×

Ein umsatzstarker Wirtschaftszweig mit vielen Gesichtern

GfK-Studie zur Veranstaltungswirtschaft: Dynamische Branche mit hohem Wachstumspotential

News von Florian Endres
veröffentlicht am 30.01.2017

veranstaltungswirtschaft musikbusiness prolight+sound gfk studie

GfK-Studie zur Veranstaltungswirtschaft: Dynamische Branche mit hohem Wachstumspotential

Die meisten Befragten prognostizieren Umsatzwachstum in der Eventtechnik-Branche. © GfK

Die Ergebnisse der von VPLT, Prolight + Sound und der Messe Frankfurt in Auftrag gegebenen Studie "Medien- und Veranstaltungstechnik: Strukturen, Erwartungen und Trends" wurden kürzlich von der GfK veröffentlicht. Als Informationsbasis diente eine Befragung der Eventtechnik-Branche.

Die Struktur der Eventtechnik-Branche

Die GfK-Studie bietet einen kompakten und aktuellen Überblick zur Struktur der Eventtechnik-Branche. Die Spanne der Umsatzverteilung reicht von Kleinstbetrieben (unter 50.000 €) bis zu Kapitalgesellschaften (über 50 Millionen Euro). Die meisten Unternehmen (knapp zwei Drittel) erwirtschaften einen Jahresumsatz von unter einer Million Euro, sie bilden sozusagen das "Fundament" der Branche.

Die Unternehmensstrukturen sind eher als kompakt zu bezeichnen: Knapp 50% der Betriebe beschäftigen lediglich 5 Arbeiter oder weniger. Da fast jeder fünfte Branchenakteur als Einzelunternehmer tätig ist, gibt bloß jeder achte eine Mitarbeiterzahl von mehr als 30 an. Freelancer spielen hier eine wichtige Rolle – sie sind in mehr als drei Viertel der teilnehmenden Unternehmen vertreten.

Hohe Qualität, steigender Umsatz

Zu den wichtigsten Ergebnissen der Studie zählt, dass beinahe 50% der Teilnehmer einen Umsatzwachstum der Branche prognostizieren. Die Zahl derjenigen, die zumindest eine konstante Entwicklung voraussagen, liegt in etwa genauso hoch; lediglich 6% gehen von einem Umsatzrückgang aus. 

Des weiteren konnte festgestellt werden, dass die Qualität der Produkte für die Kunden noch vor dem Preis ausschlaggebend sind. Leistungsfähigkeit und Langlebigkeit sind, zusammen mit der Güte des technischen Supports (bzw. des After-Sale-Services) und der Anwenderfreundlichkeit, ein stärkerer Kaufanreiz als das Preis-/Leistungsverhältnis.

Grüne Veranstaltungen auf dem Vormarsch

Umweltbewusstsein macht auch vor Medien- und Veranstaltungstechnik keinen Halt: 60% der Befragten gaben an, nachhaltige Veranstaltungstechnik anzubieten. 

So kommt es auch nicht von ungefähr, dass (O)LED-Technologie als vornehmlicher Wachstumstreiber der Branche erkannt wurde. Noch vor stromsparenden Technologien wie Class D-Verstärkern ist die Hinwendung zu Leuchtmitteln auf Diodenbasis einer der wichtigeren Schritte in Richtung "grüner" Events.

Insgesamt präsentiert sich die Branche in der Befragung als ein äußerst dynamischer Sektor mit variablen Unternehmensstrukturen und großem Wachstumspotential.

Zugriff auf die komplette Studie

Der komplette Report "Medien- und Veranstaltungstechnik: Strukturen, Erwartungen und Trends" ist nach Newsletter-Anmeldung unter www.prolight-sound.com/gfk-studie kostenfrei abrufbar.

Auch interessant

Ähnliche Themen

WINTEL-Studie zeigt die Struktur eines durchschnittlichen Indie-Labels

Enorme strukturelle Vielfalt

WINTEL-Studie zeigt die Struktur eines durchschnittlichen Indie-Labels

veröffentlicht am 21.02.2017

Der Marktanteil der "Indies" ist höher als bisher angenommen

Traue keiner Statistik...

Der Marktanteil der "Indies" ist höher als bisher angenommen

veröffentlicht am 07.02.2017

Die Club- und Veranstalterszene ist (nicht nur in Köln) ein erheblicher Wirtschaftsfaktor

Klubkomm veröffentlicht Studie

Die Club- und Veranstalterszene ist (nicht nur in Köln) ein erheblicher Wirtschaftsfaktor

veröffentlicht am 28.09.2016   11