×

Es geht um Kreativität, Spaß, Recht und Psychologie

Einen guten Start erwischen: So gelingt euch eine erfolgreiche Bandgründung

Tipps für Musiker und Bands von Frank Wilkens
veröffentlicht am 10.01.2018

bandgründung bandname musikvertragsrecht gbr image

Einen guten Start erwischen: So gelingt euch eine erfolgreiche Bandgründung

Backstage PRO ist eine Hilfe dabei, die richtigen Mitmusiker zu finden. © golubovy / 123RF

Neues Jahr, neues Projekt oder neue Band? Wir geben euch ein paar Tipps, die bei der Bandgründung hilfreich sind.

Ihr seid gute Freunde, versteht euch untereinander ausgezeichnet und wollt eine Band gründen. Eine musikalische Grundrichtung steht fest, die Instrumente ebenso, dann kann es losgehen… Doch wenn ihr euch bisher noch nicht gefunden habt, gibt es eine Lösung:

Unter dem Menüpunkt MUSIKERSUCHE bietet Backstage PRO ein Kontaktanzeigen- und Matchmaking-Tool für Musiker, Bands und andere musikalische Projekte an. Musiker sucht Band, Band sucht Musiker, Band-Neugründung, Tour- und Studiomusiker… hier finden sich passende Kontakte!

Schon in der frühen Phase eurer neuen Band solltet ihr ein paar Dinge beachten, damit es weiteren Karriereverlauf kein böses Erwachen gibt:

1. GbR Vertrag

Wenn zwei oder mehr Personen an einem Projekt beteiligt sind, bei dem es im optimalen Falle auch um die Absicht geht, Geld zu verdienen (und sei es nur ein paar Euro, um einen Teil der Kosten zu decken), geht es schnell um das Thema GbR – lest hier die wichtigsten Infos dazu.

Das sollte allerdings niemanden abschrecken, fröhlich miteinander zu musizieren. Und keine Angst: es muss nicht immer gleich alles in einem mehrseitigen hieb- und stichfesten Vertrag verankert sein. Dennoch gilt es bereits jetzt, ein paar grundsätzliche Dinge zu regeln, die sich später durchaus als Stolpersteine erweisen konnten.

2. Namensrecht

Das fängt zum Beispiel bei der Namensgebung der Band an. Was gar nicht so einfach ist, denn einen richtig originellen und zugleich einzigartigen Bandnamen zu finden, ist gar nicht so einfach. Schließlich will man aus der Masse heraus stechen und keinen ärger mit Dritten bekommen, die diesen Eigennamen in irgendeiner Weise schon verwenden und Rechte dafür besitzen. Einige Infos zu rechtlichen Aspekten der Namensgebung haben wir an dieser Stelle für euch zusammengetragen.

Ist ein geeigneter Name für das Projekt gefunden, sollte fest gehalten werden, wer sich diesen Namen ausgedacht hat oder all diejenigen aufgelistet werden, die eben an der Entwicklung dieses Namens beteiligt waren. Denn im Falle einer Trennung von einem Bandmitglied oder nach Auflösen der Band kommt es oft zu Meinungsverschiedenheiten darüber, wer diesen Eigennamen weiter benutzen darf. Das sollte im übrigen auch das Logo für diesen Namen einschließen.

3. Übungsraum

Will man Spannungen innerhalb der Band vermeiden, ist es von Vorteil, auch gewisse Regeln bezüglich des Übungsraumes festzulegen. Dabei geht es um profane Dinge wie den Dauerauftrag für die Miete und Strom, die Probezeiten (falls noch andere Bands im selben Raum proben), Möblierung, Verpflegung und Reinigung.

Grundsätzlich gilt wohl, wer den Raum bezahlt, bestimmt die Regeln. Doch gerade wenn es um die Zahlungen geht, sollte hier eine transparent gearbeitet werden. Hilfreich ist hier bereits eine Art Buchhaltung. Ein Kassenbuch (im Schreibwarenladen erhältlich) kann sich als nützliches Tool erweisen.

4. Kompositionen

Einer der Gründe, sich als Band zusammenzutun ist – neben dem generellen Spaß am gemeinsamen Musizieren – sicher das Schreiben eigener Songs. Egal, ob ein Mitglied der Band für die Musik und die Texte zuständig ist oder ob die Lieder gemeinsam ausgearbeitet werden. Auf jeden Fall sollte sorgsam darauf geachtet werden, wer am Songwriting beteiligt ist. Das wird spätestens dann wichtig, wenn bei einem Auftritt die Lieder im GEMA-Formular eingetragen werden müssen.

5. Ziele

Es ist wichtig, zu Beginn bereits die Ziele der Band abzustecken. Zu diesem Zeitpunkt muss man sich vielleicht noch nicht mit gängigen Marketingstrategien beschäftigen, aber grundlegende Dinge dürfen gern beachtet werden. So sollte das Ziel realisierbar sein und der Zeitfaktor sollte dabei auch eine wichtige Rolle spielen.

Das setzt eine gute Kommunikation innerhalb der Band voraus. Hier kann man bereits heraus finden, ob die Bandmitglieder alle an einem Strang ziehen und einen gemeinsamen Nenner finden. In Bezug auf die Zieldefinition ist es zudem mehr als hilfreich, die eigenen Ressourcen zu überprüfen:

"Wie viel Zeit kann ich investieren?" und " Welche finanziellen Mittel stehen mir zur Verfügung?" sind nur zwei Fragen, die eine zentrale Rolle in der Zukunftsgestaltung der Band eine Rolle spielen.

6. Mut zur Kreativität

In und mit einer Band zu spielen, soll Spaß machen und kreative Energie freisetzen. Das Instrument muss dabei immer wichtiger sein als Taschenrechner und Gesetzbuch. Dennoch ist es ratsam, gleich zu Beginn der Karriere einige Punkte zu beachten, damit es auch so bleibt.

Los geht's!

Planst du aktuell neue Projekte und wie gehst du vor?

Ähnliche Themen

Wie ihr bandinterne Absprachen treffen könnt, damit eure Ziele erreichbarer werden

Effizientes Bandmanagement, Teil 1 von 2

Wie ihr bandinterne Absprachen treffen könnt, damit eure Ziele erreichbarer werden

veröffentlicht am 20.06.2018   5

Mit diesen einfachen Mitteln verbesserst du euer angeschlagenes Bandklima

Schlechte Stimmung?

Mit diesen einfachen Mitteln verbesserst du euer angeschlagenes Bandklima

veröffentlicht am 08.05.2018   4

Ohne Zielsetzung kein Erfolg: Wie kommt ihr als Band auf einen Nenner?

An einem Strang ziehen

Ohne Zielsetzung kein Erfolg: Wie kommt ihr als Band auf einen Nenner?

veröffentlicht am 31.01.2018   9

Damit es groovt: So findest du die richtigen Mitmusiker

Musikalische Basis, zwischenmenschliche Nähe, gemeinsame Ziele

Damit es groovt: So findest du die richtigen Mitmusiker

veröffentlicht am 20.09.2017   7

So hinterlasst ihr mehr Eindruck und steigert euren Wiedererkennungseffekt

"Corporate Identity" für Musiker und Bands?

So hinterlasst ihr mehr Eindruck und steigert euren Wiedererkennungseffekt

veröffentlicht am 18.07.2017   4