×

Neues Frontline-Label

Sony Music übernimmt Alamo Records für 125 Millionen Dollar

News von Backstage PRO
veröffentlicht am 24.06.2021

sony musikmarkt

Sony Music übernimmt Alamo Records für 125 Millionen Dollar

Das Sony Headquarter in Tokio. © Shuichi Aizawa auf Flickr / Lizenz: CC BY 2.0

Sony hat eine Mehrheitsbeteiligung an Alamo Records übernommen. Das Label wurde 2016 von Todd Moscowitz gegründet und wurde ursprünglich über Universal Music vetrieben.

Alamo Records soll ein neues Frontline-Label unter dem Dach von Sony Music werden. Laut Music Business Worldwide beträgt die Summe des Deals mindestens 125 Millionen Dollar.

Der bisherige Vertrieb Universal Music Group soll eine vertragliche "First-Option" gehabt haben, das Label zu kaufen. Allerdings hat es diese Option nicht wahrgenommen und hat stattdessen einer Übergabe von Alamo an Sony Music zugestimmt.

Eigenverantwortlich

Nun geht das aktuelle Künstlerrepertoire wie auch der gesamte Katalog von Alamo Records an Sony Music über. Alamo wird dabei weiterhin seine eigene Künstlerliste entwickeln und vermarkten. Erst vor wenigen Monaten hatte Sony Music von der Kobalt Music Group den Label Service AWAL sowie die Kobalt Neighnouring Rights für 430 Millionen Dollar übernommen.

Todd Moscowitz soll derweil weiterhin als CEO das Label leiten. Mit Alamo verhalf er zuletzt Künstlern wie Lil Durk und Rod Wave zum Erfolg, die 2021 jeweils ihre ersten Nummer Eins-Alben in den Billboard 200 erreichten.

Auch interessant

Ähnliche Themen

Britische Wettbewerbsbehörde äußert Bedenken zu Sonys Übernahme von AWAL

Wettbewerbsgefährdung?

Britische Wettbewerbsbehörde äußert Bedenken zu Sonys Übernahme von AWAL

veröffentlicht am 10.09.2021

Warner kauft Musikkatalog von David Guetta für 100 Millionen Dollar

Gewinn durch Streaming-Hits

Warner kauft Musikkatalog von David Guetta für 100 Millionen Dollar

veröffentlicht am 21.06.2021

Newsletter

Abonniere den Backstage PRO-Newsletter und bleibe zu diesem und anderen Themen auf dem Laufenden!