oder einem Arbeitsschwerpunkt in Bayern.

Vergeben werden Stipendien mit einem Pauschalbetrag von 5.000 €, die künstlerisches Arbeiten für einen Zeitraum von 12 Monaten unterstützen soll.

Die Vergabe der Stipendien erfolgt in Form von zeitlich begrenzten Aufrufen für eine Antragstellung ("Calls"). Beginn und Schluss für die einzelnen Calls werden jeweils vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst bekanntgegeben. Pro antragstellender Person ist pro Call ein Antragsversuch möglich. Wer bereits ein Stipendium über das Stipendienprogramm bzw. eine Bewilligung für ein Stipendium erhalten hat, kann kein weiteres Stipendium erhalten.

Die Antragsfrist für den ersten Call ist vorüber, aber im Verlauf des Jahres werden weitere Calls folgen.

Berlin

Am 17.05.2021 startete die digitale Antragstellung für die Neustarthilfe Berlin bei der Investitionsbank Berlin (IBB). Mit der Neustarthilfe Berlin wird das Land Berlin Soloselbstständige und Kleinstunternehmen mit bis zu 5 Beschäftigten in Ergänzung zur Bundes-Neustarthilfe und Überbrückungshilfe III finanziell in der Corona-Krise unterstützen. Das Programm umfasst ein Volumen von 150 Millionen EUR.

Das Programm ist ein sogenanntes Huckepack-Programm, das auf dem Bundesprogramm Neustarthilfe aufsetzt. Grundsätzlich gelten die Bedingungen der Neustarthilfe des Bundes. Antragsberechtigt für die Neustarthilfe Berlin sind Berliner Soloselbständige, die im Hauptberuf eine selbständige Tätigkeit ausüben, die im Land Berlin versteuert wird. 

Der gewährte Zuschuss dient der unternehmerischen bzw. beruflichen Existenzsicherung der Soloselbstständigen im Zeitraum von Januar bis Juni 2021. Die Höhe des Zuschusses richtet sich nach dem erhaltenen Zuschuss in der Neustarthilfe Bund und ist bei 7.500 EUR gedeckelt.

In diesem Kontext erhöht das Land Berlin den umsatzbezogenen 50% Bundeszuschuss um bis zu weitere 25% Landeszuschuss. Insgesamt werden damit bis zu 75% des im Rahmen der Neustarthilfe Bund zu Grunde gelegten Referenzumsatzes bezuschusst. Der Geschäftsbetrieb muss mindestens bis zum 30.06.2021 aufrechterhalten werden.

Die Antragsfrist wurde verlängert und endet jetzt am 31.10.2021. Dabei gibt es eine Besonderheit. Die IBB wird die Empfänger der Neustarthilfe anschreiben und auf die Möglichkeit hinweisen, die Neustarthilfe Berlin zu beantragen.

Brandenburg

Das Corona-Programm Mikrostipendien III ist abgeschlossen. Die Verwendungsbestätigung ist bis zum 28.02.2022 einzureichen. Weitere Hilfsprogramme aus Brandenburg sind uns nicht bekannt.

Bremen

Aktuell liegen uns keine Informationen über spezifische Hilfsprogramme der Hansestadt Bremen für Künstler und/oder Soloselbständige vor.

Hamburg

Hamburg hat den Hamburger Gagenfonds ins Leben gerufen, der 2021 in die dritte Förderrunde geht. Für diesen hat die Stadt mittlerweile ein Gesamtbudget von 750.000 Euro zur Verfügung gestellt.

Der Fond gewährt Zuschüsse für Konzerte, die 2020 oder 2021 gespielt und für die alle notwendigen Nachweise vorgelegt wurden. Der festgelegte Zeitraum für virtuelle Konzerte und DJ-Sets liegt zwischen dem 13.03.2020 und dem 30.04.2021 (wobei das Datum der Ausstrahlung ausschlaggebend ist). Für physische Konzerte und DJ-Sets beginnt der erforderliche Zeitraum erst am 01.07.2020, die Frist bleibt gleich.

Das Etat ist nicht für Auftritte bestimmt, die erst in der Zukunft geplant sind, ebenfalls nicht für in der Vergangenheit ausgefallene Konzerte oder DJ-Sets.

Förderberechtigt sind Musikerinnen und Musiker, Bands/Projekte/Kollektive und Künstlerische DJs der Popular- und Jazzmusik. Diese müssen haupt- oder nebenberuflich selbstständig künstlerisch tätig sein und ihren Wohnsitz in Hamburg haben. Für Bands gilt eine besondere Regelung, was den Wohnort angeht. Die Voraussetzungen können an dieser Stelle nachgelesen werden.

Der Umfang der Unterstützungsleistung hängt von der Höhe der Vergütung des gespielten Konzertes und der durchschnittlichen Anzahl der Zuschauer bei Auftritten in 2018/2019 ab. Pro Musiker ist ein Zuschuss von bis zu 500 Euro möglich, pro Band sind es bis zu 2000 Euro. Bei DJs wird anhand der Anzahl an Headliner-Shows entschieden. Der Förderbetrag kann pro DJ-Künstler bis zu 500 Euro betragen.

Die Deadline der 3. Förderrunde wurde vom 30. April auf den 30. Juni 2021 verlängert. Anträge können nach Online-Registrierung gestellt werden. 

Hessen

Die Antragsphase für die Brückenstipendien endete am 23.06.2021. Aktuell liegen uns keine weiteren Informationen über spezifische Hilfsprogramme der Landes Hessen für Künstler und/oder Soloselbständige vor.

Mecklenburg-Vorpommern

Aktuell liegen uns keine Informationen über spezifische Hilfsprogramme des Landes Mecklenburg-Vorpommern für Künstler und/oder Soloselbständige vor.

Niedersachsen

“Niedersachsen dreht auf”, das Corona-Förderprogramm des Landes wurde mit allen vier Förderlinien neu aufgelegt.

Für die Linien A: "Kulturelle Veranstaltungen" und B: "Kulturelle Bildung" kann der Antrag bis Ende Dezember 2021 gestellt werden. Antragsstichtag für die Förderlinien C: "Innovative Künstlerische Projekte" und D: "Soloselbstständige im nichtöffentlichen Bereich" ist der 31. Juli 2021. 

Alle Linien haben einen Förderhöchstbetrag von 30.000 Euro. Wo die Anträge eingereicht werden müssen, ist abhängig von der jeweiligen Förderlinie.

Im Rahmen von Förderlinie A und B werden Ausgaben, die unmittelbar durch Vertragsabschlüsse mit Soloselbstständigen oder Zusammenschlüssen von Soloselbstständigen im Bereich der kulturellen Bildung entstehen. Antragsberechtigt sind Einrichtungen mit einem regelmäßigen Kultur- oder Bildungsangebot mit Sitz in Niedersachsen. Dies können juristische Personen des privaten Rechts oder natürliche Personen sein.

Im Rahmen der Linie C: "Innovative Künstlerische Projekte" werden Projekte gefördert, die die inhaltliche künstlerische Auseinandersetzung mit aktuellen gesamtgesellschaftlichen Entwicklungen zum Gegenstand haben und die sich durch eine hohe künstlerische Qualität auszeichnen. Es werden ausschließlich Neuproduktionen gefördert.

Antragsberechtigt sind Einrichtungen mit einem regelmäßigen Kulturangebot sowie Zusammenschlüsse von Kulturakteuren mit Sitz in Niedersachsen. 

Die Anträge für die Förderlinie "Soloselbständige im nichtöffentlichen Bereich" müssen postalisch ebenfalls beim MWK eingereicht werden. Hier können einzelne Soloselbstständige Anträge stellen, wenn sie ihren Sitz in Niedersachsen haben und darlegen können, dass ihre kulturellen Aktivitäten in Niedersachsen erfolgen. Gefördert werden ausschließlich Neuproduktionen von Soloselbstständige, die wiederholt bei Veranstaltungen im nichtöffentlichen Bereich kulturell aktiv werden.

Nordrhein-Westfalen

Die Beantragung der NRW Überbrückungshilfe Plus, die auch einen Unternehmerlohn beinhaltete, endete am 31. März 2021 und wurde nicht verlängert.

Das Künstlerstipendium "Auf gehts" für freischaffende Künstler läuft noch bis zum 30. Juni 2021 fort. Antragsberechtigt sind freischaffende, professionelle Künstler aller Sparten mit Hauptwohnsitz in NRW, auch diejenigen, die bereits 2020 ein Stipendium erhalten hatten. Diese müssen sich allerdings mit einem neuen Projekt bewerben.

Das Land hat Mittel für bis zu 15.000 Stipendien bereitgestellt, die mit je 6.000 Euro ausgestattet sind. Gefördert werden "künstlerische Vorhaben bzw. Projekte". Dazu gehört auch die Entwicklung neuer oder kreativer Ansätze der Kunstentwicklung.

Anträge können bis 30. Juni 2021 auf dieser Seite gestellt werden. Über eine Fortsetzung des Programms liegen bislang keine Informationen vor.

Rheinland-Pfalz

Das Projektstipendium des Landes Rheinland-Pfalz ist abgeschlossen. Es war Teil des Landesprogramms "Im Fokus – 6 Punkte für die Kultur" und lief am 30. April 2021 aus.

Innerhalb des Programms gibt es nun nur noch die Förderung für Kulturvereine. Hier werden gemeinnützige Vereine gefördert, die durch die Corona-Pandemie in eine finanzielle Notlage geraten sind. Es werden Liquiditätsengpässe bei den laufenden Betriebskosten bis zu maximal 12.00 Euro aufgefangen. Der Antragsschluss wurde hier bis zum 31. Dezember 2021 verlängert.

Darüber hinaus wird soll die flexible Handhabung bewilligter Mittel fortgesetzt werden, so dass in 2021 möglichst viele Kulturangebote bei Bedarf angepasst und umgesetzt werden können. Dazu wird eine entsprechende Allgemeinverfügung des Kulturministeriums für 2021 erlassen.

Saarland

Das Stipendienprogramm II für Solokünstlerinnen und -künstler des Saarlands ist am 31. Mai 2021 ausgelaufen. Weitere Hilfsprogramme des Saarlandes sind aktuell nicht bekannt.

Sachsen

Aktuell liegen uns keine Informationen über spezifische Hilfsprogramme des Freistaats Sachsen für Künstler und/oder Soloselbständige vor.

Sachsen-Anhalt

Das Programm Kultur ans Netz ist am 5. Juni 2021 ausgelaufen. Weitere Hilfsprogramme sind aktuell nicht bekannt.

Schleswig-Holstein

Aktuell liegen uns keine Informationen über spezifische Hilfsprogramme des Landes Schleswig-Holstein für Künstler und/oder Soloselbständige vor.

Thüringen

Im Rahmen der Überbrückungshilfe II konnten Soloselbständige aus Thüringen einen Unternehmerlohn geltend machen. Die Fortsetzung dieser Landeshilfen lehnte das Land nach einem Bericht des MDR allerdings ab.

Aktuell liegen uns keine Informationen über spezifische Hilfsprogramme des Freistaats Thüringen für Künstler und/oder Soloselbständige vor.

Auch interessant

Ähnliche Themen

Übersicht: So fördern Bund und Länder Clubs, Festivals und Veranstalter 2021

Staatliche Hilfen werden fortgesetzt

Übersicht: So fördern Bund und Länder Clubs, Festivals und Veranstalter 2021

veröffentlicht am 13.07.2021

Christina Lux über ihr Gespräch mit Angela Merkel und die krisenhafte Lage vieler Kulturschaffender

Nach dem Bürgerdialog mit der Kanzlerin

Christina Lux über ihr Gespräch mit Angela Merkel und die krisenhafte Lage vieler Kulturschaffender

veröffentlicht am 05.05.2021   23

Lederer: Kultur bei Planungen zur Wiedereröffnung berücksichtigen

Nicht "stiefmütterlich" behandeln

Lederer: Kultur bei Planungen zur Wiedereröffnung berücksichtigen

veröffentlicht am 10.02.2021

Mit diesem Plan soll Kultur schrittweise in den gesellschaftlichen Alltag zurückkehren

Schritt für Schritt

Mit diesem Plan soll Kultur schrittweise in den gesellschaftlichen Alltag zurückkehren

veröffentlicht am 09.02.2021   2

Newsletter

Abonniere den Backstage PRO-Newsletter und bleibe zu diesem und anderen Themen auf dem Laufenden!