×

Fokusverschiebung

Steigende Einnahmen, geringeres Wachstum: Die Zukunft des Streaming-Marktes bis 2026

News von Backstage PRO
veröffentlicht am 04.04.2019

streaming musikmarkt midia

Steigende Einnahmen, geringeres Wachstum: Die Zukunft des Streaming-Marktes bis 2026

Symbolbild. © rawpixel.com via Pexels

MIDiA wagt eine Prognose der Entwicklung der Audiostreaming-Branche hinsichtlich deren Einnahmen und Nutzerzahlen bis zum Jahr 2026. Die Prognose verdeutlicht vor allem eins: Die Zeit des größten Wachstums hat das Streaming bereits hinter sich gelassen.

Laut des MIDiA-Berichtes "2018-2026 Streaming Music Forecasts" war 2017 das letzte Jahr, in der Audiostreaming-Markt noch signifikantes Wachstum aufweisen konnte. Ab 2018 wird das Streaming-Wachstum jährlich sinken: Von 29 Prozent im Jahr 2018 auf nur noch 7 Prozent im Jahr 2026.

Dieses Negativwachstum spiegelt die Reifung des Streaming-Marktes in Ländern wie der USA, dem Vereinigten Königreich, den Niederlanden und Australien wider. Langfristig wird das Wachstum hauptsächlich von gerade erst entstehenden Märkten wie etwa Brasilien, Mexiko und Indien sowie durch "late adopters" wie Deutschland und Japan angetrieben.

Trotzdem wird, so MIDiA, der Gesamtwert des Streamingmarktes (in Einzelhandelspreisen) weiterhin ansteigen. Während der Wert 2018 noch bei 19,6 Milliarden Dollar lag, soll er bis 2026 auf 45,3 Milliarden Dollar angestiegen sein. Im Jahr 2022 sollen die Einnahmen durch Streaming größer sein als der Gesamtwert des "recorded music"-Marktes 2018. 

Benutzerentwicklung

Die Zahl der Benutzerinnen und Benutzer, die für ihr Abonnement bei einem Streamingdienst bezahlten, betrugt laut MIDiA 2018 278 Millionen – diese bezahlten, unter Einbezug von Familienangeboten, insgesamt jedoch nur für 242 Millionen Abonnements.

Bis 2026 werden die Nutzerzahlen stetig steigen. Die größten Märkte werden, wie bereits jetzt, die USA und das Vereinigte Königreich sein. Deutschland und Frankreich werden ebenfalls eine große Nutzerzahl aufweisen können.

Die Grafik bildet den Anteil der Nutzer von Musik-Streaming in der EU ab

Die Grafik bildet den Anteil der Nutzer von Musik-Streaming in der EU ab, © Statista (https://de.statista.com/infografik/17584/nutzung-von-musik-streaming-in-der-eu/)

Auch Länder wie Brasilien, Indien, China und die MENA-Region (Nahost und Nordafrika) werden in der Zukunft zu den Top 15-Märkten zählen; die Einnahmen durch die steigende Userbase werden sich im Vergleich zu 2018 mehr als Verdoppeln. 

Auch interessant

Ähnliche Themen

Streaming Promotion: Wie du es mit deinen Songs auf eine Spotify-Playlist schaffst

Effektives Marketing-Tool

Streaming Promotion: Wie du es mit deinen Songs auf eine Spotify-Playlist schaffst

veröffentlicht am 06.09.2019   10

Boom der Musikverlage: Weiteres Wachstum bis mindestens 2024 erwartet

Dauerbrenner Musikstreaming

Boom der Musikverlage: Weiteres Wachstum bis mindestens 2024 erwartet

veröffentlicht am 26.07.2019

Musikstreaming wächst im Vereinigten Königreich langsamer als bisher

Halbjahreszahlen 2019

Musikstreaming wächst im Vereinigten Königreich langsamer als bisher

veröffentlicht am 10.07.2019