×

Eine Aufnahme kommt selten allein…

Endlich das Album fertig! Besser ihr habt zudem noch diese 5 Dinge am Start

Tipps für Musiker und Bands von Markus Biedermann
veröffentlicht am 23.10.2014

bands tipps recording release veröffentlichung

Endlich das Album fertig! Besser ihr habt zudem noch diese 5 Dinge am Start

Vinyl. © dudass / 123RF

Nutzt bereits vor oder während der Zeit eures Recordings die vorhandene Restenergie, um ein paar Dinge für den Tag X parat zu haben. Schließlich wollt ihr mit eurem Album oder der EP ja einen bestmöglichen Aufschlag machen, oder?

An was man nicht alles denken muss, wenn es darum geht, vernünftige neue Aufnahmen – vielleicht sogar die ersten richtigen Recordings – einzuspielen! Und dennoch: Am Ende des Prozesses hat deine Band bestenfalls nicht nur das entsprechende Album oder die EP vorzuweisen, sondern hat drumherum schon ein Paket geschnürt und Pläne geschmiedet, was dafür sorgt, dass ihr größtmögliche Aufmerksamkeit erhaltet.

1. Aktuelle Fotos, aktuelles Pressekit, Texte und Videos

Wenn nicht für Cover oder Inlay, dann braucht's aktuelle Bandfotos spätestens dann, wenn ihr eure Fans und Medien darüber informieren wollt, dass ihr ein neues Werk vorzuweisen habt. Das Minimum ist ein vernünftiges Foto im Querformat und in Druckauflösung.

Für ein Pressekit packt ihr dann noch eine Bandbiografie/info, das Artwork, Musik- und Videosamples, eventuell als Referenz noch vergangene Medienberichte und eure älteren Pressemeldungen (lässt sich auch alles online vorhalten, so dass einfache Links genügen) dazu.

Teilt ein kleines Promovideo (1-2 Minuten Clip) auf Youtube und andere Kanälen: Hier habt ihr den Vorteil Songsnippet mit persönlicher Ansprache der Fans und einem aktuellen optischen Eindruck von euch zu verbinden. Das schafft Nähe, macht im besten Fall neugierig und wird geteilt. Ein richtig fettes Video kann ja jederzeit noch folgen…

2. Update eurer Webseite

Wenn nicht jetzt, wann dann? Was es dabei neben dem Einpflegen der Infos zum neuen Release noch zu beachten gibt, haben wir in einem eigenen Artikel für euch zusammengefasst.

3. Plant die Termine, Wege und handelnden Personen rund um eure Veröffentlichung

Drei Aspekte solltet ihr immer im Blick haben: Zum einen die Termine, WANN ihr Album oder Single(s), Promovideos und ähnliche Aktionen veröffentlichen/angehen wollt. Nur so lässt sich alles mit Prioritäten versehen und es klären sich Planungsfragen wie zum Beispiel, wann ihr eine Presseinfo versenden solltet, wann bei Backstage, Facebook, Twitter und Co. eine News gepostet muss usw.;

zweitens, plant ein WER das jeweils macht, bevor hinterher niemand zuständig gewesen sein will; zum dritten, und das beeinflusst die Termine, muss klar sein, WIE ihr veröffentlichen werdet: Wann genau ist das Album bei Spotify oder in Downloadshops erhältlich? Wann haltet ihr die CD in Händen und könnt sie verschicken? Ist überhaupt beides sinnvoll? Sollte es sogar noch eine Vinyl-Version für die ganz treuen Fans geben…?

Hinweis: Mit unserem Partner iMusician gelangt deine Musik in über 200 Downloadshops und zu den Streaminganbietern. Alle Infos dazu hier.

4. Nutzt Services wie Gracenote

, so dass eure Album- und Trackinfos jedem zur Verfügung stehen, der eure CD in sein Laufwerk schiebt. Mit Playern wie iTunes und anderen ist es einfach und schnell möglich, euer Release zu taggen und die Infos in dieser Datenbank unterzubringen, von der sich die Player ja auch immer die Infos aus dem Netz ziehen, wenn du selbst eine CD einlegst.

5. Release-Party und folgende Gigs

Ob kleiner oder größerer Rahmen ist egal: Ein Event ist ein Event ist ein Event und als solches immer ein Aufmerksamkeitsbonus. Also macht euch erstens eine Release-Show klar, im Zweifel selbstorganisiert, und macht diesen Termin dann auch ohne falsche Scham bekannt. Kurzum: Setzt alles daran, dass der Stichtag eurer Veröffentlichung nicht einfach so verpufft.

Nicht ohne Grund ist es im Musikbusiness seit jeher üblich, Ereignisse rund um Releasedates zu planen. Nur so berichtet eventuell ein Magazin über euer neues Album, das sich eigentlich rein auf Terminankündigungen in eurer Stadt spezialisiert hat. Dass es alles andere als schädlich ist, wenn man folgende Gigs gleich auch noch vermelden kann, muss wohl nicht besonders betont werden…?!

Tipp: Nutzt den Locationguide und den Booking-Bereich bei Backstage PRO für eure Live-Planungen.

Wie so oft gilt auch hier: All die genannten Dinge gehen Hand in Hand. Setzt euch vor allen Dingen keine unrealistischen Termine, sondern verschiebt den VÖ-Termin im Zweifel etwas nach hinten. Macht euch bewusst: Es ist leider so, dass bis auf eure engsten Fans erstmal niemand auf dieses Release wartet. So gesehen ist es egal, ob der Termin 4 Wochen früher oder später liegt.

Wichtig ist, dass ihr den richtigen Mix an Maßnahmen in Angriff genommen habt und auch durchzieht, um wahrgenommen zu werden. Und mit tollen Fotos, einer guten Story, starken Songs, spitzen Sound und einem Termin, an dem man das als interessierter Hörer live zu hören bekommen kann, habt ihr ein viel größeres Pfund zum wuchern in der Hand als "nur" mit der CD.

Eure Tipps!?

Liebe Backstage PRO-Community, wir können eigentlich nur vorlegen. Jetzt seid ihr dran mit weiteren Tipps hier in den Kommentaren!

Unternehmen

Backstage PRO

Das Profinetzwerk für die Musikszene

Ähnliche Themen

Der Klang des Vinyls… und 3 Tipps für euer eigenes Vinyl-Release

Schallplatte vs. Audio-CD

Der Klang des Vinyls… und 3 Tipps für euer eigenes Vinyl-Release

veröffentlicht am 17.03.2017   9

Home- vs. Studiorecording: Was eignet sich für euch am besten?

Neues Jahr, neue Aufnahmen?

Home- vs. Studiorecording: Was eignet sich für euch am besten?

veröffentlicht am 07.01.2015   27

Die ultimative To-Do-Checkliste für euer nächstes CD-Release

Wirklich an alles gedacht?

Die ultimative To-Do-Checkliste für euer nächstes CD-Release

veröffentlicht am 31.10.2014   3

Vom Kleinvieh zum Spendentopf: 10 Wege, über die etwas Geld in eure Bandkasse kommt

Und wie lauten eure Tipps?

Vom Kleinvieh zum Spendentopf: 10 Wege, über die etwas Geld in eure Bandkasse kommt

veröffentlicht am 17.10.2014   6

Das Auge hört mit: 5 Tipps, was du für dein Image tun kannst

Hinterlasse Eindruck!

Das Auge hört mit: 5 Tipps, was du für dein Image tun kannst

veröffentlicht am 01.10.2014   14